Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Fr, 05.03.2021, 1:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 140 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 30.01.2021, 8:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7849
Wohnort: Koralpe / unterwegs
http://blog.inmontanis.info/?p=6520

27.1.2021

Vormittags gab es wieder viel Sonne und blauen Himmel, nachdem es gestern Abend und über Nacht etwas geschneit hatte.

Wäre hier im Skigebiet in Storlien etwas mehr offen, hätte ich mir ja nochmal einen Skipass gekauft, aber so hab ich eigentlich alles genug abgefahren. Alternativ könnte man vielleicht endlich mal eine Skitour machen, aber der untere Bereich ist ja so flach, dass man auch die Liftspur aufsteigen und die Abfahrt nehmen muss. Und weiter oben sah es ja eigentlich auch nicht mehr so viel interessanter aus.

Ich entschied mich aber doch so halbherzig "pro Skitour" und wollte meine Schuhe aus dem Auto holen, um sie ein Stündchen aufzuwärmen. Am Auto kehrte ich den Schnee ab, es hatte heute ca. -10° und schon hatte ich keine Lust mehr auf die Anstrengung des Skitourengehens in dieser Kälte :)

Gibt ja auch noch andere Sachen, die ich am PC erledigen möchte.

Ich wollte aber noch den Candy Shop quasi neben der Unterkunft besuchen, wohl ein ehemaliger Supermarkt. Schien aber geschlossen zu sein. Und zum ca. 1km entfernten, neuen Supermarkt wollte ich auch nicht gehen.

Also hab ich ein paar Sachen aus dem Auto geholt, natürlich alles tiefgefroren. Die Pfanne hatte ich hier in der Küche eh schon verwendet und Älplerrösti sind aufgrund des Geruchs wohl auch lieber nicht im Auto zu machen. Wobei die hier weder so gut noch so geruchsintensiv waren wie die von Hero.

Bild
^ Zimmer-Pano in Storlien

Bild
^ Zimmer-Pano in Storlien

Bild
^ Bahnhof in Storlien

Bild
^ Bahnhof in Storlien

Bild
^ Statt Supermarkt aus dem Auto geholt, teils noch von der Balkan-Griechenlandreise letzten Februar; das Rösti hatte ich in der Schweiz gekauft, als es in Österreich Maskenpflicht im Supermarkt gab und in der Schweiz nicht...

Von meinem Parkplatz ginge es durchaus ein Stück leicht bergab, nach der Kurve geht die Straße durch den Ort auch noch weiter bergab, so dass ich es evtl. sogar schaffen könnte, das Auto alleine zu starten. Kann aber nicht abschätzen, ob es schnell genug werden würde, die Steilheit und Länge ausreichend wäre .. Jetzt wäre so eine Starter-Kurbel wie bei den ganz alten Autos nützlich - oder ein offener Boden wie bei Familie Feuerstein :)


Do, 28.1.2021

Morgens gab mein Ignis ganz kurz Startgeräusche von sich, aber nix brauchbares, also bat ich den anderen Deutschen, der sich hier als Corona(maßnahmen)flüchtling bis März einquartiert hat, um Hilfe zum Anschieben. Ging wieder problemlos.

Da mir der Tank etwas zu leer werden könnte, hab ich zwischendrin mal bei laufendem Motor getankt. Bei uns ja normalerweise verboten, aber bei -40° in Sibiren oder auch Alaska, wenn der Motor den ganzen Tag läuft, wird man das wohl auch so handhaben?!

Bild
^ Richtung Frösön

Bild
^ Richtung Frösön

Bild
^ Richtung Frösön

Bild
^ Brücke auf die Insel Frösön

Bild
^ Seeblick von der (nördlichen) Brücke auf die Insel Frösön

Bild
^ Die Straße neben dem Flughafen auf Frösön ist ziemlich breit

Bild
^ Östersund

Gegen 13 Uhr kam ich in Östersund am bekannten Hostel an, stellte den Motor ab und probierte kurz, machte aber wieder keinen Mucks. Räumte meine Sachen ins Zimmer, ging zum Lidl, kaufte mir was zu Essen, rein in die Mikro:

Bild
^ Fish'n'Chips, zwar ohne Malzessig oder brauner Sauce, aber immerhin mit Erbsen (wobei ich ja das Erbsenpüree in UK bevorzuge)

Um 14:10 ging ich nochmals ans Auto, probierte zu starten und verarsch, es startete. Also kein Abschleppen nötig und somit auch keine wieteren Dienstleistungen des Mobilitätsservice, wenn ich jetzt zur Werkstatt fahren würde..

Vielleicht tut sich der Anlasser bei -17° hier ja leichter als bei -10°?!

Nochmal Motor abgestellt, Rucksack für den eventuellen 2,5km langen Fußweg retour leichter gemacht und nochmal probiert.. ratet mal, nix ging ... doch, beim vierten Mal sprang er an. Hoffe, er zickt in der Werkstatt mehr rum, damit sie was sehen können... Dadurch war ich halt eine Stunde vor meinem Termin in der Suzukiwerkstatt und musste etwas mehr warten..

Bild
^ Hier gibt's eine Wiener Melange :) Ich nahm die arg wässrige Schokolade

Gegen 16:40 war das Auto fertig, es kostete ca. 131,- €. Grund: Der Starter war locker, die Schrauben wurden angezogen. "Grounded in the engine", hatte keinen Kontakt, daher nicht funktioniert, können nicht garantieren, dass der Starter dadurch nicht irgendwie beschädigt wurde, funktioniert aber momentan wieder. Keine Fehler im System.

