Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Do, 19.10.2017, 21:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 12.09.2017, 11:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6818
Wohnort: innsbruck.at
Zitat:
Wo genau in Luxemburg?


Egtl. überall? Zumindest im Bereich der Autobahnen zwischen Saarland und Belgien bzw. Luxemburg und Frankreich, wenn man von den Autobahnen abfährt, sind alle Tankstellen so günstig (Diesel rund 20-30 Cent günstiger als in FR oder BE, 10-20 Cent zu DE, Benzin vmtl. ähnlich). Oder ist das im nördlichen Teil Luxemburgs oder der Innenstadt anders?

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 12.09.2017, 13:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1412
^ Ja, die Preise sind überall die gleichen. Ich fragte nur wo das Foto aufgenommen wurde, denn ich kann diese Tanke nicht erkennen.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 12.09.2017, 17:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6818
Wohnort: innsbruck.at
Achso.. Richtung Metz kurz vor der Grenze, Bettembourg. Bin erst nach Livange, aber da wurden meine Karten nicht vom Automaten akzeptiert, dann auf die andere Seite der Autobahn nach Bettembourg.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Vogesen, 14.8.2017
BeitragVerfasst: Di, 12.09.2017, 19:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6818
Wohnort: innsbruck.at
Mo, 14.8.2017 - Belgien-Vogesen-Italien Tag 3

Auf dem Weg von Belgien nach Italien fuhr ich maut- und staufrei über Frankreich und die Schweiz. So konnte ich endlich mal die Vogesen besuchen, ein recht alpines Mittelgebirge (mit waldfreien Gipfeln, trotz Höhe von nur 1300-1400m) mit einer kuriosen Mischung aus deutschen und französischen Namen. Ich suchte mir auf der Karte nach gut Glück eine interessante Straße aus und erwischte die "Kamm"-Straße, die die Vogesen von Nord nach Süd verbindet, zumindest im Sommer. Im Winter scheint sie abschnittsweise gesperrt zu sein.

Gleich nach dem Aufstehen entdeckte ich eine schmale Gipfelstraße (zum Hohneck-Gipfel), die ich natürlich nicht ausließ.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Rot: Strecke 14.8.2017
C) Vogesen (Hohneck)
D) Cervinia

Bild
^ Sessellift in La Schlucht, lohnt wohl eher nicht.

Bild
^ Lifte zwischen La Schlucht und Hohneck

Leider sind die Gipfel am "Hauptkamm" wohl leider meist nicht mit Liften erschlossen. Naja, wird vmtl. sehr windig sein hier oben.

Bild
^ Hohneck-Gipfelstraße

Bild
^ Hohneck-Gipfelstraße

Bild
^ Hohneck-Gipfelstraße

Bild
^ Hohneck-Gipfelstraße / Parkplatz

Bild
^ Hohneck-Gipfelstraße / Parkplatz Panorama

Bild
^ Hohneck-Panorama

Bild
^ Hohneck-Panorama

Bild
^ Hohneck-Panorama mit netter Steilwand/Schlucht

Bild
^ Hohneck-Panorama

Bild
^ Hohneck-Panoramatafel, man kann bis in die schweizer Alpen (Aletsch/Mönch, 180km entfernt) schauen. Heute wohl leider nicht.

Bild
^ Skigebiet La Bresse Hohneck. Schaut recht nett aus.

Bild
^ Skigebiet La Bresse Hohneck. Doppel-KSSL Kastelberg

Bild
^ Skigebiet La Bresse Hohneck. Doppel-KSSL Kastelberg

Bild
^ D430 / Talblick unweit entfernt

Bild
^ D430

Bild
^ Skigebiet Le Markstein - Baumfrei trotz Bergstationen um 1250m, irgendwie nett.

