Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: So, 05.07.2020, 0:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So, 24.05.2020, 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7715
Wohnort: innsbruck.at
da der Forenserver nach wie vor spinnt - diesmal nur die Links zu den Bildern.. oder gleich hier anschauen: http://blog.inmontanis.info/?p=6095

Update 24.5.

http://extra.inmontanis.info/d/58547-2/DSC09613.jpg
^ Auf dem Weg ins Skigebiet Klimpfjäll

http://extra.inmontanis.info/d/58551-2/DSC09714.jpg
^ Diese Abfahrt bin ich ca. alle 2 Stunden gefahren - 4x insgesamt und niemand sonst ;)

http://extra.inmontanis.info/d/58555-2/DSC09724.jpg
^ An diesem Tag war ich eher künstlerisch unterwegs ;)

http://extra.inmontanis.info/d/58559-2/DSC09770.jpg
^ Vildmarksvägen zwischen Klimpfjäll und Blasjön hat leider immer bis 6.6. Wintersperre

http://extra.inmontanis.info/d/58563-2/DSC09787.jpg
^ Bei Strömsund

http://extra.inmontanis.info/d/58567-2/DSC09810.jpg
^ Spiegelsee

http://extra.inmontanis.info/d/58571-2/DSC09834.jpg
^ Ein paar unasphaltierte Naturstraßen bin ich natürlich auch wieder gefahren

http://extra.inmontanis.info/d/58575-2/DSC09853.jpg
^ Leider wurde der Lift oben in Blasjön für uns 3 Skifahrer heute Nachmittag nicht in Betrieb genommen (und mit der Renngruppe vormittags durften wir nicht mitfahren), aber eine Bergfahrt mit oder am Snowscooter kostet unter 5 € - von hier oben sogar nur die Hälfte

http://extra.inmontanis.info/d/58579-2/DSC09925.jpg
^ Rechts des KSSL meine letzte Abfahrt des Urlaubs (und die 4. im oberen Bereich an diesem Nachmittag)

Die Rückfahrt am 23.5. gestaltete sich problemlos, an der Einreise zu Deutschland wurde mein Pass mit dem Handy fotografiert und ich wurde abgefragt, woher ("Schweden, 2 Wochen Urlaub und Skifahren") und wohin. Die Grenzer in Österreich wollten lediglich wissen, wohin ich fahre ("heim"), Hinweise auf die doch eigentlich noch vorgeschriebene Quarantäne gab es seitens des Grenzers nicht.

Die am Anfang der Reise gesehene eine Person in Schweden mit Maske blieb übrigens die einzige - umso eigenartiger war das wieder auf der Fähre bei Ankunft in Deutschland, als plötzlich mehrere mit Maske unterwegs waren ..

http://extra.inmontanis.info/d/58583-2/DSC00157.jpg
^ Einkäufe; rechts 5 gekühlte Fertiggerichte (Rentiergeschnetzeltes, Köttbular, Lachsburger und ein Pie oder Quiche)

http://extra.inmontanis.info/d/58587-2/scn2020a.jpg
^ Route und POI Schwedenurlaub 2020 (17 Tage, ca. 9.570 km)

http://extra.inmontanis.info/d/58591-2/scn2020g.jpg
^ Meine heurigen großen Winterreisen im Vergleich (Februar Griechenland, Mai Schweden)

http://extra.inmontanis.info/d/58595-2/scn2006-2020.jpg
^ .. und die heurige 2020 Tour (Rosa) im Vergleich zu meinen bisherigen Skandinavienreisen seit 2006. Egtl. hätte ich die Tour ja zu Ostern machen wollen - mal mit mehr Schwerpunkt auf Finnland und Russland.

Fazit: Genial war's. Wenn auch ohne Norwegen, ohne Finnland, ohne Russland und nur 3 (4) geöffnete Skigebiete, aber das Wetter war mit etwas "jonglieren" sonnig bis halbwegs brauchbar und dank des vielen Schnees und kühlen Frühlings war es größtenteils winterlicher als letztes Jahr zu Ostern und die 12 Skitage waren bis auf eine Skitour an einem Abend auch sehr toll.


(Fortsetzung und Detailberichte folgen.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 26.05.2020, 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7715
Wohnort: innsbruck.at
http://blog.inmontanis.info/?p=6112

Final Escape Sweden, 7.5.2020-23.5.2020
Tag 1: DO, 7.5.2020 - Fähre Rostock-Trelleborg
(km 1.281, Diff. 1.281)

Nach dem niederschmetternden Ersten-Mai-Wochenende checkte ich nochmals die Lage in Schweden ab. Einreise in Deutschland sollte aufgrund meines deutschen Ausweises nach wie vor problemlos sein, in Schweden gibts auch weiterhin keine Einreisebeschränkungen für EU-Bürger und retour würde man ja sowieso immer kommen. Leider gibt es seit 4.5. noch ein geöffnetes Skigebiet weniger, denn Björkliden hat - wie üblich - nur bis zum ersten Mai-WE (plusminus) offen. Die meisten Skigebiete haben in Schweden ja Anfang April corona-bedingt geschlossen, nur wenige entschlossen sich, offen zu bleiben. Fix wäre momentan nur Riksgränsen bis 24.5.

Am Montag fragte ich nochmals im Geschäft nach, ob ich Urlaub bekommen könnte, was mir dank meines Chefs genehmigt wurde. Reisezeitraum war mir noch nicht ganz klar. Später im Mai und die Feiertage mitnehmen? Oder doch jetzt gleich, weil Ende Mai evtl. am Hintertuxer wieder Betrieb sein würde und ich ja ggf. 14 Tage in Quarantäne muss. Später könnte auch bedeuten, dass ein Besuch von Norwegen und/oder Finnland möglich sein könnte, falls die Mitte Mai ihre Grenzen lockern sollten.

Auf der Suche nach weiteren geöffneten Skigebieten außer Riksgränsen wurde ich zum Glück aber doch noch fündig: Klimpfjäll will auch nächstes WE wieder öffnen und auch das kleine Skigebiet in Kiruna meldet weiterhin Betrieb bei genug Schnee. In Blåsjön soll der Lift ab 8 Personen in Betrieb gehen, um umgerechnet ca. 80 € pro Tag. So meldete ich mein Interesse an und bat um Rückmeldung 1-2 Tage vorher, wenn es genug Anmeldungen geben sollte. Um am Wochenende in Klimpfjäll und evtl. Blåsjön fahren zu können, entschied ich mich also, bereits am Donnerstag aufzubrechen. Somit ging wieder einmal alles sehr spontan und kurzfristig los.

Eine andere Idee ist mir durch die vorherigen Wochenenden mit den (Einrad-)Skitouren gekommen, nämlich dass ich meine alten Tourenski aufgrund der Pistenperformance zwar schon immer bescheuert fand. Aber in Skandinavien war das im Mai 2017 durchaus ganz nett, hin und wieder ca. 200 hm aufzusteigen und dann ein tolles Pano zu haben. Mit Bett im Auto (das musste ich die Tage auch erst wieder auf Sommerbetrieb umbauen) kann ich im Ignis aber nur 1 Paar Ski mitnehmen - maximal noch die Racecarver dazu mit abmontierter Bindung. Beide Ski fand ich für die Offpistehänge in Riksgränsen aber ungeeignet.