.. somit hätte das wohl auch gleich am Sonntag / Montag in der lokalen Werkstatt repariert werden können. Naja, was soll's, wenigstens muss ich nicht eine Woche auf ein Ersatzteil warten. Schade vieleicht nur, dass ich das Hostel schon bis Sonntag gebucht hab, je nachdem wo ich am Sa/So hinfahren möchte. Aber bevor von SA auf SO kurzfristig eine Gruppe einfällt (was von SO auf MO vielleicht seltener sein dürfte), hatte ich eben bis SO gebucht.

Bild
^ Zur Abwechslung mal Schwarzbrot gekauft, dann natürlich das schwedische Lingonbröd, das also dank Preiselbeeren im Teig etwas süßlich schmeckt

Fr, 29.1.2021

Es wäre heute ja ein strahlend sonniger Tag gewesen. Hatte nur einen Haken: um 11 Uhr hatte es noch -22°. Da hab ich keine große Lust auf Spaziergänge. Skigebiet in Östersund hat eh nur bis -20° offen, aber da war ich ja erst letzte Woche. Schöne Fotos hätte man heut sicherlich machen können...

Bin nur rüber zum Lidl gegangen. Bei jedem zweiten Atemzug gefroren einem die Härchen in der Nase ein... Nahm mir heute mal eine TK-Pizza (Kebap) mit. Wäre es etwas wärmer gewesen, wäre ich die Viertelstunde zum Frasses gegangen, endlich mal wieder einen Laxburger essen. Wird auf morgen auf dem Heimweg vom Skigebiet verschoben ;)

Wie schon vor ein paar Wochen legte ich die Pizza auf den Pizzakarton in den Ofen, anstatt direkt auf den Rost, würde das Reinigen des Rosts und Tellers ersparen. Was sich diesmal nach 10 Minuten als einen großen Fehler herausstellte, denn der Ofen wurde heißer als der andere zuletzt, es roch stark verbrannt nach Papier, das fing bereits zum kokeln an. Gleich mal alle Fenster in der Küche aufgemacht, in der Hoffnung, der Feueralarm würde nicht losgehen.

Die Pizza sah noch gar nicht so stark verbrannt aus. Ofen leicht aufgemacht, kam gleich eine stinkende Rauchwolke raus. Na hoffentlich geht jetzt nicht der Feueralarm los. Und wie krieg ich jetzt die Pizza raus? Wartete noch etwas, noch paar mal leicht den Offen geöffnet und irgendwann dann rausgenommen, Papier unters Wasser und in den Mülleimer, damit es nicht noch mehr den Raum weiter bestinkt... Meine Kleidung roch mittlerweile auch schon stark nach dem Rauch ..

Kurz später kam der Rezeptionist/Verwalter, weil er ebenfalls einen Geruch bemerkte und öffnete noch die Außentür. Wenigstens ging der Feueralarm nicht los. Puh..

Die Pizza selbst hat sich nicht wirklich gelohnt - mal abgesehen, dass sie durch den Rauch vermutlich eh schon leicht vergiftet war, war sie durch die Pepperoni auch sehr scharf und vom Kebapfleisch hat man nichts geschmeckt.

Bild
^ Etwas ungewohnter Fensterblick mit dem Auto direkt davor

Bild
^ Dachlawinengefahr

Bild
^ Hexen-Fratze im Schnee mit 2 Augen, Hakennase, Mund und langen Haaren ...

Bild
^ Bei um die -20° schafft es die Sonne momentan nicht, den Schnee von den Bäumen zu tauen.

Ein Problem auf den Straßen ist auch, dass man die Geschwindigkeitsbegrenzungen häufig nicht lesen kann, weil das Schild mit Schnee/Eis zugefroren ist. Ganz toll, wenn es dann einen Blitzer gibt..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa, 30.01.2021, 17:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 2223
Gut, dass das Problem mit dem Anlasser (auch finanziell) glimpflich gelöst wurde ... jetzt kannst du ja aufatmen und dich gelassener auf deine Genussreise konzentrieren ....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 31.01.2021, 15:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7849
Wohnort: Koralpe / unterwegs
^ Ja, wobei es bei dem Kilometerstand mittlerweile natürlich jederzeit wieder irgendwelche Probleme geben könnte ..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So, 31.01.2021, 15:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7849
Wohnort: Koralpe / unterwegs
http://blog.inmontanis.info/?p=6523

30.1.2021 - Almåsa

Leider war es heute nicht so sonnig wie gestern. Stattdessen wieder bedeckt / Hochnebel / leichter Schneefall, Temperaturen um die -16 bis -20° in der Gegend um Östersund. 2 Skigebiete im sinnvollen Radius hatte ich noch nicht besucht, alternativ könnte man auch bereits ein besuchtes nochmals besuchen, aber .. natürlich interessiert es mich mehr, ein neues Skigebiet kennenzulernen. Schade nur, wenn es sich um ein Südhang-Gebiet handelt und keine Sonne scheint ..

Grundlegend angedacht war heute somit Almåsa, nordwestlich von Östersund in knapp 60 km entfernt. Aufgrund des Wetters hatte ich es nicht so eilig und wollte auch erst noch abwarten, ob die evtl. was von wegen "Geschlossen wegen Kälte" schreiben. Eine Kältegrenze hab ich auf deren Homepage nämlich nicht entdeckt. Offen ist von 10-15 Uhr, aber gegen 11-12 Uhr reicht wohl auch, wenn man ankommt bei der Kälte und keiner Sonne, auch weil es am Nachmittag vielleicht etwas besser wird. Kurz vor 10 hab ich mich auf den Weg gemacht.