Bild
^ Skigebiet Le Markstein

Bild
^ Skigebiet Le Markstein - nette Abfahrt

Bild
^ D431 - Tal/Flachlandpano vom Skigebiet Grand-Ballon aus

Bild
^ D431 - Tal/Flachlandpano

Bild
^ Skigebiet Grand Ballon

Bild
^ D431 / Seiten- oder Rückblick

Weiter ging's zum und über das Jura-Gebirge in die Schweiz, wobei ich leider keine Zeit mehr hatte, im Jura nach besonderen Straßen Ausschau zu halten oder an Skigebieten vorbei zu fahren. Da meine schweizer Autobahnvignette auf meinem Ignis klebt und ich natürlich keine Lust hatte, für meinen Qubo eine zweite Vignette zu kaufen, suchte ich mir eine mautfreie Variante zum Grand-Saint-Bernard-Pass und zwar so, dass ich nicht unbedingt in die stauanfälligen Gebiete am Genfersee (Montreux) muss.

Bild
^ A36 (hier mautfrei)

Bild
^ D437 / Colombière

Bild
^ D437 / Republique du Saugeais - von der hab ich bisher auch noch nix gehört
-> https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Republik_Saugeais

Bild
^ Ähja, ich hätte ja nicht gedacht, dass die momentan in der Pataterie erhältliche 3-Käse-Ofenkartoffel aus so großen Kartoffelhälften besteht. War mir dann doch zu viel. Außerdem wollte ich doch noch einen Nachtisch essen, wenigsten ein Profiterol..

Natürlich ging ich in Frankreich noch etwas Einkaufen, allerdings durfte ich ja keinen Pass mehr mit Schnee erwarten, so dass ich die Kühlbox elektrisch betreiben musste - und das nicht können werde, wenn ich morgen Ski fahre - kurz gesagt, ich kaufte nicht all zu viel.

Die Durchfahrt durch die Schweiz war dann ebenso problemlos, erst vor Cervinia hatte ich wg. eines Umzugs (Feiertag morgen) eine kurze Wartezeit. In Cervinia angekommen war es sehr nass und ich hatte so meine Zweifel, ob das Wetter morgen tatsächlich wie gemeldet schön werden würde...


Bild
^ Regenbogen auf der Gr-St-Bernard-Straße

Bild
^ Tunnel du Grand-Saint-Bernard, Einfahrt Schweiz. Ich kann endlich mal wieder über den Pass fahren - die letzten Male war ich ja immer im Winter hier und musste den Tunnel fahren.

Bild
^ Grand-Saint-Bernard - Passstraße, Schweizer Seite

Bild
^ Grand-Saint-Bernard - Passstraße, Schweizer Seite. Landschaftlich sehr nett.

Bild
^ Grand-Saint-Bernard - Passstraße, Schweizer Seite

Bild
^ Grand-Saint-Bernard - Passstraße, Schweizer Seite

Bild
^ Col du Grand-Saint-Bernard - Passhöhe

Bild
^ Grand-Saint-Bernard - Passstraße, Italienische Seite

Bild
^ Grand-Saint-Bernard - Passstraße, Italienische Seite, hier kommt zwar der Tunnel wieder raus, aber die mautpflichtige Tunnelstraße geht noch ein schönes Stück weiter, bevor sie mit meiner Passstraße wieder zusammengeführt wird.

Kleines Dashcam-Video, Schwerpunkt Vogesen und Grand-Saint-Bernard-Pass:


(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Rimasco, 15.8.2017
BeitragVerfasst: Do, 14.09.2017, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6818
Wohnort: innsbruck.at
Di, 15.8.2017 - Belgien-Vogesen-Italien Tag 4

Es klarte über Nacht tatsächlich auf und ich freute mich auf einen sommerlichen, wenn auch kühlen, Skitag in Cervina / Plateau Rosa. Da es morgens hier ja gerne mal Probleme gibt, bis die Schweizer ihr OK geben, bin ich ca. 15 min nach Kassenöffnung (7 Uhr -> also ca. 7:15 Uhr) an den neuen Kassen gewesen. Als ich die Wartezeiten an den Schaltern sah, wusste ich schon, dass ich nicht zu spät bin. Da ich recht weit vorne stand, bekam ich von den Umliegenden und von vorne einiges mit, um 7:20 sagte einer der Kassierer, dass es in 30min nähere Infos gäbe. Aber um 7:50 gab es keine neuen Infos.

