Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Di, 11.12.2018, 20:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi, 21.11.2018, 9:59 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1712
Wohnort: Niederösterreich
Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Bild


Knapp vor Beginn des endgültigen Starts der neuen Saison der Schneeberichte habe ich es endlich geschafft, wenigstens einen Tag unseres Aufenthalts in Ost- und Südtirol im vergangenen Februar in einen Bericht zu verpacken.
Wir schreiben Samstag, den 24. Februar 2018, eine abwechslungsreiche Woche in Ost- und Südtirol liegt hinter uns. Abwechslungsreich allerdings mehr für Sabine und mich, denn Helmut (gletscherfloh) machte leider nach den ersten 3 Touren (Gaishörndl von Innervilgraten aus, hoher Bösring von Obertilliach, Corno d´Angelo: ) schlapp und musste dann für die nächsten Tage wegen einer lästigen fieberhaften Erkältung zwar nicht ständig das Bett aber doch unser Quartier in Taisten hüten. So wurden Sabine und ich unseres Bergführers verlustig, gingen aber bei unseren Unternehmungen trotzdem nicht verloren und erlebten einige schöne Tage, zwei davon sogar auf Pisten in „Normalskigebieten“: Das Drei-Zinnen-Gebiet, das wir von Sexten aus erkundeten, punktete vor allem landschaftlich, der Kronplatz (ja, jetzt bin ich wirklich auch dort gewesen) durch die wirklich hervorragend präparierten Pisten. Skitouren führten uns auf die Henne im Tauferer Ahrntal, die Pfinnscharte oberhalb des Gsieser Tales und vom Misurinasee aus zur Forcella della Neve. Erst heute, am letzten Tag unserer Reise ist Helmut wieder soweit hergestellt, dass er wieder mitkommen kann. Um ihn nicht übermäßig zu belasten, wählen wir für diesen Tag eine eher leichte Tour, Aufstiegshöhenmeter sollen gespart werden, nach einem gemütlichen Aufstieg vom Misurina-See zum Rifugio Auronzo unterhalb der 3 Zinnen wollen wir vom Col di Mezo über eine nordwestseitige Rinne ins Rienztal abfahren um so beim Dreizinnenblick nördlich wieder auf die SS51 zu treffen. Von dort aus möchte ich per Autostop zurück zum Misurinasee gelangen. Da diese Route ein Teil der klassischen Drei-Zinnen-Umrundung ist, gehen wir zwar davon aus, dass die Abfahrtsrinne schon ziemlich vespurt sein wird, aber vom Gesamterlebnis erwarten wir uns schon einiges.
Wir haben in den letzten Tagen unterschiedliche Wetterverhältnisse gehabt und auch die Tourenziele danach gewählt, sonniges Wetter bei den Dolomitentouren , in Sexten und am Kronplatz, Schneefall und Sturm im Tauferer Ahrntal und im Gsieser Tal.
Für heute ist wieder schönes Wetter prognostiziert, vermutlich hat es in den letzten Tagen rund um die 3 Zinnen auch ein wenig geschneit, und wir freuen uns auf unseren letzten Tourentag dieses Urlaubs, am Abend werden wir wieder zurück nach Wien fahren. Am Morgen wird das Auto also wieder vollgepackt, und nach dem Frühstück geht es ein letztes Mal hinein in die Dolomiten zum Misurinasee.
Bei strahlend blauem Himmel erreichen wir unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz etwas nördlich des Sees, von dem aus wir ja schon vor einigen Tagen zur Forcella della Neve aufgebrochen sind. Hier gab es früher auch einen längeren Schlepplift zum Torre del Diavlolo, auf dessen ehemaliger Abfahrt auch ein Teil der Route zur Forcella della Neve verläuft.
Wir wenden uns aber zu einem kurzen Tellerlift, der uns auch einige Aufstiegsmeter ersparen wird.
Bild

Bild

Hier blicken wir zur Forcella della Neve, wo wir vor 3 Tagen gewesen sind.
Bild

Der Anfang unserer Tour ist wenig alpin, ein gewalzter Weg , auf dem sich Wanderer und Rodler tummeln und auch Pistenraupen Personentransport bis zum Rifugio Auronzo anbieten.
Bild

Bild

Glücklicherweise biegt die Skitourenspur bald von der „Autobahn“ ab und führt in ein wahres Wintermärchen.
Bild

Verschneiter Winterwald, Sonne, Ruhe, was will man mehr?
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier bieten sich weitere spannende Tourenziele an.
Bild

Bild

Bild

Wir aber nähern uns unseren heutigen Points of interest.
Bild

Bild

Langsam erreichen wir die Baumgrenze.
Bild

Bild

Geht es schöner?
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
Bild

Schließlich treffen wir wieder auf die planierte Straße und sehen unser Etappenziel, das Rifigio Auronzo.
Bild

Bild

Vis-a-vis lockt uns ein netter Hügel mit nordseitiger Abfahrt, der rekonvaleszente Helmut wird aber geschont und darf weiter zur Hütte gehen, Sabine und ich machen sich an den kurzen Aufstieg.
Bild

Bild

Bild
Bild

Hab ich schon einmal erwähnt, dass ich Aufstiegsbilder als so ästhetisch empfinde? :wink:
Bild

Von der Südseite kommen immer wieder Nebelfetzen über den Kamm.
Bild

Unser Mini-Gipfel ist erreicht.
Bild

Sehr fotogene Szenerie Richtung Süden!
Bild

Bild
Bild

Die 3 Zinnen im Norden sind hingegen praktisch wolkenfrei.
Bild

Diesmal habe ich die Ehre, bei der Abfahrt bildlich für die Nachwelt festgehalten zu werden.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun aber gibt es Mittagessen im mäßig gemütlichen Rifugio Auronzo, wo wir auch wieder Helmut treffen.
Bild