Ausgerechnet am Abend und über Nacht soll es aufklaren und morgen wieder etwas bedeckt werden. Wäre weiter im Norden für Nordlichtfotos toll, hier weiter unten wäre es mir umgekehrt lieber ;-) Wobei es am 1.+2.2. stärkere Nordlichtaktivitäten geben könnte und ich mich auch hier auf die Jagd machen könnte.

Am Auto waren es morgens -20°, die LiFePo4-Batterie zeigte -15 bis -17° an und wie schon vor 2 Wochen schaltete sie den Strom ab, sobald ich die Standheizung einschalten wollte und geht jetzt wieder nicht mehr - vmtl. bis ich mal wieder alles abklemme und aufs Zimmer bring. So 'was bescheuertes :(

Das Auto sprang aber jedenfalls problemlos an.

Kurz nach 11 Uhr war ich am Skigebietsparkplatz, die beiden SL fuhren, es gab leichten Schneefall. Tageskarte kostete ca. 25,- €.

Übrigens hab ich mir im Laufe der Reise angwöhnt, die Skischuhe am Fahrersitz anzuziehen, bei geschlossener Türe. Zwar nicht ganz so einfach, weil auch das Lenkrad etwas stört, aber wärmer :) Beifahrersitz und -fußraum ist leider mit anderem "Zeug" belegt, z.B. liegen die Schneeketten auch im Beifahrersitz, neben den Skischuhen, zudem aufgrund der Batterie dahinter ja eh kaum Platz vorne. Nachmittags fahr ich, wie schon erwähnt, auch ein Stück mit den angezogen Skischuhen, damit sie zum Ausziehen und auch die Straßenschuhe zum Anziehen wärmer werden. Man will bei -15° kalten Strolz-Skischuhen weder rein noch raus.

Im oberen Bereich des Skigebiets war es leider etwas windig und da war die Kälte dann wieder einmal seeeehr unschön. Bin jede Abfahrt quasi nur 1x gefahren, um kurz vor 14 Uhr hab ich aufgehört, war mir wieder zu kalt in den Händen. Obwohl man auf der rechten Abfahrt durch's Schieben ja etwas weniger kalt wurde. Der Schock im Auto: Dort war nur -12° angezeigt? Kann doch nicht sein.

Der SL war zwar steiler und hatte mehr Höhenmeter, aber interessanter fand ich es dadurch nicht. Da bot der eine offene SL in Storlien doch mehr. Aber man kann halt nicht immer Glück haben und viel hatte ich von Almåsa ja eh nicht erwartet.

Bild
^ Blick ins Skigebiet

Bild
^ Kurz vorm Parkplatz, da hat man wohl links und rechts vom SL etwas gerodet im Vergleich zum Satbild / Pistenplan

Bild
^ Die beiden SL

Bild
^ Linke Abfahrt

Bild
^ Linke Abfahrt

Bild
^ Zur ganz linken Abfahrt muss man etwas aufsteigen

Bild
^ Ganz linke Abfahrt

Bild
^ Ganz linke Abfahrt

Bild
^ Hauptabfahrt am SL

Bild
^ Talstationen

Bild
^ Auch zur rechten Abfahrt muss man etwas aufsteigen

Bild
^ Rechte (grüne) Abfahrt

Bild
^ Rechte (grüne) Abfahrt, schaut hier noch recht spassig aus, wurde dann aber recht flach mit Schiebestücken

Bild
^ Abkürzen kann man dann mit diesem kurzen Steilhang

Bild
^ Rechte (grüne) Abfahrt, unten retour ist sie etwas steiler

Bild
^ Teilweise sind die Stützen etwas rostig. Die SL-Spur war ziemlich unruhig ausgefahren.

Bild
^ Im Plan sind an der rechten Abfahrt neben dem offensichtlichen Steilhang noch zwei weitere schwarze Abfahrten eingezeichnet, bei denen man im Sat-Bild keine Schneise sieht. Geht also durch den Wald. Ich hielt mich links von der Schneise an ein paar Spuren der locals - aber sehr eng und steil, Nadelwald und verwachsen, kaum ein Schwung möglich, wenig spaßig.

Bild
^ GPS-Track 30.1.2021. Wäre vmtl. vor der Rodung am SL netter gewesen - und weniger windig.


In Östersund besuchte ich noch 3 Sportgeschäfte im Einkaufszentrumsbereich, Intersport, XXL und Stadium Outlet. Heizbare Handschuhe hatten sie leider alle nicht. Aber Stadium Outlet hat recht günstige Preise, Goretex-Handschuhe um ca. 30,- €, sahen aber auch günstig verarbeitet aus. Hab dann aber andere mitgenommen, von außen betrachtet 3-Finger-Handschuhe, also Daumen+Zeigefinger+Bereich für die äußeren 3 Finger. Keine Ahnung, ob die um ca. 30,- € viel taugen werden oder wärmer sein werden als meine aktuellen (hab da eh wenig Hoffnung, wenn ohne Heizung). Was mir beim Anprobieren gar nicht auffiel, erst nachmittags im Hostel: Der Bereich der äußeren 3 Finger ist zwar von außen her zusammen 1 Teil, aber innendrin sind es doch 3 einzelne Finger. Das wird mir dann wärmetechnisch wohl nicht viel helfen. Dachte, das wäre dann wie ein Fäustling.

Im Intersport gab es welche, die waren mit -30° angeschrieben, aber auf dem Kartonhalter darüber war eine vermutlich Kälteskala von 1-5 aufgezeichnet und da waren alle Handschuhe mit "3" ausgezeichnet, daher hatte ich da auch nicht genug Vertrauen, dass mir die viel wärmer wären ...