Zusätzlich fiel mir auf, dass meine "Nostalschi", also die Carpani mit den selbst designten Nostalgie-Foto-Layout wohl bald am Ende sein werden. Was läge also näher, diese in Tourenski umzuwandeln und fortan nur noch selten zu verwenden? Ich checkte die Sportgeschäfte in Innsbruck und fragte bei einem nach, ob das kurzfristig möglich sei, worauf ich als Antwort bekam, dass ich doch einfach mal vorbeikommen sollte. Am Dienstag (5.5.) nach der Arbeit fuhr ich vorbei und er hatte zum Glück eine alte Bindung, die für normale Skischuhe geeignet war und auch von der Länge her passte (das war knapp, weil meine Strolz-Skischuhe ja sehr kurz sind) und die ich dann günstig bekam. Das Umarbeiten der alten Felle hätte sich kostenmäßig nicht gelohnt, so dass ich neue Felle nahm.

Am Mittwoch 6.5. fuhr ich nach der Arbeit (etwas früher gegangen) nochmals vorbei und holte die Ski ab, die Löcher der Schrauben von der alten Bindung hatten exakt für die neue Bindung gepasst, wurde mir gesagt und so hatte ich meine "Nostalschi" um günstige 150,- € in Tourenski verwandelt. Dass die Farbe der Bindung besser zu Skischuhen und Ski passt und ich durch die Tourenbindung nun mehr von den alten Fotos sehen kann, ist ebenfalls positiv.

Weniger positiv und ein bisschen besorgniserregend war, dass ich Mitte April die Räder hab umstecken lassen und somit bereits die Sommerräder drauf hatte - da ich damals nicht mehr mit einem Schwedenurlaub im Mai gerechnet hatte. Da zudem für Riksgränsen fast täglich Schneefall und auch weiter südlich Temperaturen unter 0° gemeldet wurden ... ließ ich vorsichtshalber auch die Ketten noch im Auto. Schlussendlich brauchte ich die Ketten nicht, es ging alles gut, aber die meisten im Norden Schwedens fuhren auch Mitte Mai noch mit Spikereifen - da kam ich mir mit meinen Sommerreifen ja wie ein Holländer in den Alpen vor :)

Um 18:30 Uhr war ich endlich mit dem Packen fertig und ich überlegte, ob ich nun losfahren sollte oder nicht. Um die Uhrzeit könnte es an der Grenze ja noch länger dauern. Und ich müsste dann irgendwo in Deutschland übernachten, was man aufgrund der Corona-Lage vermutlich besser an einem lauten Autobahnparkplatz, denn in einem ruhigen Wohn/Industrieviertel machen sollte... also versuchte ich doch, etwas zu schlafen und erst um Mitternacht zu fahren. Die letzten beiden Nächte waren ja auch etwas verkürzt.

Ging aber leider doch nicht, bzw. etwas nach 20 Uhr schlief ich ein, aber mein Körper verarschte mich und ich träumte um 22:15, es wäre 0:15 und der Wecker würde klingeln, d.h. ich hörte im Traum tatsächlich das Klingeln des Weckers. Bescheuert! Danch konnte ich wieder nicht mehr einschlafen und ich stand um 23.30 auf, sammelte noch ein paar Sachen zusammen und fuhr um 0 Uhr am Donnerstag 7.5. los. Daher gibt's diesmal keinen Berichts-"Tag 0,5", sondern der erste Tag der Reise fing ausnahmsweise mal um 0 Uhr an ;)

Ich fuhr zur Abwechslung mal über die Inntalautobahn, an der Grenze zu Deutschland wurde nur mein Ziel abgefragt ("Schweden??!"), danach ging der Polizist (übrigens alle recht freundlich und munter, trotz 1 Uhr nachts!) einige Zeit mit meinem Pass weg; evtl. wurde ich wo im System erfasst, evtl. musste er auch kurz nachfragen, was er mit mir machen soll. Danach gab er mir den Pass und wünschte mir eine gute Fahrt. Yess! Also kein Hinweis zwecks Quarantäne, kein Nachfragen, ob ich über Dänemark oder mit einer Fähre fahren wollte, kein Sehenwollen einer Fährbuchung.

Gegen 4 Uhr machte ich eine Pause, stellte mir den Wecker in 45 Minuten, konnte aber auch nicht einschlafen. In Mecklenburg-Vorpommern dann das Schild neben der Autobahn, dass touristische Reisen "im Land" verboten wären - aber ich bin ja auf Durchreise, das ist erlaubt. Die Polizei auf der Autobahn war von meinem Nummernschild unbeeindruckt und holte mich nicht raus.

Um 9:30 machte ich nochmal eine Pause, war etwas ruhiger hier, aber Einschlafen/Nickerchen ging wieder nicht. Hab mich aber auch beides Mal nicht ins Bett gelegt für die kurze Zeit, hätte vermutlich besser geklappt.

Blöderweise war ich in einem Baustellenbereich mit der Bedienung des Navi abgelenkt und hab nicht gecheckt, dass von 80 auf 60 km/h reduziert war und gerade da muss dann mal ein Blitzer sein, weil man sich sonst ja laufend dran hält. Bin GPS-exakte 80 km/h gefahren und zudem wurden wohl am 28.4. in Deutschland die Preise von 30,- auf 60,- € verdoppelt. Naja, verglichen mit IT noch günstig. Warten wir ab, wann die Zahlungsaufforderung kommt.

Da die Fahrt ohne Stau verlief und obwohl ich eher gemütliche 110-120 km/h fuhr, war ich bereits um 11.30 Uhr am Hafen, also viel zu früh. Abfahrt 13:45 und last-check-in 30 Minuten davor. Gebucht hab ich diesmal die tt-line, 2017 war ich mit dieser Fähre ja gar nicht zufrieden, aber im WWW hatte die TT-Line die besseren Infos zwecks Corona. Diesmal das Menü mit dazu um knapp über 14 € ("3 Gänge + 2 Softdrinks") und das 20 € teurere Flexiticket (inkl. Softdrink) genommen, zwecks kostenloser Umbuchung, weil ich mir ja nicht 100%-ig sicher war, durchzukommen. Kostete in Summe dann 93,02 €.

Am Fährterminal fragte ich noch, ob das gebuchte "Sailors Menü" mittags oder abends wäre, meinte die Bedienstete, sie wisse es nicht, denke aber, beides sei möglich. Hm. Wenn abends, wär ich noch zur Tankstelle gefahren und hätte mir was gekauft. An Board dann: mittags nur 1 Gang (kostet dann Normalpreis auch nur 12 €) - also hungerte ich halt bis abends und holte mir das eine gratis Coke (leider in der Dose) an der Rezeption. Bar/Snacks gabs nicht, maximal Naschsachen oder ein Eis im Shop.

Hätte ja schon lieber mittags am Schiff und abends in Schweden gegessen. Immerhin hatte ich heut früh ein langes Chicken-Baguette an der Tankstelle mitgenommen und verspeist. Der Shop macht aber erst um 14:30 auf und um 16 Uhr wieder zu, danach bekommt man also gar nichts mehr zum Essen oder trinken, denn das Restaurant macht abends lt. Aushang erst wieder um 17:30 auf (öffnete dann aber etwas später). Daher .. rückwärts lieber die Stena nehmen, da gibts vielleicht auch wieder ein leckeres Garnelenpolarbrödsandwich.