Bild

Bild

Bild

Nach der auch kulinarisch nur mittelprächtigen Mittagspause queren wir nun an der Südflanke der 3 Zinnen nach Westen und wundern uns bald über die fehlenden Vorgängerspuren, denn immerhin befinden wir uns nun auf dem Klassiker der 3-Zinnen-Umrundung.
Bild

Bild

Fotopausen sind an einem solchen Tag natürlich Pflicht.
Bild
Bild

Nun stehen wir am Col di Mezo und die Rinne liegt vor uns.
Bild

Absolut überraschend ist das völlige Fehlen von Vorgängerspuren. Wir wissen, dass im unteren Bereich eine etwas heiklere Steilstufe ist, die bei wenig Schnee Probleme machen kann, aber die aktuell für hiesige Verhältnisse schon fast sensationellen Schneemengen sollten ja reichen. Oder gibt es andere triftige Gründe, warum da noch keiner runtergefahren ist?
Bild

Noch überlegt Helmut. Bild

Aber dann geht es los! Bild

Nicht mehr ganz lockerere aber immer noch traumhafter Pulver!
Bild

Bild

Bild

Bild

Schwanda oder Pause hätten vielleicht Folgendes geschrieben:
Immer enger wird der finstere Schlund der Rinne, aber für uns ist es das Paradies.
Bild

Bild

Bild

Bild

xxxBild

Bild

Bild

Ich denke, hier braucht es keinen Text!
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Weiter unten wird es enger und der Schnee etwas anspruchsvoller.
Bild

Bild

Wir wissen, dass es im unteren Bereich der Rinne eine enge und felsige Stelle gibt, die rechts umfahren bzw. eigentlich eher umrutscht werden muss, wie üblich kommt die Steilheit dieser Ausweichroute auf dem Bild überhaupt nicht heraus.
Bild

Bild

Hier kann man im Rückblick rechts die ganz enge Stelle der Rinne erkennen, bei wenig Schnee kann die heute problemlose Umfahrung angeblich ziemlich unangenehm werden.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Schließlich erreichen wir den Talboden des Rienztals.
Bild

Auf einer Forststraße legen wir nun die letzte Teilstrecke unserer Tour zurück.
Bild

Bild

Und hier sehen wir ein Projekt für die kommenden Jahre, die Abfahrt von der Forcella Staunies nach Norden:
Bild

Bild

Sehr zufrieden aber auch sehr müde treffen wir beim Drei-Zinnen-Blick wieder auf die Zivilisation in Form der Staatsstraße, glücklicherweise hat auch einer der dortigen Gasthöfe geöffnet, sodass Sabine und Helmut im Warmen sitzen können, während ich mich auf den Weg zurück zum Auto mache. Ich marschiere in Richtung Schluderbach und hoffe auf einen wohlgesonnenen motorisierten Alpinisten, aber ein Wagen nach dem anderen fährt ungebremst an mir vorbei, manche voll besetzt mit einem Ausdruck des Bedauerns der Insassen, viele aber auch halb leer. Ich schätze, erst nach einer knappen halben Stunde Fußmarsch erbarmt sich der – wie sich in der Folge herausstellt – pensionierte ehemalige wirtschaftliche Direktor des Krankenhauses von Cortina und ändert sogar seine geplante Route, um mich zurück zum Parkplatz beim Misurinasee zu bringen.
Ich hole meine Tourenkameraden ab und unter Zuhilfenahme eines weltbekannten koffeinhältigen Dosengetränks machen wir uns auf den Weg zurück nach Wien.

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 22.11.2018, 22:01 
Offline

Registriert: Do, 08.11.2007, 16:57
Beiträge: 176
Wohnort: Ettlingen
Sehr schöne Tour, und landschaftlich natürlich obergenial! (Wir waren im Sommer in der Gegend.) Von der Drei Zinnen-Umrundung habt Ihr hier die Hälfte gemacht, oder? Fotos von der "Postkartenseite" der Drei Zinnen (der Nordseite) sind ja keine dabei. Mich ärgert es ein wenig, dass man aus dem Sextner Skigebiet die Drei Zinnen überhaupt nicht sieht, obwohl sich das Skigebiet inzwischen "Drei Zinnen Dolomiten" nennt.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 24.11.2018, 13:03 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 350
Wohnort: Forêt-Noire
Fantastische Aufnahmen, vielen Dank für das Mitnehmen auf eure Tour.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 25.11.2018, 15:57 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1712
Wohnort: Niederösterreich
Harzwinter.de hat geschrieben:
Sehr schöne Tour, und landschaftlich natürlich obergenial! (Wir waren im Sommer in der Gegend.) Von der Drei Zinnen-Umrundung habt Ihr hier die Hälfte gemacht, oder? Fotos von der "Postkartenseite" der Drei Zinnen (der Nordseite) sind ja keine dabei. Mich ärgert es ein wenig, dass man aus dem Sextner Skigebiet die Drei Zinnen überhaupt nicht sieht, obwohl sich das Skigebiet inzwischen "Drei Zinnen Dolomiten" nennt.

Ja, das war das kleine Manko, aber die ganze Umrundung ist schon ein ordentlicher Hatscher, und Helmut war nocht nicht ganz wiederhergestellt nach der Erkältung. War aber trotzdem ein absoluter Erfolg, dieser Tag!

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do, 29.11.2018, 21:44 
Offline

Registriert: Mi, 04.01.2012, 12:23
Beiträge: 61
Wow zu der Rinne! Das imaginäre Pause-Zitat beschreibt es gut :-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de