Außerdem nahm ich noch eine helle Skibrille um ca. 20,- € mit, und zwar für's Nachtskifahren. Die, die ich dabei hab, hat - abgesehen von einem kleinen Sprung in der Mitte - neuerdings noch ein Problem: Der Schaumstoff hat sich mittlerweile großflächig gelöst. Und das Ankleben hat nicht lange gehalten... Klar, hätte ich daheim noch andere gehabt, keine Ahnung, warum ich ausgerechnet die mitgenommen hab, ich meine, ich hätte schon daheim den Schaumstoff angeklebt ..

Ähnlich wie bei Ikea hatten die meisten Sportgeschäfte (wie übrigens auch der Dollarstore) einen festgelegten Weg durch das Geschäft, d.h. man geht einen Rundkurs gegen den Uhrzeigersinn (warum eigentlich? Auch Supermärkte sind meist gegen den Uhrzeigersinn) durch die verschiedenen Themenbereiche, wobei man hier und da abkürzen könnte. Ist ja durchaus praktisch, da man so an allen Bereichen vorbei kommen kann. Bei einem Supermarkt verpasst man da schon mal was.

Übrigens ist der Scheibenwischer an der Frontscheibe auch schon seit ca. 1 Woche angefroren, das Heizen von Innen auf die Scheibe kann den momentan nicht freibekommen. Die Scheibe ist trotzdem komplett sauber: Gut, dass man die Frontwischer hier in Schweden bei den Temperaturen nicht wirklich braucht, selbst wenn es schneit nicht, denn der Fahrtwind weht den Schnee einfach weg, bevor er an der Scheibe taut. Hin und wieder wäre es aber vielleicht doch praktisch, z.B. wenn man etwas länger bei leichtem Schneefall steht ...

Um 16 Uhr war ich am Frasses, schien aber leider geschlossen zu sein, nur die Speisentafeln beleuchtet, sonst unbeleuchtet + vom Auto aus keinen drin gesehen. Tja, dann halt ein anderes mal Laxburger essen.

Schlussendlich noch in einen Willy:s -Supermarkt, schauen, was der so hat. Hat mich aber nicht sooo ganz überzeugt, werde wohl ICA-Fan bleiben.

Teilweise war es schon recht voll in all den Geschäften, Abstand wurde und kann da nicht immer eingehalten werden. Teilweise auch recht bescheuert, wenn irgendwelche Familienmitglieder wo warten und den Bereich blockieren, wo man gerade hinwill. In einem oder zwei der Sportgeschäfte haben die Angestellten übrigens MNS getragen.

Bild
^ Nachdem ich lang gebraucht hab, um mich für ein Abendessen zu entscheiden, entdeckte ich Garnelen-Crêpes. Die musste ich mal probieren (dazu noch ein Pizza-Salat). Rechts die günstige Skibrille, darüber die günstigen Handschuhe.

Gestern bin ich nochmals die ganzen kleinen Skigebiete im Flachland richtung Meer durchgegangen, allzuviel interessantes hab ich in diesem Bereich im mittleren Schweden ja nicht gefunden, eher dann weiter nördlich wieder oder weiter südlich. Nolbybacken mit Meerpano wär ich ja sehr gern gefahren, aber die sind tagsüber momentan auch nur am WE offen und dieses WE haben sie irgendwelche FIS-Skirennen und daher für die Allgemeinheit geschlossen. Und ich möchte doch endlich mal weiter richtung Norden kommen, als noch eine Woche hier zu bleiben. Und vielleicht komm ich ja runterwärts vorbei, denn so viel gibt's weiter im Norden ja auch nicht mehr, als dass ich da 2 Monate verbringen müsste, denk ich. Tendenziell werd ich also im März wieder weiter im Süden sein, schätze ich. Aber wo dann hin? Heim? Na vielleicht macht ja Norwegen die Grenzen wieder auf bis dahin.

Richtung Norden und leider nur mit großem Umweg erreichbar ist dann das schon bekannte Blåsjön, das ab nächstem WE öffnet, aber derzeit nur an den WE offen hat. Noche ein Stück weiter dann Borgafjäll, wo ich noch nicht war, Klimpfjäll, das ich letzten Mai ja 3x besuchte und wirklich alles abgefahren bin und Kittelfjäll, wo ich vor 2 oder 3 Jahren alle Abfahrten an den 2 Liften innerhalb eines Tages ja gar nicht abfahren konnte, weil es zu viele sind, da würd ich also gern ein paar Tage bleiben, auch wenn der Skipass etwas teurer ist. Das wär dann so der Plan für die nächsten 2 Wochen.

Abends dann Zimmersuche - so wirklich hat mich ja preislich nichts auf booking.com überzeugt. Eines nahe des morgigen Skigebiets hab ich auf deren Website angeschaut, war wesentlich günstiger, hab ich dann angemailt, würde ich dann 2-3 Tage bleiben. In Richtung Blasjön hat Booking.com fast gar nix, außer einem Hotel in Gäddede. Da bekommt man auf der Buchungsseite des Hotels das EZ um weniger als den halben Preis?! Ein STF-Hostel wäre aber auch in der etwas entfernteren Nähe, also zwei Möglichkeiten für eine wesentlich günstigere Übernachtung als via booking.com - werd ich die nächsten Tagen entscheiden.