Das Abendessen verlief dann so ab: SB-Bereich mit Abstandsmarkierungen am Boden, erster Gang wohl Salat (ggf. mit Brot) - nicht vom Buffet, sondern vorkonfektioniert, zweiter Gang stand zur Auswahl Backfisch oder Schweinsbraten (mit Nachfrage "wieviel Stück", ich nahm von beidem eines), als Beilage Pommes, Bratkartoffel (leider etwas scharf) und/oder Gemüse. Dazu Plastikbesteck (!?) und die beiden Softdrinks waren wohl eher Säfte. Ein Dessert, also der verprochene 3. Gang, der auch am Eingang/Türstopper erwähnt ist, sah ich nicht, weder im SB-Bereich noch bei irgendwem auf dem Tablett. Naja, satt bin ich geworden und der Fisch war eigentlich ganz gut. Dass sich jemand an meinen Tisch setzen musste, passte mir allerdings weniger. War ja noch einiges frei und einer großer Teil abgesperrt.

Ankunft fast 30 Minuten früher als geplant, die Durchfahrt durch den Zoll oder die Polizei verlief auch problemlos, auch wenn die Frau einen etwas unzufriedenen Unterton hatte, als sie mich gefragt hatte, ob ich zum Urlauben hier sei und ich fröhlich bejahte. Hinzu das einem die letzten Wochen von Politik und Medien eingetrichterte Mantra "bleib daheim, fahr nicht in Urlaub", wodurch sich der Anfang der Reise schon etwas eigenartig und falsch angefühlt hat. Allerdings hat man in Schweden nirgends mehr was gespürt, dass man nicht willkommen sei, und so legte sich das die nächsten Tage wieder.

Abstandsmarkierungen am Boden und Plexiglasscheiben vor den Kassen waren auch in den nächsten Tagen üblich (wenn auch nicht ganz überall), Personen mit Maske sah ich nur eine einzige am ersten oder zweiten Tag, danach nicht mehr.

Übernachtet hab ich standesgemäß in Jönköping am Parkplatz eines Skigebiets.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Leider spinnt der Forenserver weiterhin -> daher hier anschauen:
http://blog.inmontanis.info/?p=6112

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di, 26.05.2020, 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7715
Wohnort: innsbruck.at
http://blog.inmontanis.info/?p=6112

Final Escape Sweden, 7.5.2020-23.5.2020
Tag 2: FR, 8.5.2020 - Skitour Gesundaberget
(km 2.063, Diff. 782)

Am zweiten Tag hatte ich etwas Zeit für eine Skitour und ich versuchte mein Glück in Gesundaberget, wo tatsächlich auch noch Schnee lag. Die Webcam funktionierte nämlich die letzten Tage nicht und so konnte ich mich nicht davon überzeugen, ob hier noch Schnee wäre, aber ein Skigebiet ein Stück weiter nördlich hatte noch genug. Zwei andere in der Umgebung des Sees schienen mir vor Ort dagegen recht frei zu sein, insofern die richtige Webcam angeschaut ...

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Magenta: Fahrstrecke 8.5.2020
A: Järabacken (bei Jönköping)
B: Gesundaberget (bei Mora)
C: Nolbybacken (bei Sundsvall)


Bild
^ Übernachtet hab ich am Skigebiet Järabacken bei Jönköping

Bild
^ Jönköping

Bild
^ Skigebiet Ombergsliden

Bild
^ Hochgezogene Brücke in Motala ..

Bild
^ .. die Eisenbahnbrücke nebendran wird stattdessen gedreht

Bild
^ E45 / vor Mora

Bild
^ Gesundaberget - Glück gehabt, da liegt noch genug Schnee für eine Skitour

Bild
^ Unklar war ich mir, ob ich die Ski anschnallen soll oder am Rucksack montieren und raufgehen einfacher wäre, aber da die Felle vom Sportgeschäft bereits aufgeklebt waren, ging ich gleich von unten los.

Bild
^ Graffer-DSB; da wurde auch was gearbeitet und Bedienstete fuhren zur Bergstation rauf.

Bild
^ Der Vorteil der neuen Tourenbindung auf meinen Nostalschi: Es sind nun wieder mehr Fotos sichtbar ;)

Bild
^ Graffer-DSB

Bild
^ rauf geht's

Bild
^ Graffer-DSB

Bild
^ .. hier gings tatsächlich ohne Abschnallen auf schmalen Schneeresten durch

Bild
^ Schade, dass man nicht rückwärts raufgehen kann ;)

Bild
^ Hier musste ich dann doch auch bergauf abschnallen - Ski am Rucksack und die nächste Steilstufe auch zu Fuß weiter.

Bild
^ Wald gibts in Skandinavien ohne Ende

Bild
^ Danach wieder angeschnallt und es ging durchgehend weiter hinauf

Bild
^ .. bis kurz unterhalb des Restaurants, aber das reichte ja auch panoramamäßig

Bild
^ Weiter hinauf zur DSB-Bergstation schien mir nicht mehr sinnvoll zu sein, zumal da gearbeitet wurde und ich ja schon mal im Sommer mit der DSB fahren konnte.

Bild
^ Malerisches Panorama

Bild
^ See-Wald-Pano in IR (Blaufilter)

Bild
^ See-Wald-Pano in Falschfarb-IR (Orangefilter, kanalvertauscht, etwas farbverschoben)

Bild
^ See-Pano

Bild
^ See-Pano (IR)

Bild
^ Genau und nur deshalb brauch ich Tourenski: wenig Aufstieg + viel Panorama + mehr Spaß runterwärts anstatt zu Fuß gehen zu müssen.

Bild
^ Der Schnee war sehr hart und unruhig, aber egal

Bild
^ Graffer-DSB

Bild
^ Auch unten wars nicht viel weicher, so kompakt wird der vermutliche Kunstschnee also noch einige Zeit überleben.

Bild
^ Talstation; während meiner Tour sind auch Wanderer rauf- und wieder runtergegangen (also, sie kamen nach mir und fuhren vor mir wieder weg)

Bild
^ GPS-Track 8.5.2020

Da ich ja am Samstag im Skigebiet Klimpfjäll Ski fahren wollte, wollte ich auf dem Weg dorthin übernachten, zum Schlafen im Auto war's mir etwas zu kalt (-1 bis -4°), die Hotels auf dem Weg um die 70/90/70 Euro, wobei das teuerste wohl irgendwie das praktischste gewesen wäre. Ich checkte noch die Wettervorhersagen am Meer, knapp über 0°, 5,5 Stunden Fahrt nach Klimpfjäll und Sonnenaufgang um 4:10 Uhr, das passt doch gut zusammen? Also entschied ich mich nochmals für eine Nacht in meinem Autobett und fuhr wieder zum Meer.

Bild
^ Der Radfahrer 'klebte' ohne Abstand hinter dem LKW - wie bescheuert ist das denn?

Bild
^ 296 / Oresjön

Bild
^ E4

Bild
^ Einen Regenbogen gab es heute auch noch


Bild
^ Auf dem Berg da vorne befindet sich das Skigebiet Nolbybacken, paar km südlich von Sundsvall

Bild
^ Parken musste man aber etwas davor

Bild
^ Rechter SL

Bild
^ Haupt-SL. Ich hätte nicht gedacht, dass auf ca. 30 m.ü.d.M. noch so viel Schnee liegt, sonst hätt ich hier meine heutige Skitour gemacht - von oben sollte man wohl gutes Meerpano haben.

Bild
^ Quasi hinter dem Hügel ist das Meer. Aber der Sonnenaufgang ist mir morgen zu früh (4:10 Uhr), als dass ich eine Skitour vor dem Sonnenaufgang machen hätte wollen.

Dass ich am 11.9.2013 zur Bergstation des SL gelaufen bin, daran konnte ich mich nicht mehr erinnern... :
Bild
^ 11.9.2013, Meerpano von der Bergstation.