Auch nicht um 8 Uhr. Um 8:25 Uhr kam dann eine Durchsage per Lautsprecher, dass es um 8:30 Uhr eine neue Info gäbe. Die Lifttafel rechts außerhalb des Gebäudes zeigte bei den Liften am Plateau Rosa Orange an. Ich checkte die Webseiten von Zermatt und die Webcams auf Bergfex - demnach sollten die Lifte in Betrieb sein, es schienen mir auch bereits Leute an den Liften. Auch um 8:30 Uhr gab es wieder keine näheren Infos. Um 8:50 hat dann eine der Kassiererinnen einen handschriftlichen Zettel geschrieben, demnach es um 9 Uhr neue Informationen geben sollte. Nun, ich bin gegangen, 1,5h Warten reicht und bei dem Ende um Mittag lohnt sich das jetzt eh schon langsam nicht mehr. Dass man außerdem keine Nicht-Skifahrer hoch ließ, deutete ja eher an ein Problem auf italienischer Seite hin - aber warum ist dann die Kommunikation so grottig?! Soviel also zu meinem genialen Plan, auf dem Rückweg von Belgien in Italien Ski zu fahren :-( Da hätte ich gestern auch genauso gut (bzw.: besser) heim fahren und heute am Hintertuxer fahren können.

Jedenfalls war's das jetzt mit mir und Cervinia für die nächste Zeit, oft genug hab ich mich geärgert, erst vor kurzem wartete ich an der ersten Mittelstation und musste wieder runter, weil da irgendein Defekt an der Bahn war. Im Herbst oder Winter kann man ja ein anderes Skigebiet besuchen, im Sommer dagegen nicht, erst recht nicht, wenn bloß bis Mittag Betrieb ist.

Am Heimweg nahm ich als Alternativziel noch die DSB in Rimasco mit, das Skigebiet selbst ist ja leider mittlerweile geschlossen. Da ich nun außerdem genug Zeit hatte, mied ich jeweils die mautpflichtigen Autobahnen.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Hellblau: Strecke 15.8.2017
D) Cervinia
E) Rimasco / Alpe Campo

Bild
^ Talstation

Bild
^ Neue Kassenhalle

Talauswärts im gleichen Ort wie gestern Abend nochmal irgendein Umzug wg. des Feiertags, natürlich auf der Hauptstraße und selbige gesperrt, Wartezeiten. Warum muss man das immer dort machen, wo es keine Umfahrung gibt? Ist in Tirol ja nicht anders und nervt. In der Po-Ebene hielt ich noch zum Einkaufen an einem Bennet - boah, was für eine Hitze. Jedenfalls schon mal wieder interessant der Unterschied zum Geant Casino gestern in Frankreich, bei vielleicht etwa gleich großem Hypermarkt: Auto/Elektronik/Kleidung/.. ungefähr gleich. Italien: Mehr Haushalts- und Drogerieartikel, weniger Lebensmittel, vielleicht die Hälfte des ganzen Supermarkts oder weniger. Frankreich: Viel mehr Lebensmittel, im Gesamten und natürlich insb. in manchen Details wie Fertiggerichte, gekühlt wie ungekühlt, überhaupt gekühlte Lebensmittel, in Italien vieleicht 1-2 Gänge und in Frankreich doppelt bis drei mal so viel.

In Rimasco dann die Berg- und Talfahrt mit der DSB bezahlt, da mir die alte Nascivera-DSB natürlich wichtiger ist als diese steile Sommerrodelbahn. Oben "leider" sehr voll gewesen, so dass ich mich liftmäßig mit dem Fotografieren zurückgehalten hab..