Für die nächsten Tage also direkt in der B&B/Hostel-Unterkunft nachgefragt, bekomm ich jetzt für 40,- € ein EZ mit DU/WC ohne Frühstück (mit Frühstück 45,- €) -- statt über 60,- € auf booking.com mit Frühstück .. werde also 3 Tage bleiben, dann könnte ich ggf. noch die beiden anderen Skigebiete in der Nähe jeweils abends besuchen, falls es nicht zu kalt ist und diese deshalb zu haben.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.02.2021, 7:05 
Offline

Registriert: Mi, 05.11.2014, 18:45
Beiträge: 133
Wohnort: Atzelsdorf
Die Hotels gehen fast immer auf der eigenen Hompage billiger als über die Buchungsportale. Die sind vielleicht zur grundsätzlichen Suche gut zu gebrauchen aber bei den Preisen kann das Hotel direkt mehr nachlassen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.02.2021, 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7849
Wohnort: Koralpe / unterwegs
^ kann ich für Italien nicht bestätigen. Da hab ich schon häufig auf booking mit genius-rabatt und/oder "handytarif" weniger bezahlt.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.02.2021, 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7849
Wohnort: Koralpe / unterwegs
http://blog.inmontanis.info/?p=6527

31.1.2021 - Kullstabacken Elefantberget (Tag 31)

Da das Wetter samt Temperaturen heute nicht viel anders als gestern werden soll, hatte ich es wieder einmal nicht eilig, weg zu fahren, zumal das heutige Skigebiet eh recht klein sein würde.

Abfahrtsmäßig hatte ich heute null Erwartung an das Skigebiet, der Besuchsgrund war der Lift, bzw. die Liftstützen. 1960 wurde hier eine Müller-Sesselbahn gebaut (hab leider via Google keine alten Fotos finden können) und die Stützen einfach für den SL wiederverwendet (versetzt!), was bei diesen "Pentagramm"-Stützen ja doch recht ungewöhnlich sein dürfte, dass da jetzt ein SL dranhängt. Erinnert mich an die Marchisio-ESL-Fachwerkstützen am Pian del Frais, der mittlerweile ja auch zum SL umfunktioniert wurde.

Eine Kältegrenze gibt das Skigebiet nicht an - im Gegensatz zu Ramsele und Solleftå, wo ich vieleicht morgen und übermorgen Abend vorbei fahren könnte - und gestern war auch offen. Auf dem Weg lag noch ein anderes kleines Skigebiet auf dem Weg, das ich besuchte:

Bild
^ Gibt doch tatsächlich noch Abschnitte einiger Flüsse/Seen, die noch nicht gefroren sind.

Bild
^ Auffahrt ins Skigebiet Jannebacken

Bild
^ Skigebiet Jannebacken

Bild
^ SSL Talstation

Bild
^ SSL Strecke

Bild
^ Fahrt richtung Hammarstrand

Bild
^ Fahrt richtung Hammarstrand

Bild
^ Huch, ein Tunnel! Das ist auf schwedischen Landstraßen sehr, sehr, sehr, sehr, SEHR selten. Mir fällt mal gerade keiner ein...

Bild
^ Blick ins Skigebiet Kullstabacken von der Hauptstraße aus

Bild
^ Die zwei Schneisen, der Sessellift ging früher wohl links, aber da ist ein Felsen, also hat man den SL versetzt.

Nachdem im Verleih beim Liftkartenverkauf ein Mann bediente, der älter als ich war, fragte ich ihm nach dem Sessellift. Letztes Jahr gab es ein bisschen Feier wegen des 60-jährigen Jubiläums. Der Umbau auf SL erfolgte 1988, zeitweise gab es sogar zwei Lifte, könnte evtl. ein Kurven-KSSL gewesen sein. Ich fragte ihn, ob es Bilder vom Sessel gäbe, was er zwar bejahte, aber keines hier wäre. Als ich meinte, ich hätte auf Google nichts gefunden, antwortete er, ich solle mal nach Hammarstrand auf Youtube suchen - dort wurde ich tatsächlich gleich fündig, es handelte sich also um einen ESL, hier ist er ein paar Mal zu sehen:



Der SL fuhr sehr langsam, was bei der Kälte und dem geringen Pistenangebot aber nicht störend war. Die knapp -20° wurden jedoch bald sehr kalt, die neuen Handschuhe halfen, wie erwartet, nicht wirklich. Trotz Skischuhheizung auf voller 3. Stufe wurden mir auch die Füße nach eineinhalb Stunden kalt. Falls ich jemals auf die Idee kommen sollte, in einem der nächsten Jahre mal so eine Hochwinterreise durch Norwegen zu machen, werd ich das wohl nicht nur mit beheizten Handschuhen, sondern auch zusätzlich zur beheizten Skischuhsohle mit heizbaren Skistrümpfen machen.

Bild
^ .. die Stützen hat man aber vom Müller-ESL BJ 1960 übernommen :)

Bild
^ Bergstationsbereich

Bild
^ Die oberen zwei Stützen sind neuer, der ESL hat wohl weniger gehabt

Bild
^ Abfahrt

Bild
^ Abfahrt, Talstation, Parkplatz

Bild
^ Diese Müller-Stützen wurden vermutlich eher bei Sessel- und Gondelbahnen verwendet?

Bild
^ Stütze

Bild
^ Der Lift macht auch noch eine Kurve! Hier die Kurvenstütze talseitig mit schrägen Rollen

Bild
^ Kurvenstütze mit schrägen Rollen bergseitig

Bild
^ Frankenstein lässt Grüßen :)

Bild
^ Obere SL-Strecke

Bild
^ Abfahrt am SL

Bild
^ Abfahrt am SL

Bild
^ Viel Pano hat man im Skigebiet leider nicht, den interessanten Blick kann man wegen der Bäume weiter oben nicht sehen.

Bild
^ Gipfelweg

Bild
^ Ausstieg Bergstation

Bild
^ Abfahrt rechts; weiter rechts ist dann eine Straße (die auch im Winter von Autos verwendet wird)

Bild
^ In der ESL-Trasse steht die Värmestuga, evtl. stand hier auch früher die ESL-Talstation, evtl. aber auch weiter unten.