Bild
^ Am Parkplatz übernachten schied aus, war mir etwas zu nah an der Eisenbahn, falls da nachts Züge fahren sollten.

Bild
^ .. stattdessen bin ich noch ans Meer gefahren (Bergafjärden, 21 Uhr). Mangels sinnvoller Parkmöglichkeit am Meer gings nochmals retour und auf einen anderen Abzweig.

Bild
^ Nolbybacken. Wär schon noch gut Schnee da oben gewesen.

Bild
^ Meerpano bei Juniskär (21:30 Uhr). Leider ziemlich alles verbaut, aber es gab doch noch einen Parkplatz zum Übernachten und einen Weg runter zum Meer, wo ich morgen früh den Sonnenaufang fotografieren wollte.


Zusammenschnitt Dashcamvideo von gestern+heute:


(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Klimpfjäll (& Sundsvall), 9.5.2020
BeitragVerfasst: Fr, 29.05.2020, 6:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7715
Wohnort: innsbruck.at
http://blog.inmontanis.info/?p=6122

Final Escape Sweden, 7.5.2020-23.5.2020
Tag 3: SA, 9.5.2020 - Klimpfjäll (& Sundsvall)
(km 2.652, Diff. 589)

Um 3:45 klingelten meine Wecker und um 4 Uhr war ich unten am Meer, um ein paar Fotos vom Sonnenaufang zu machen. Danach ging es richtung Winter, die nächsten Tage werden immer wieder um und unter 0° gemeldet, auch immer wieder etwas Schneefall, da bin ich ja mal gespannt, ob das mit meinen Sommerrädern klappt. Somit werd ich die nächsten Tage allerdings auch in Hotels übernachten.

Das Skigebiet Klimpfjäll hat momentan wochenends noch geöffnet, weil noch sooo viel Schnee liegt und eine Renngruppe regelmäßig bucht. Die Daten an sich sind ja recht unspektakulär, von den 2 Hauptliften hat ggf. nur noch der lange offen - und der macht auf 1100m auch nur 200hm. Kittelfjäll, das ebenfalls hier in der Gegend wäre und mir letztes Jahr so toll gefiel, wäre mir wohl lieber gewesen, hat aber leider, wie die meisten Skigebiete in Schweden, Coronavirus-bedingt bereits Anfang April geschlossen.

Pistenplan:
https://www.klimpfjallskicenter.se/wp-content/uploads/2018/01/Pistkarta-1-1030x659.jpg

Die Tagskarte kostet 365,- SEK (ca 35,- €) und ist aus harter Plastikfolie. Es gibt weder Leser noch Liftler am Lift, der das überprüfen würde - vmtl. ist der Liftler auch gleichzeitig der Verkäufer bzw. heute die Verkäuferin.

Der Status vom kürzeren, steileren 2. Lift "Sydliften" war leider unklar, im Facebook-post hieß es, der Norrlift wäre von 10-16 Uhr offen, der Sydlift vom Skiclub gemietet, Pisten waren auch nicht präpariert, unten war morgens ein Rennkurs gesteckt, also traute ich mich nicht fahren. Um 14:30 sah ich mir das nochmals an, der SL fuhr immer noch, der Rennkurs war weg, Spuren von oben hinunter sah man quasi keine. Ich erinnerte mich, dass ich ja jetzt Tourenski an hatte und holte mir für den Fall der Fälle die Felle vom Fahrzeug und stopfte sie mir in den Rucksack .. und probierte es. Gesehen hab ich keinen Liftler, gefahren bin ich trotzdem ein paar mal mit dem Lift, stellenweise war es nett firnig.

Hauptbetätigungsfeld blieb aber der Norrlift mit seinen unzähligen Waldvarianten, einer der besten Waldskitage ever, vergleichbar mit dem legendären Waldskitag in Campo Stella mit Trincerone vor einigen Jahren.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Gelb von C über E nach D und zurück zu E: Fahrstrecke 9.5.2020 (589 km)
C: Sundsvall
D: Klimpfjäll
E: Vilhelmina

Bild
^ Morgendämmerung nahe Sundsvall (4:00 Uhr)

Bild
^ Morgendämmerung nahe Sundsvall (4:00) .. ach mist, da wird die Sonne doch schon zu weit nördlich an den Inseln und nicht über dem Meer aufgehen.

Bild
^ Sonnenaufgang nahe Sundsvall (4:10)

Bild
^ Sonnenaufgang nahe Sundsvall (4:13)

Bild
^ Sonnenaufgang nahe Sundsvall (4:18) - mit Glitterfilter .. kaum draufgeschraubt, bekam ich das Zeug nicht mehr runter..

Bild
^ Auf der anderen Seite ging gerade der Mond unter.

Bild
^ Nolbybacken. Wär sicher auch nett gewesen, den Sonnenaufgang da oben zu erleben.

Bild
^ Bei Svartvik / kurz vor Sundsvall

Bild
^ E4 Sundvallsbron

Bild
^ evtl. kleines Skigebiet oberhalb von Sundsvall

Bild
^ E4 / bei Sundsbruk (5:00 Uhr)

Bild
^ Skigebiet Hallstaberget bei Sollefteå

Bild
^ 90 / Junsele / Ångermanälven

Bild
^ 90 / Gulsele / Ångermanälven

Bild
^ 90 / Ångermanälven / Hällbymagasinet

Bild
^ 90 / Ångermanälven / Hällbymagasinet

Bild
^ Ren(n)tiere

Bild
^ 90 / Ångermanälven

Bild
^ Stalon-Saxnäs

Bild
^ Saxnäs

Bild
^ Saxnäs-Klimpfjäll / Kultsjön

Bild
^ Skigebiet Klimpfjäll, Sydliften

Bild
^ Zufahrt ins Skigebiet (siehe auch Dashcam)

Bild
^ Parkplatz und SL-Talstation

Bild


Bild
^ Mittagessen, war lecker.

Bild
^ .. ob ich schon jemals 2500 km fahren musste, um einen offenen Skilift zu erreichen?

Bild
^ Blick nach links während der SL-Auffahrt

Bild
^ Norrliften, oberer Teil

Bild
^ Abfahrt 13 Stihke, schaut ja schon mal lecker aus

Bild
^ Abfahrt 13 Stihke

Bild
^ Bergstation Norrliften

Bild
^ Vermutlich Abfahrt 9. Da neben dem Rennclub kaum private unterwegs waren, konnte ich meine Spuren meist alleine ziehen.

Bild
^ Pano K2-Hütte

Bild
^ Abfahrt 7 zur K2-Hütte

Bild
^ Bergstation Sydliften

Bild
^ Abfahrt 7-8-9

Bild
^ Da haben sie sich Mühe gemacht zu präparieren - aber mir gefällts nebendran besser ;)

Bild
^ Talstation Norrliften

Bild
^ Abfahrtsstart wenn man nach rechts aussteigt (Außenrumabfahrt 19 geradeaus)

Bild
^ Abfahrtsstart wenn man nach rechts aussteigt (14+15)

Bild
^ Rechte Außenrumabfahrt 19 Dorronsvängen

Bild
^ Rechte Außenrumabfahrt 19 Dorronsvängen, toll zu fahren

Bild
^ Norrliften (unterer Teil)

Bild
^ Rückseitenpano

Bild
^ Windräder und SL-Bergstation

Bild
^ Kurzer Aufstieg und Rückblick zum SL

Bild
^ Spuren unterm Windrad

Bild
^ Im luftigen Birkenwald es sich vortrefflich fahren lässt!