Bild
^ Rimasco, die DSB startet etwas hinterm Ortskern

Bild
^ Strecke DSB

Bild
^ DSB Talstation und die quasi komplette Strecke

Bild
^ DSB Talstation und Sommerrodelbahn

Bild
^ DSB quert Fluss

Bild
^ Nascivera-Sessel, umgebaut zum Sommerrodeltransport. Somit nur noch halbe Förderleistung.

Bild
^ Sommerrodelbahn

Bild
^ Stütze 4, der dritte Niederhalter

Bild
^ Steile Sommerrodelbahn

Bild
^ DSB unterer Teil

Bild
^ Steile DSB und Sommerrodelbahn

Bild
^ DSB und Sommerrodelbahn

Bild
^ Steile DSB und Sommerrodelbahn

Bild
^ DSB Blick nach unten

Bild
^ Sommerrodelbahn

Bild
^ DSB kurz vor Bergstation

Bild
^ DSB-Bergstation, die beiden SL sind mittlerweile leider stillgelegt, links der kurze Babylift, rechts der lange.

Bild
^ DSB

Bild
^ Talstation kurzer SL

Bild
^ Kurzer SL

Bild
^ Talblick

Bild
^ Ex-Skigebiet

Bild
^ Zur linken schaut aus wie eine ehemalige Lifttalstation, allerdings ging der Lift dann wohl ziemlich anders..

Bild
^ Evtl. ehemaliger Lift

Bild
^ DSB-Bergstation

Bild
^ Talstation des langen SL

Bild
^ Leider konnte ich den langen SL damals nicht fahren (war nur sonntags in Betrieb) - bin dann zu Fuß aufgestiegen, Lift und Abfahrt wären genial gewesen.

Bild
^ DSB-Bergstation und Sommerrodelbahn

Bild
^ Sommerrodel am Sessel

Bild
^ DSB Tal

Bild
^ Niederhalter-Stützen 2 und 3, sowie Flussquerung

Bild
^ Flussquerung

Bild
^ Abspannung und Hersteller

Paar Videomitschnitte:


Heimwärts dann wie gesagt weiterhin mautfrei und via St. Moritz, mit einem kurzen Stopp an einer Pizzeria vor Chiavenna. Der Pizzakarton kostete übrigens 0,50 Cent extra. Naja, dafür sind die Pizzen ja recht günstig.

Kleines Dashcam-Video:


## Ende des 4-tägigen Belgien-Vogesen-Italien-Wochenendes ##

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 14.09.2017, 20:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1412
Typisch Cervinia. Letzten Sommer ist mir mehr oder weniger das Gleiche passiert. Rimasco scheint ein schönes Nur-eine-Sesselbahn-Skigebiet gewesen zu sein (so etwas wie Gressoney Saint Jean, vielleicht? Plus die oberen SL, natürlich). Hast Du in Rimasco etwas von der anscheinend noch lebendigen Walser Kultur bzw. Sprache mitgekriegt?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 15.09.2017, 18:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1090
Wohnort: Salzburg
Zitat:
Bild


Starli, so was kannst du dir ab sofort auch in Innsbruck anschaun - Abzweig zur neuen Remise. ;)

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rimasco, 15.8.2017
BeitragVerfasst: Fr, 15.09.2017, 20:27 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 157
Wohnort: weit weit weg
Was genau ist eigentlich das Problem bei Cervinia, wenn es nicht gerade ein Defekt ist?

starli hat geschrieben:
Bild
^ Steile DSB und Sommerrodelbahn

Stimmst du mir hier jetzt wenigstens mal zu, dass es ein paar Flares zu viel sind?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 15.09.2017, 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1090
Wohnort: Salzburg
Ein paar Flares ist gut, das Bild besteht ja de faco nur mehr aus Flares. ;) Was ist denn das für ein Objektiv?