Bild
^ Im Wald kann man etwas fahren, aber Schnee war nicht sehr pulvrig

Bild
^ GPS-Track 31.1.2021. Direkt links vom SL ist eine Felswand, man könnte maximal in einem größeren Bogen rumfahren. Hab ich aber keinen fahren sehen.

Die Abfahrten sind hier zwar teilweise etwas steiler, aber viel Abwechslung hat man leider nicht. Der Schnee war auch recht hart, so dass ich nach weniger als zwei Stunden wieder aufhörte.

Anscheinend war die Fahrt heute früh für die Innenbatterie warm genug, denn sie gab am Parkplatz erstaunlicherweise bei ca. -5° lt. App (draußen hatte es lt. Autothermometer -16°, nach dem Losfahren später -18°) wieder Strom von sich, somit ich die Standheizung einschalten konnte.

Viel Fahrt hatte ich nicht mehr bis zu meinem B&B, ist es doch im selben Ort. Nunja, das Zimmer hier ist war zwar groß und mit Du/WC, aber ohne Tisch (könnt ich aber evtl. bekommen) in einem recht alten Landhaus und auf und unter der Kommode schien eine Maus unterwegs gewesen zu sein, da muss ich meine Lebensmittel wohl gut verräumen nachts.. In der Arbeit hatte mir ja mal eine Maus meinen Kaugummivorrat in der Schreibtischschublade angeknabbert. Und eine dort ebenfalls liegende Schokolade. Einmal hatte ich eine tote Maus (im vorherigen Büro) und einmal lief mir eine im Kundienstbereich über den Schuh, als ich einen Kasten an der Wand aus EDV-Gründen verräumte. Und einmal gab's ein von einer Maus zerbissenes Telefonkabel. Schon komisch, warum unser Autohaus bei Mäusen so beliebt war ;)

Dusche/WC waren vorher wohl von außen zugänglich (hat aktuell 2 Türen), auch andere Zimmer scheinen von den beiden Niederländern hier gerade etwas im Umbau zu sein. Im Nebengebäude hat's noch ein Hostel. Mein Zimmer ist im OG, im EG gibt's eine große Küche samt Mikrowelle, einem Elektroherd und einem alten Holzofen-Herd. Auch schon lange nicht mehr gesehen, so etwas.

Wenig verwunderlich, bin ich momentan der einzige Gast hier. Die Hauptlampe ist etwas dunkel, im Bad ist es wesentlich heller. Das ist auch recht klein und hat einen eigenen Heizkörper, so dass man es schön warm machen kann. Und wie bisher noch jedes Badezimmer auf dieser Reise, ist auch dieses ohne Steckdose für den Föhn...

Bild
^ Heutiges Zimmer

Bild

Bild
^ Wenn kein Tisch da ist, tuts auch eine Kommode, wenn auch weniger kommod :)

Bild
^ Heut mal ein Cordon Bleu gegessen. Wie bisher fast alle Dagens/Findus-Tiefkühlgerichte, die ich probiert hab, recht lecker, trotz des günstigen Preises, und auch sättigend.

Bild
^ Blick zum Parkplatz, nicht ganz am Haus

Bild
^ Küche

Bild
^ Alter Holzofen/herd mit Temperaturanzeige, der Zeiger steht zwischen 250° und 300°

Bild
^ Alte und teilweise recht unpassende Steckdosen

Bild
^ Fensterthermometer + interessanter Fensterschließer

Ich hab mir nochmals die Skigebiete mit Nachtskimäglichkeit in den nächsten Tagen hier in der Gegend angesehen (Ramsele und Sollefteå), die sind leider doch weiter weg als gedacht, 75km und mind. 1 Stunde Fahrzeit jeweils, hin und retour also das doppelte. Bei den momentanen Temperaturen hab ich da wohl keine Lust dazu. Ne, ne, zu hektisch und zu wenig lohnenswert.

--

Nachdem der erste Monat vorbei ist, könnte man ja auch mal eine kleine Statistik machen bzw. die bisherige Route Revue passieren lassen:

Bild
^ Route Jan/2021

- ca. 3.500 km lt. GPS-Track, in der ersten Woche mehr als die Hälfte davon.
- 15 Skitage
- Wenn ich mich recht erinnere, bisher lediglich 2x in einem Restaurant (Hotel) gewesen, noch in keinem Fastfood-Laden und erst einmal ein Hotdog an der Tankstelle gekauft? Ich denke, ich bin momentan etwas zu sparsam unterwegs in der Hinsicht ;-)

Interessant: Normalerweise bzw. in den bisherigen Urlauben wäre ich die 3.500km ja eher in einer Woche gefahren als in einem Monat. In nur einer Woche hatte ich in meinen bisherigen Urlauben so viel erlebt, dass es sich stets nach einer wesentlich längeren Zeitspanne angefühlt hat - das Empfinden ist jetzt tatsächlich umgekehrt: kaum zu glauben, dass ich schon ein ganzes Monat unterwegs bin!


Bild
^ Route Jan/2021 und Skigebiete, in Schweden könnte es mittlerweile ziemlich vollständig sein, auch sind einige dabei, wo nix ist oder wo nix mehr ist..