Bild
^ Abfahrt 20 Kronlina

Bild
^ Abfahrt 20 Kronlina

Bild
^ Abfahrt 14+15

Bild
^ Halfpipe und links der nicht in Betrieb befindliche Stangenschlepper

Bild
^ Stellenweise wars im Wald etwas brüchig, am Samstag eher rechts, am Sonntag eher links vom Norrlift

Bild
^ Sind diese 'Haare' normal bei diesen Bäumen?

Bild
^ Im Wald, unendliche Möglichkeiten

Bild
^ Bergstation Norrliften

Bild
^ Abfahrtsstart und Seepano

Bild
^ Parkplätze

Bild
^ Talstation Norrliften

Bild
^ Unterer Teil Abfahrten 12+13, Norrliften, Abfahrt 14

Bild
^ K2-Hütte

Bild
^ Gipfelstern statt Gipfelkreuz neben der K2-Hütte

Bild
^ Pano von der K2-Hütte runter zum Sydlift und See

Bild
^ Abfahrt 5 Fårstigen (Sydlift)

Bild
^ Sydliften

Bild
^ Talstation Sydliften

Bild
^ Route 2 Puckeln (am Sydlift)

Bild
^ Sydliften

Bild
^ GPS-Track
Gelb: 9.5.2020
Blau+Magenta: zukünftige Besuche

Fazit: Genial war's, könnte mir keinen Lift mit 1100m und 200hm vorstellen, der abwechslungsreicher sein könnte, selbst längere sind oft langweiliger. Allerdings war zumindest der Nordlift sehr langsam unterwegs. Südlift fuhr etwas schneller. Aber so tolle Laubwaldabfahrten im Mai, das ist schon sehr selten.

Nach dem Skifahren bin ich die über 130km oder so nach Vilhelmina wieder rausgefahren und hab dort übernacht, morgen wollte ich ja evtl. Blasjön fahren, aber schlussendlich war die Kommunikation per EMail doch komplizierter und anscheinend hatte man keine 8 Personen zusammenbekommen, so dass der Lift nicht fuhr. Allerdings meinte sie, ich könne trotzdem jederzeit kommen, keine Ahnug wie das gemeint wäre. Aber so toll wie es heute in Klimpfjäll war, hab ich auch kein Problem, dort morgen nochmal hinzufahren - auch wenn sonntags derzeit nur noch bis 14 statt 16 Uhr (wie am heutigen Samstag) offen ist.

Die Restaurantpreise im Hotel waren recht günstig mit ca. 10-12 € pro Gericht, gegessen hab ich irgendwas sich nach Wild-Eintopf anhörendes; schmeckte dann recht lecker mit Preiselbeeren und Stampfkartoffel.

Das Zimmer kostete ca. 78,- €, Frühstücksbuffet gibts aufgrund der Corona-Situation momentan keines, stattdessen ein Lunchpaket, das man abends bekam, aber es gibt ja einen Kühlschrank im Zimmer, der sogar mal recht ruhig ist, sowie einen Wasserkocher für Tee oder Kaffee.

Bild
^ Hotelzimmer in Vilhelmina

Bild
^ Hotelzimmer

Dass das Badezimmer ohne Strom und ohne Föhn war, sollte sich die nächsten Tage wiederholen, meist liegt oder hängt aber ein Föhn außen, auch Duschtassen waren die nächsten Tage seeehr selten.

Bild
^ Hotelzimmerpano Vilhelmina (Volgsjön), wenig später fing es zu schneien an.

Gute Nachrichten gibt's vom kleinen Skigebiet in Kiruna auf deren Facebookseite: "Hey, hey. Unfortunately, we have so much snow left in the hill that we can drive at least another week. So we are open Tom* May 17th. We will keep you updated if it is possible to continue after that." (* bis und mit)

Super, dann hab ich ja neben Klimpfjäll und Riksgränsen noch ein drittes offenen Skigebiet auf meiner Reise, die täglichen Öffnungszeiten sind abends unter der Woche und tagsüber am Wochenende.

Zusammenschnitt Dashcamvideo von heute:


(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Klimpfjäll, 10.5.2020
BeitragVerfasst: Sa, 30.05.2020, 5:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7715
Wohnort: innsbruck.at
http://blog.inmontanis.info/?p=6130

Final Escape Sweden, 7.5.2020-23.5.2020
Tag 4: SO, 10.5.2020 - Klimpfjäll
(km 3.013, Diff. 361)

Also ging's heute halt nochmals ins Skigebiet Klimpfjäll. Weil der Lift derzeit sonntags nur bis 14h in Betrieb ist, erhält man statt der Tageskarte eine Halbtageskarte, die nur 300,- SEK (ca. 29,- €) kostet. Beim Kauf fragte ich diesmal gleich nach, ob beide Lifte in Betrieb wären, was bejaht wurde, allerdings fuhr ich den Südlift dann doch nur 1x, weil der Schnee am Nordlift einfach besser war und es mehr Varianten gab.

Dank des Neuschnees über Nacht war es heute offpiste noch besser, wobei es etwas umgekehrt zu gestern war: die Hänge rechts des SL ("Transylvanien" lt. Pistenplan) gingen heute besser als links ("Japan"), so dass ich mich fast nur rechts vom SL aufhielt.

Der Skiclub verdrückte sich um 12:30 Uhr, dann war ich aber nur kurz allein, bevor es nochmals etwas voller wurde. Wo auch immer die zuvor waren. Nach der letzten SL-Fahrt machte ich noch ein paar Fotos und genoss die letzte Abfahrt. Was für geniale 2 Skitage Mitte Mai.

Übrigens, lt. GPS-Track liegt das Skigebiet auf 620-850m. Der Sydliften geht dabei etwas tiefer runter als der Norrliften

Pistenplan:
https://www.klimpfjallskicenter.se/wp-content/uploads/2018/01/Pistkarta-1-1030x659.jpg

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Rot von E über D, zurück zu E bis nach Lycksele: Fahrstrecke 10.5.2020 (361 km)
D: Klimpfjäll
E: Vilhelmina

Bild
^ Hotelzimmerpano, der nächtliche Neuschnee hat die Straßen zum Glück doch nicht betroffen

Bild
^ Hotelfrühstück in Covid-Zeiten

Bild
^ Stalon-Saxnäs

Bild
^ Saxnäs / Kultsjön

Bild
^ GPS-Track
Gelb: gestern 9.5.2020
Blau: heute 10.5.2020
Magenta: zukünftiger Besuch

Bild
^ Auf der Zufahrt zum Liftparkplatz gibts ein paar tiefe Löcher

Bild
^ .. das Boot wird im Winter wohl nicht gebraucht .. oder kann man das hinter einem Snowmobil herziehen? :)

Bild
^ Um 11 Uhr sind noch kaum welche zur Bergstation gefahren (der Skiclub bügelt meist früher ab)

Bild
^ Der Neuschnee verdeckte sämtliche Spuren von gestern. Restart sozusagen :)

Bild
^ Abfahrten 7-8-9, ein Boarder fuhr heut auch herum

Bild
^ Talstation und Parkplatz Norrliften

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Abfahrt 3 Sollans noch oberhalb der Bergstation Sydliften ...

Bild
^ Abfahrt 3 noch oberhalb der Bergstation Sydliften ...