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 16.09.2017, 7:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6818
Wohnort: innsbruck.at
Kaliningrad hat geschrieben:
Hast Du in Rimasco etwas von der anscheinend noch lebendigen Walser Kultur bzw. Sprache mitgekriegt?
Nö, hab aber weder sonderlich aufgepasst und außer dem Fahrkartenkauf mit niemanden kommuniziert.

Zitat:
Was genau ist eigentlich das Problem bei Cervinia, wenn es nicht gerade ein Defekt ist
ja anscheinend gibt's mehrere Probleme - gerne mal Defekte und zumindest im Sommer wird beim Kauf der internationalen Tageskarte abgewartet, bis von den Schweizern irgendein Betriebs-OK gegeben wird. Da musste ich im Hochsommer schon mal ein bisschen warten und Ende Juni hätte ich mal warten müssen, wenn ich nicht die rein italienische Tageskarte hätte haben wollen - die ich ja sowieso wollte. Die anderen mussten dann eben warten, ich durfte gleich rauf.

Zitat:
Stimmst du mir hier jetzt wenigstens mal zu, dass es ein paar Flares zu viel sind?
Ist mir gar nicht aufgefallen. Die Flares fallen mir egtl. nur auf, wenn sie besonders geil ins Bild passen - ansonsten merk ich das gar nicht mehr. Soll heißen: Mich stört das nicht.

Zitat:
Was ist denn das für ein Objektiv?
Eins meiner beiden seit Jahren üblichen Standard-Objektive (RMC Tokina 17mm 1:3.5, Canon-FD - so herrlich weitwinkelig, auch auf Fullframe. Die Vignettierung stört mich manchmal, zumindest bei Schlechtwetter, wenn ich den Kontrast rauf drehen muss - da komm ich mit den Standard-Korrekturmöglichkeiten in meinem alten Lightroom nicht immer zu einem mich zufriedenstellenden Ergebnis.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 16.09.2017, 9:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 31.08.2007, 9:26
Beiträge: 1090
Wohnort: Salzburg
Vignettietrungskorrektur - versuchs mal mit GIMP. Ist quasi Photoshop gratis, ist ein open source project und funzt eigentlich recht gut.

MFG Dachstein

_________________
Girak, Wopfner, Voest, Swoboda - Hauptsache alt und kultig


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 16.09.2017, 9:58 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 157
Wohnort: weit weit weg
starli hat geschrieben:
Ist mir gar nicht aufgefallen.

Dann wird es Zeit für eine neue Brille. :P


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 16.09.2017, 14:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 11.05.2008, 16:26
Beiträge: 750
Wohnort: Telfs / Austria
Setze meine Zusatzinfos aus dem AF zu Rimasco auch noch hier dazu:

Nachdem ich ja heuer von den stillgelegten Schleppern eine Vierteltonne Gehänge gekauft und abgeholt hatte paar zusätzliche Infos weil ich mich auch länger mit Betriebsleiter Ing. Luca Rancati unterhalten konnte.

Aufgrund des Rodeltransportes hat die 2Clf aktuell bei Sommerspeed nur mehr eine Förderleistung von guten 200 P/h, wurde wie auch sichtbar liebevoll generalüberholt und dementsprechend gepflegt. Längerfristig plant der Eigentümer den Ersatz des längeren Schleppers durch eine gebrauchte 2Clf für Sommerbetrieb weil sich an der Bergstation ein deutlich größeres Plateau befände das für zusätzliche Attraktionen wie Kinderspielland etc. sehr geeignet wäre und auch direkten Anschluß an Wanderrouten böte. Luca hatte vor der Entscheidung den Winterbetrieb komplett einzustellen sogar noch Beschneiungsversuche am kleinen Schlepper gemacht die aber zeigten das dies in dieser Höhenlage selbst mit einer kurz geliehenen Hightech - TF10 nurmehr in feuchter Wiese endete... :rolleyes: Danach entschied man sich zur endgültigen Stillegung der Schlepper und zum Bau der Sommerrodelbahn.