Bild
^ POI-Liste Jan/2021, die im Süden angefahrenen/vorbeigefahrenen Skigebiete hab ich mal auslassen

A) Orsa-Grönklitt, 10.1.2021
B) Idre Himmelfjäll, 13.1.2021
C) Idre Fjäll, 14.1.2021
D) Fjätervålen, 15.1.2021
E) --
F) Lofsdalen, 16.1.2021
G) Klövsjö, 17.1.2021
H) Vemdalsskalet, 17.1.2021
I) Persåsbacken, 20.1.2021
J) Litsbacken, 21.1.2021
K) Östersund Gustavsbergsbacken, 22.1.2021
L) Bydalen, 23.1.2021
M) Gräftåvallen, 23.1.2021
N) Edsåsdalen, 24.1.2021
O) Trillevallen, 25.1.2021
P) Storlien, 26.1.2021
Q) Almåsa, 30.1.2021
R) (Jannebacken)
S) Kullstabacken Elefantberget, 31.1.2021

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.02.2021, 17:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2342
Bild
:wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.02.2021, 17:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2841
Wohnort: Basel
Der Lift kommt mir bekannt vor;-)

viewtopic.php?f=8&t=3014&p=54698#p54698

Zum Thema: diese schwedischen Winter-Landschaften sind schon eine Augenweide. Die Lifte gefallen teilweise auch sehr, ebenso gewisse Pisten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.02.2021, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 2223
starli hat geschrieben:
In nur einer Woche hatte ich in meinen bisherigen Urlauben so viel erlebt, dass es sich stets nach einer wesentlich längeren Zeitspanne angefühlt hat - das Empfinden ist jetzt tatsächlich umgekehrt: kaum zu glauben, dass ich schon ein ganzes Monat unterwegs bin!


Mir als Leser kommt es genauso vor! Unglaublich, dass bereits ein Monat verflossen ist!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.02.2021, 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7849
Wohnort: Koralpe / unterwegs
ATV hat geschrieben:
Bild
:wink:
achwas.. von vornherein als SL konzipiert gewesen, oder auch erst ein ESL gewesen oder als Kombilift geplant?

Hat Müller im Gegensatz nicht sogar die Portal-Fachwerkstützen für seine KDSBs verwendet? Die am Hochstuckli war doch von Müller?

Oder haben sie diese T-"Pentagramm"-Stützen eine Zeit lang für alle Bahntypen eingeführt?

Wie auch immer, Fachwerk-T-Stützen an einem SL sind schon was seltenes..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.02.2021, 19:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2342
Der Lift stammte aus dem Dunstkreis von Tebru, Skima uns co. War immer ein Skilift. Auf Madrisa gabs auch noch so einen Lift.
Sattel Hochstuckli und Flumserberg hatten Portalstützen.
Es gab aber solche mit den gleichen Stützen wie in deinem Bericht.

Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo, 01.02.2021, 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 2342
Oder hier:
http://www.winterhighland.info/pix/disp ... ,191#start

https://t1.thpservices.com/previewimage ... 171950.jpg

https://c8.alamy.com/comp/E0W8BX/jan-04 ... E0W8BX.jpg


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 03.02.2021, 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7849
Wohnort: Koralpe / unterwegs
^ Schottland, schön. Wenn mich nicht alles täuscht, ist das da, wo jetzt die Standseilbahn steht? Unverständlich, wie man so eine schöne Seitwärts-KDSB mit Panoramagenuss gegen eine SSB austauschen kann, wo man mit zig Leuten in einem Abteil steht ...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi, 03.02.2021, 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7849
Wohnort: Koralpe / unterwegs
http://blog.inmontanis.info/?p=6530

1.2.2021

Gut, dass ich gestern Abend geduscht hatte, heut früh gab's nämlich kein Wasser. Vermutlich irgendetwas eingefroren. Lt. Inhaber hatte es heute Nacht -30° und die letzten Tage waren ja auch schon -20° usw. Der Hausherr meinte später noch, dass so eine (starke und/oder langanhaltende) Kälte schon recht ungewöhnlich sei für die Gegend hier.

Laut Vorhersagen hätte es ja gar nicht so kalt sein sollen, allerdings sollte es demnach auch vormittags bedeckt sein und tatsächlich war strahlendblauer Himmel ...

Zu Mittag am Auto hatte es -24° und wärmer als -21° wurde es auf meiner Fahrt auch nicht. Ich besuchte zwei andere Skigebiete in der Gegend, um den sonnigen Tag nicht ganz nutzlos verstreichen zu lassen, ging noch kurz einkaufen und holte mir von der Pizzeria eine Pizza aus der günstigsten Kategorie um ca. 8,50 € mit Hackfleisch, Champignons, Paprika und Zwiebel. Für unsereins ist das ein durchaus günstiger Preis für eine Pizza; etwas eigenartig für unser Preisempfinden ist nur, dass auch ein Kebap/Döner gleich viel kostet.

Bild
^ Mittags in Schweden, -24°, das Radio fährt langsamer raus, die Displays sind träger, die hinteren Türen gehen schwerer auf ..

Bild
^ Pano kurz vorm Skigebiet Svedjebacken bei Kälarne

Bild
^ Skigebiet Svedjebacken bei Kälarne, ein SSL mit Portalstützen, in Schweden ist alles möglich.

Bild
^ Skigebiet Svedjebacken bei Kälarne

Bild
^ Zufahrt zurm Skigebiet Svedjebacken bei Kälarne

Bild
^ Die Straßen in Schweden sind schöner präpariert als manche Skiabfahrt ;-)

Bild
^ .. die alte Tankstelle links hab ich leider beim Vorbeifahren nicht bemerkt, als ich den Straßenbelag fotografieren wollte..

Bild
^ Skigebiet Forsbacken

Bild
^ Talstation

Bild
^ SL-Einstieg

Bild
^ SL-Trasse

Bild
^ SL-Talstation

Bild
^ SL-Talstation

Bild
^ Richtung Hammarstrand

Bild
^ Vägen, kurz vor Hammarstrand nahm ich eine alternative Straße um einen Berg herum

Bild
^ Brücke (oder so) bei Vägen

Bild
^ Links das Skigebiet Kullstabacken, rechts daneben der Grund für den Namen Elefantberget, weil die Bergformation wie ein Elefant aussieht

Bild
^ Pizza mit Hackfleisch, Champignons, Paprika und Zwiebel

Obwohl ich Wurst+Käse auch in den Kühlschrank in der Küche einen Stock tiefer legen könnte, beließ ich sie auf dem Fensterbrett - innen im Zimmer, war kalt genug. Das Eis, das sich innen an der Scheibe durch das Kondenswasser bildete, war selbst nachmittags noch nicht aufgetaut...