Bild
^ Abfahrt 3 geradeaus oder Route 2 Puckeln rechts, jeweils zur Talstation Sydliften

Bild
^ Pano Bergstation Norrliften

Bild
^ Stellenweise musste man im Wald natürlich etwas auf Löcher und Gräben aufpassen

Bild
^ Abfahrt 20 und Offpistebereich Transsylvanien

Bild
^ Vorne der Übungs-SSL, dahinter dann weiter zum Norrliften

Bild
^ Hm, zwischen welchen Bäumen soll ich jetzt durchfahren, immer diese Wahlmöglichkeiten :)

Bild

Bild
^ Abfahrten rechts vom SSL (links zu sehen)

Bild

Bild
^ Waldvariante mit SSL

Bild
^ Kurz nach Mittag gabs für ca. 10-15 Minuten mal etwas Schneefall

Bild
^ .. danach wurde es wieder sehr sonnig

Bild
^ Hin und wieder kam ich meinen eigenen Spuren näher als gewollt

Bild
^ Nachmittags waren mal ein paar mehr Normalos unterwegs

Bild
^ Zoom-Pano

Bild
^ Zoom-Pano rückseitig

Bild
^ Zoom-Pano mit SL Norrliften

Bild
^ Norrliften und Windräder

Bild
^ .. es wird nicht langweilig, sich eine Route durch den Wald zu suchen.

Bild


Nach Betriebsende um 14 Uhr plante ich den morgigen Tag und suchte mir ein Hotel, das irgendwie auf dem Weg und nicht zu teuer wäre. Schließlich landete ich in Lycksele, da ich morgen mal wieder an der guten alten Linbana vorbei schauen und ein paar Fotos machen wollte. Dazu irgendwo hoffentlich eine Restschneeskitour.

Bild
^ Kultsjön, auf der Straßenbrücke

Bild
^ Klimpfjäll-Saxnäs, Kultsjön

Bild
^ Trappstegsforsen

Bild
^ Trappstegsforsen

Bild
^ Parkplatz Trappstegsforsen (Temperatur war übrigens gerade 0°)

Bild
^ Verlängerung Trappstegsforsen

Bild
^ Bijjie Lijhtie

Bild
^ Für diese Brücke über den Fluss hab ich ausnahmsweise mal gehalten

Bild
^ War etwas eigenartig zu gehen

Bild
^ Blick von der Brücke in Nordostrichtung

Bild
^ Blick von der Brücke in Südwestrichtung

Bild
^ Sehr häufig sah ich heuer solche Fahrzeuge mit rotem Dreieck statt Kennzeichen, die dürfen dann wohl nur so um die, keine Ahnung, vielleicht 30 km/h fahren. Evtl. dürfen die sogar nur zweisitzig sein, weil da viele Fahrzeuge umgebaut schienen.

In Vilhelmina hielt ich am Frasses und kaufte mir einen Laxburger, von dem ich wohl ebensowenig Fotos gemacht hab wie von den Tankstellen-Hotdogs, von denen ich mehr oder weniger fast täglich 1-2 verdrückte.

Bild
^ Vilhelmina-Lycksele, hier ist wieder Frühling

Bild
^ Lycksele, mein heutiges Hotel

Riesiges Hotel (4 Sterne), nix los, aber wie so häufig mal wieder die Zimmer irgendwo neben mir belegt, so dass man die Nachbarn hört.

Bild
^ Hotelzimmer

Bild
^ Hotelzimmerpano

Das Frühstück am nächsten Tag gestalte sich dann so, dass es abgepackte Sachen gab, die aber der Rezeptionist je nach Wunsch ausgegeben hat. Ich entschied mich für eine Plastikschüssel mit Joghurt, eine Plastikschüssel mit Cornflakes (z.T. fürs Joghurt, z.T. mit Milch, die man dann selbst rausschütten konnte), Sandwich (eingewickelt) plus ein hartgekochtes Ei und Orangensaft. Kakao gabs netterweise am Kaffeeautomaten und Kekse konnte man sich mit der Zange auch holen. Also ganz ohne irgendwas anzufassen, geht's nicht.

Zusammenschnitt Dashcamvideo von heute:


(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Viterliden & Linbana, 11.5.2020
BeitragVerfasst: So, 31.05.2020, 21:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7715
Wohnort: innsbruck.at
http://blog.inmontanis.info/?p=6138


Final Escape Sweden, 7.5.2020-23.5.2020
Tag 5: MO, 11.5.2020 - Linbana & Galtis
(km 3.395, Diff. 382)
Aufgrund der vielen Fotos aufgeteilt in 2 Teile
Teil 1: Viterliden & Linbana

Heute hätte ich mal wieder die Linbana-Reste besuchen und ein oder zwei Hügel in der Gegend mit Skiern erklimmen wollen. Morgen wollte ich dann das Skigebiet Galtis mit einer Skitour besuchen. Aber die Wettervorhersagen meinten, heute Nachmittag+Abend in Galtis sonnig, morgen nicht mehr. Also wollte ich heut Nachmittag dort ankommen.

Im Bereich der Linbana lag überall noch mehr Schnee als erwartet, so dass etliche Zufahrten noch verschneit und selbst Fußwege schwierig gewesen wären, so besuchte ich schlussendlich doch nur die beiden Stationen, die zuletzt in Betrieb waren und fuhr auch nicht mehr bis zur Endstation Boliden weiter.

In Kristineberg, dem anderen Ende, sah ich statt Überreste von der Materialseilbahn aber ein Schild zu einem Skilift, den ich natürlich folgen musste...

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Hellblau von Lycksele bis Arjeplog: Fahrstrecke 11.5.2020 (382 km)
F: Viterliden / Kristineberg (Teil 1)
G: Linbana (Teil 1)
H: Prästberget / Arvidsjaur (Teil 2)
I: Skitour Galtis / Arjeplog (Teil 2)

Bild
^ 363 / Vindelälven. Warum sind die Flüsse und Seen in Skandinavien nur immer so schön tiefblau?

Bild
^ Auffahrt ins Skigebiet Viterliden in Kristineberg

Bild
^ Evtl. stand da mal ein Übungslift?

Bild
^ Viterliden

Bild
^ Rustikal wird damit wohl die Piste präpariert

Bild
^ Der Parkplatz befindet sich am Gipfel, der SL auf der anderen Seite

Bild
^ Interessantes altes Teil. Bedeutet die Rolle links, dass die gesamte Bergstation nicht fix verschraubt ist, sondern dadurch abgespannt wird?

Bild
^ Scheinen noch gummilose Seilrollen zu sein, das gibt ein schönes Gerassel, erinnert mich an den alten SL, den ich letztes Jahr in Schweden fahren durfte ;)

Bild
^ Stütze, leider sank man zu stark im Schnee ein, so dass ich nicht weiter vor konnte

Bild
^ Abfahrtshang, lt. Sat-Bild gibts links und rechts noch eine Umfahrung

Bild
^ Die untersten Stützen scheinen leichter gebaut zu sein?!

Bild
^ Bergstation, so schräg wie die steht scheint das mit der Abspannung wohl tatsächlich so zu sein..

Bild
^ Gipfel

Bild
^ Leider sank man im Schnee zu tief ein und ich hatte nur die Winterstiefel an

Keine Ahnung ob der Lift noch in Betrieb ist, gefunden hab ich im WWW mal nichts dergleichen. Mit den Tourenski den Hang abzufahren und wieder aufzusteigen hatte ich aber auch keine Lust, einerseits weil ich eh in Arjeplog/Galtis später noch eine Skitour machen wollte, andererseits weil ich ungern erst das Vergnügen der Abfahrt und danach den Schweiß des Aufstiegs haben möchte.

Die Linbana hatte ich ja im Sommer 2006, während meiner ersten Skandinavienreise, besucht und konnte damals auch mit ihr fahren. Sie war damals nur im Sommer und täglich nur für eine Fahrt geöffnet, wobei man an beiden Stationen einsteigen konnte, retour gings dann mit dem Bus. In den letzten Jahren war sie meines Wissens aus irgendwelchen Gründen (vermutlich kein Geld für irgendwelche Instandhaltungsarbeiten) gar nicht mehr in Betrieb.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Station Mensträsk

Bild

Bild

Bild
^ Station Mensträsk, die Endstation der für Personen geöffnete Teil der Linbana

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Gleich hinter der Station ist der See

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Station Örträsk bzw. Bjurfors

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Infotafel, die Materialseilbahn wurde 1942-43 gebaut und war 96 km lang (!) und bis 1987 in Betrieb, ab 1989 konnte man eine Sektion mit 13km Länge mit Personenkabinen befahren

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Wild West ;)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Von hier gehts nach Mensträsk

Bild

Ergänzend noch ein paar Bilder von 2006:

Bild
95.880m Länge
515 Stützen
25 (Spann-) Stationen
(Sektion IV ist die zur Personenbeförderung umgebaute)

Bild

Bild

(Fortsetzung des 11.5.2020 folgt.)

ATV: Was kannst du uns zu dem SL erzählen? Sicher ein schweizer Fabrikat, oder?

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.06.2020, 11:53 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 611
Wohnort: Forêt-Noire
Irgendwie schade um die Linbana. Aus dem Verkauf ist wohl auch nichts geworden, aber wer sollte die auch kaufen. Auf der Seite der Bahn war noch in Video verlinkt, das ein wenig skurril ist:



Bin gespannt, wem der Skilift zuzuordnen ist. Auf den ersten Blick sieht es nach Müller aus.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.06.2020, 15:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2235
Die Bergstation und die letzten 2 Stützen sind sicher von GMD. Der untere Teil? Eventuell. Es gab mal am Jaunpass so ein GMD Skilift mit leichten Stützen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.06.2020, 20:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2235
Vielleicht interessant:
Bild

Bild

Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.06.2020, 21:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7715
Wohnort: innsbruck.at
ATV: Die Stützen auf der Ansichtskarte schauen mir doch sehr anders aus, wenn auch wieder einmal sehr ungewöhnlich. Aber der Lift darunter ist eindeutig das selbe Fabrikat, wenn auch in Rot viel schöner als in Grün ;)

téléski hat geschrieben:
Auf der Seite der Bahn war noch in Video verlinkt, das ein wenig skurril ist:
Ich meine, das hatte ich damals 2006 auch vor Ort im Museum ansehen können ..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 03.06.2020, 20:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7715
Wohnort: innsbruck.at
http://blog.inmontanis.info/?p=6145

Final Escape Sweden, 7.5.2020-23.5.2020
Tag 5: MO, 11.5.2020 - Linbana & Galtis
(km 3.395, Diff. 382)
Aufgrund der vielen Fotos aufgeteilt in 2 Teile
Teil 2: Arvidsjaur & Arjeplog / Galtis

Da die Temperaturen hier im Norden heute und die nächsten Tage nachts unter 0° bleiben, werd ich weiterhin ein (teures) Hotelzimmer buchen, welches heute in Arjeplog sein wird, so dass ich erst zum Hotel fahren kann und danach die Skitour machen werde.

In Arvidsjaur ging ich zur Sibylla und aß eine Portion Köttbullar ("Schötbölar") plus danach Churros ("Tschuros"), ging noch in den ICA-Supermarkt und fuhr noch kurz zum Skigebiet Prästberget, das quasi direkt in Arvidsjaur liegt. Am 22.5.2017 hatte ich ja im zweiten Skigebiet von Arvidsjaur (Vittjåkk) eine Skitour gemacht - das schaut mir ja interessanter aus, scheint aber evtl. mittlerweile nicht mehr geöffnet zu sein.

In Arjeplog am Hotel kam ich bereits kurz nach 16 Uhr an und es war noch nicht so sonnig wie erhofft. Der Check-in erfolgte mittels Briefumschlag im Briefkasten neben dem Eingang, zum Frühstück sollte man sich sein Lunchpaket dann in einem Kühlschrank in einem Konferenzraum abholen.

Leider war auch der große See noch viel gefrorener als gedacht, so dass ich später beim Skifahren eher Weiß als Blau am Boden sehen würde. Sonnenuntergang sollte um 22:08 Uhr sein, so konnte ich also noch etwas auf besseres Wetter warten, der Schnee könnte zwar schlechter, aber die Lichtstimmung abends netter sein, zudem soll es laut Wettervorhersage immer noch sonniger werden nach 18 Uhr. Bei klarem Himmel könnte es nachts auch Nordlichter geben, aber wie ich schon befürchtete, bleibt es hier nachts schon viel zu hell.

Bei der Skitour war es dann weder sonderlich sonnig und auch sonst nicht besonders schön, es war ein starker kalter Wind, der Schnee war zumindest harschig hart, insofern dass es teilweise wohl gerade kein Bruchharsch war (das könnte untertags also vielleicht sogar problematischer gewesen sein).

Die Fotos sind natürlich toll geworden, aber genießen konnte ich das vor Ort überhaupt nicht. Von der SL-Bergstation ging ich noch das Stück zum Gipfel rauf, wo ein Haus stand, vmtl. wegen irgendwelcher Antennen oder so, das hatte ich gar nicht fotografiert. Jedenfalls musste ich da genau gegen den Sturm gehen und hetzte erschöpft so schnell es geht, damit ich im Windschatten der Wand die Felle runter tun und einpacken konnte.

Trotzdem nahm ich mir vor, das Skigebiet auch mal im geöffneten Zustand besuchen zu wollen.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Hellblau von Lycksele bis Arjeplog: Fahrstrecke 11.5.2020 (382 km)
F: Viterliden / Kristineberg (Teil 1)
G: Linbana (Teil 1)
H: Prästberget / Arvidsjaur (Teil 2)
I: Skitour Galtis / Arjeplog (Teil 2)

Bild
^ Naturstraßen sind oftmals Abkürzungen und oftmals fast gleich schnell wie asphaltierte Straßen fahrbar. Man kann sich aber nicht immer sicher sein, wann eine nebenrangige Straße in Schweden asphaltiert oder unasphaltiert ist, und bei den letzteren Naturstraßen weiß man nie, ob sie im Winter überhaupt offen sind und wenn ja, wie lang Schnee liegt. Hier hatte ich Glück.

Bild
^ Köttbullar mit Sauce und Preiselbeeren. Nicht immer bekommt man in einer Sibylla die Sauce dazu, bei meinem nächsten Besuch fehlte diese. Preiselbeeren sind aber immer dabei.

Bild
^ .. und als Nachspeise 2 Churros ;)

Bild
^ Skigebiet Prästberget in Arvidsjaur

Bild
^ Die rechte Abfahrt ist wohl stillgelegt.

Bild
^ Es wird noch einiges präpariert, zumindest die Langlaufloipe.

Bild
^ SL und Abfahrtshang mit Tourengeherspuren

Bild
^ 95 / Arvidsjaur-Arjeplog

Bild
^ 95 / Arvidsjaur-Arjeplog

Bild
^ Links, auf der anderen Seite der Straße, ist ein Hafen mit etlichen Booten - die werden dann wohl mit dieser Art Standseilbahn auf den großen See rüber gezogen, oder wofür ist das sonst da?