2.2.2021

Nichts zu berichten, ich blieb in der Unterkunft. Ich holte mir im Laufe des Nachmittags mein Abendessen aus dem Auto und konnte endlich mal die Scheibenwischer von der Scheibe frei bekommen und das Eis vom Gummi lösen.

Die Maus ließ sich auch heute nicht blicken und zerstörte auch mein Essen am Fenster nicht. (Die anderen Sachen tat ich nachts aber vorsichtshalber in die Tasche und machte den Reißverschluss zu.)

3.2.2021

Zu Mittag fuhr ich von meiner Unterkunft los nach Gäddede, waren ein paar Stunden Fahrt, Zwischenhalt in Strömsund bei einem ICA-Supermarkt und einem Frasses-Fastfoodladen. Den Laxburger haben sie ja mittlerweile etwas geändert, die säuerlich eingelegten roten Zwiebel oben drauf war aber nicht so ganz meins.

Bild
^ Handseife mit Karamell-Geruch .. gibt schon eigenartige Sachen auf der Welt :-)

Bild
^ Zwischen Hammarstrand und Strömsund

Bild
^ Zwischen Hammarstrand und Strömsund

Bild
^ Zwischen Hammarstrand und Strömsund

Bild
^ Lax skagenmeny; etwas anders als bisher der Lachsburger beim Frasses. Für die Pommes entschied ich mich wie üblich für das Sourcream-and-Onion-Pulver, von dem mir wieder zu viel raus gegangen ist. (Mit Pommes und Getränk ca. 8,90 €)

Ebenfalls im Frasses war ein deutsches Rentnerpaar, wobei sie etwas schwedisch sprach. Während sie innen aßen (sie: Pizza, er: Kassler Hawaii mit Pommes), ließen sie das Auto draußen laufen und den Kofferraum offen (samt Huskys drin).

Von Strömsund nach Gäddede nahm ich eine andere, kleinere Straße, ca. 5km kürzer oder so, aber die kleinen Nebenstraßen sind ja oft recht nett.

Bild
^ Zwischen Strömsund und Gäddede, auf der südlichen Straßenvariante

Bild
^ Auf und ab, die Straße ist abwechslungsreich

Bild
^ Straße und Straßenrand komplett in Weiß ist allerdings etwas anstrengender zu fahren, da muss man hochkonzentriert sein und nicht laufend mit dem Navi spielen und nur aus dem Augenwinkel lenken, sonst landet man recht schnell am Straßenrand.

Bild
^ Mal ein steilerer, felsiger Berg

Bild
^ .. und ein See ..

Bild
^ .. schöne Straße!

Bild
^ Rückblick

Bild
^ Auch auf der Hauptstraße richtung Gäddede hat man ein schönes Pano

Um 16.30 kam ich am Hotel an. Auf der Website des Hotels kam ich beim Buchen vorgestern zu zwei verschiedenen Buchungsseiten, einmal auf die teuren Preise über booking.com (anscheinend wenn man die englischsprachige Website aufruft) und zu der anderen Plattform mit den wesentlich günstigeren Preisen (weniger als die Hälfte!), wo ich ja um ca. 50,-€ pro Nacht buchen konnte, über die schwedische Sprachauswahl, wobei die Buchungsseiten selbst automatisch in Englisch waren.

Der Mann an der Rezeption erklärte mir, dass das Frühstück inkludiert sei und man es als Lunchbox aus dem Kühlschrank nehmen könnte. Dann erklärte er mich noch, das auch das Abendessen inkludiert sei, was mich ob des günstigen Preises natürlich komplett überraschte. Es würde gerade zubereitet und (wegen dem ganzen Coronazeug) dann ebenfalls aus dem Kühlschrank entnehmbar sein, ich könnte es dann in der Mikrowelle erwärmen. Am WE könnte es aber sein, dass ich der einzige Gast sei und anscheinend würden sie dann kein Abendessen machen, weil er meinte, ich könnte mir ohne Kosten ein Fertiggericht aus der Tiefkühltruhe nehmen. Halbpension für lediglich ca. 50,- €, da lohnt sich aber kein Hostel um 30,- € momentan :)

Heute bin ich mal nicht der einzige Gast, es gibt 2 junge Männer, die die beiden Zimmer vor (neben) mir haben. Ein kleiner Schreibtisch ist auch im Zimmer Seeblick hat es auch. Vielleicht gehen sich da ja ein paar Nordlichtfotos die nächsten Tage aus.

Bild
^ Hotelzimmer

Bild
^ Abendessen, ein großes Stück Rindfleisch mit gedünsteten Zwiebeln, gebackenen Kartoffelspalten, Kräuterbutter (links oben) und irgendeiner süßlichen Sauce. War lecker. Sogar das Getränk ist gratis, solang man nicht zum Alkohol greift!

Ich hab das Zimmer hier ja mal bis Montag gebucht, morgen oder übermorgen würde ich gerne das ehemalige Skigebiet hier in Gäddede mittels Skitour besuchen (am Parkplatz war ich ja schon letztes Jahr), am Samstag+Sonntag möchte ich dann in Blåsjön Skifahren - hoffentlich sind der Graffer-SL (Sektion 2) und der KSSL (Sektion 3) in Betrieb.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 140 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de