Bild
^ Mein heutiges Hotel, in dem ich einige Zeit später auf der Rückfahrt nochmals nächtigte, mit ca. 85,- € allerdings auf der teureren Seite in diesem Urlaub.

Bild
^ Hotelzimmer

Bild
^ Hotelzimmerpano über den leider noch gefrorenen See zum Skigebiet Galtis, wo ich später noch eine Skitour machen möchte.

Bild
^ Badezimmer, im Spiegel sieht man den Föhn, der sich hinter mir im Hauptzimmer befindet

Ich schnappte mir noch kurz den Frühstücksbeutel (es standen sehr viele im Kühlschrank, obwohl nur ca. 3 Autos am Parkplatz waren, aber so hatte ich etwas Auswahl, denn die Joghurts waren verschieden). Ich gab den Inhalt in den Zimmerkühlschrank und schälte und aß noch den Apfel, was ich vermutlich auch seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr gemacht hatte.

Zum Frühstück am nächsten Morgen ist noch zu erwähnen, dass man sich Tee mittels Wasserkocher machen oder Kaffee aus der Kanne nehmen konnte, zusätzlich gab es im Kühlschrank noch weitere eingewickelte Semmeln, sowie Marmeladenportionen, die, wie ich, aus Tirol kamen. Die schwedische Kaviarpaste aus der Tube war dann aber nicht mein Fall. Knäckebrot konnte man sich aus dem Metallbehalter nehmen. Sooo wirklich viel Unterschied zu einem Frühstücksbuffet ist diese "Corona-Variante" mit den Frühstückstüten also auch nicht...

Um 17:45 machte ich mich auf den Weg ins Skigebiet.

Bild
^ Ausgestopfte Tiere in der Lobby: Rentier und Luchs

Bild
^ .. und ein Elch ..

Bild
^ .. und ein Bär, also so einem möcht ich ungern heut Abend auf meiner Skitour begegnen. Noch dazu, wo keiner weiß, dass ich heut Abend auf diesen Berg gehen werde.

Bild
^ Lakritz-Eis in passender Eishockey-Puck-Form. War nicht ganz mein Fall, wie leider die meisten Lakritz-Eis-Sorten, die ich in den letzten Jahren probiert hatte.

Bild
^ Arjeplog-Galtis

Bild
^ Arjeplog-Galtis

Bild
^ Zufahrt zum Parkplatz des Skigebiets leider abgeriegelt, also musste ich hier stehen bleiben und schnallte die Ski vorerst auf den Rucksack

Bild
^ Talstation des Hauptlifts

Bild
^ Hauptabfahrt rechts des SL

Bild
^ Hauptlift, Talstation wie in Schweden häufig modernisiert, aber alte Stützen beibehalten, nett.

Bild
^ Links ist noch ein kürzer Lift, der den oberen, windgefährdeteren, baumlosen Teil ausspart.

Bild
^ Pistenplan, SL links und mittig haben jeweils 2 Zwischenausstiege, der Übungslift rechts auch noch einen. Rechts fehlt eine Abfahrt - siehe GPS-Track

Bild
^ Skigebiets-Logo

Bild
^ Eigentlicher Parkplatz

Bild
^ Ich bin erst die breite Piste raufgegangen, musste aber an die schönen alten Portalstützen denken und "musste" folglich zum SL rüberqueren

Bild
^ .. und es hat sich gelohnt: rote, verrostete Portalstützen :)

Bild
^ .. mit dem Lift wär ich lieber gefahren als raufzugehen ;)

Bild
^ Stütze 6, vermutlich

Bild
^ Einer der Zwischenausstiege

Bild
^ Seitenpano vom SL aus

Bild
^ SL-Trasse

Bild
^ Talblick vom SL

Bild
^ Seitenpano vom SL aus

Bild
^ Linke Abfahrt schaut nett aus

Bild
^ Eigentlich bin ich ja ein Fan von blauen Stützen, aber so eine rote Stütze passt hier und heut Abend farblich besser. Kurzbügel aus Holz würden natürlich auch wesentlich besser aussehen als diese orangenen Plastikbügel.

Bild
^ Ungewöhnliche SL-Bergstation

Bild
^ See-Pano

Bild
^ Weites Pano mit SL

Bild
^ Ein bisschen blaues Wasser sieht man mittig, aber die großen See-Flächen sind alle noch in Weiß und mit Schnee bedeckt. (d.h. auch: wohl alle großen, weißen Flächen im Tal sind Seen!)

Bild
^ See-Pano

Bild
^ See-Pano und Wolkenhimmel (19:57 Uhr)

Bild
^ Pano mit Mast

Bild
^ Talpano mit Skigebiet

Bild

Bild
^ Leider war ein eisiger Sturm hier oben

Bild
^ Rückseitenpano

Bild
^ Rückseitenpano

Bild
^ SL-Bergstation

Bild
^ SL-Bergstation. Zufälligerweise sollte ich einige Tage später nochmals so eine Bauart bei einer weiteren Skitour entdecken.

Bild
^ Schaut schön aus, war aber vor Ort nicht schön, dieser eisige Sturm

Bild
^ Außenseitige Abfahrt, schaut schon nett aus das alles. In dem Skigbiet könnt ich es wohl die eine oder andere Stunde aushalten.

Bild
^ Blick zum SL und weitere Abfahrten

Bild
^ Im unteren Teil wählte ich statt der breiten Hauptabfahrt lieber was schmäleres ;)

Bild
^ Übungslift

Bild
^ GPS-Track Skitour 11.5.2020. Die schmale Piste links wäre vermutlich auch nach meinem Geschmack.

Gegen 20:40 fuhr ich wieder ins Hotel.

Bild
^ Auf der Rückfahrt gab es dann einige Schnee- und schon leichte Eisflächen

Bild
^ Abendlicher Seeblick vom Hotelzimmer (21:43 Uhr)

Bild
^ Abendlicher Seeblick vom Hotelzimmer (22:00 Uhr)

Bild
^ Nächtlicher Seeblick vom Hotelzimmer (23:00 Uhr), rechts der Berg von meiner Skitour

Bild
^ Nächtlicher Seeblick vom Hotelzimmer (00:24 Uhr) - um die Jahreszeit sieht man hier schon keine Nordlichter mehr, viel zu hell.

Zusammenschnitt Dashcamvideo von heute: (Linbana, Zufahrten Skigebiete Viterliden, Galtis, ..)


(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 03.06.2020, 21:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2235
Bild
Dürfte auch ein Brändle Skilift sein. Vermutlich in Schweden gefertigt.
Bild
Von der Talstation keine Bilder?

Müsste sowas in der Art sein:
Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 04.06.2020, 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7715
Wohnort: innsbruck.at
Zitat:
Von der Talstation keine Bilder?
Nein. Müsste neu gewesen sein. Hier kann man sie etwas sehen:

http://ski.inmontanis.info/d/278665-2/DSC08314.jpg

Kommt in Skandinavien ja öfters vor, alle Stützen + Bergstation noch vom alten Lift, Antrieb und ggf. erste Stütze aber ersetzt von Liftbyggarna. Diese Art Upgrade erinnert ein wenig an CCM in Italien ;)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 04.06.2020, 18:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2235
Sieht nach Brändle aus.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 04.06.2020, 20:37 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 611
Wohnort: Forêt-Noire
ATV hat geschrieben:
Sieht nach Brändle aus.

Hast du zufällig eine Referenzliste von Brändle, insbesondere von internationalen Installationen?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de