Das Gebäude das Starli als mögliche weitere Liftstation einschätzte ist das "Heim" des riesigen VM V10 Dieselaggregates mit dem früher die beiden Schlepper und auch das Restaurant mit Energie versorgt wurden. Weil dieses nicht mehr genutzt wird sieht man beim 2Clf auf einigen von Starli´s Pics bergwärts gesehen rechts ein an den Bäumen provisorisch aufgehängtes weisses Drehstromkabel da aktuell zur Restaurantstromversorgung dient und immer wieder Probleme macht weil es trotz angelegter Spannung an den Stellen wo es bis auf den Boden runterhängt immer wieder von Dachsen und Mardern "gekostet" wird... ;D
Der kleine Schlepper stammt vom selten vertretenen Hersteller Technosci Aosta und lief mit Leitner SGED - Gehängen, der große Schlepper von Nascivera/Gradio (Gradio baute den Lift nach der Insolvenz von Nascivera noch fertig) und war mit Nascivera Hydrogehängen bestückt. Beide Lifte wären noch betriebsfähig, beim großen spinnt ab und an mal die Steuerung beim Anfahren. Eine Konzessionsverlängerung beim großen Schlepper wäre außerdem unmöglich weil es in Italien eine neuere Vorschrift gibt was die Steilheit von Schleppertrassen betrifft, der fiel auch schon der Leitner Skilift Karven in Ala di Stura zum Opfer. Der Nascivera hätte im oberen Teile nämlich eine Maximalsteigung von guten 45° und führt außerdem noch über eine Holzbrücke - hat Starli schon in seinem Winterbesuchbericht auf sommerschi.com aus 2008 dokumentiert wo der lange Schlepper leider auch nicht lief.

Die SoRo stammt vom österreichischen Hersteller Brandauer, ist die am spektakulärsten trassierte die es überhaupt gibt und die einzige bei der ich keine "no brakes" Fahrt schaffte - hab die Versuche abgebrochen nachdem es dann unter mir einmal an der Schiene laut krachte und vermutlich eine Aluschweißnaht des hochkant am Hauptrohr aufgeschweißten Duraluminiumflachprofiles brach. Bei der gleichartigen Rodelbahn in Mieders beteuerte Hersteller Brandauer schon das er nie mehr wieder eine so steile Bahn bauen würde weil er dort nach einem Jahr alle Fliehkraftbremsräder durch größere ersetzen musste. Hab Luca drauf angesprochen der mir erzählte das in Rimasco die SoRo - Trasse bereits vor der Rodelbahn angelegt war und Brandauer bei der Besichtigungfahrt laufend die Hände vor´s Gesicht hielt, den Kopf schüttelte und Luca seitdem paar originale Salzburger Flüche und Schimpfwörter kennt. gebaut hat der die Bahn dann gottseidank trotzdem.
Es gab auch einen schweren Unfall an der Rodelbahn wofür diese allerdings nichts konnte; ein in Folge fristlos gekündigter früherer Mitarbeiter meinte er könne lange nach Betriebsschluß und in alles anderem als nüchternen Zustand die Rodelbahn nicht angegurtet runterfahren worauf ihn der Schlitten in einer Kurve abwarf, er in Folge gegen einen Baum prallte und glücklicherweise "nur" schwer verletzt wurde - die Vollidiotie hätte aufgrund der teilweise neben der Strecke bestehenden Felsen etc. auch mit dem Tod enden können. Trotzdem der Betreiber an dem Vorfall völlig unschuldig war durfte er bis dato ~ € 15.000,- an Strafe zahlen, das Verfahren ist immer noch nicht abgeschlossen und könnte daher sogar noch teurer werden. Sowas hat für mich jedenfalls mit Rechtsstaatlichkeit jedenfalls überhaupt nichts mehr zu tun und ist für mich eine absolute juristische Schande; leider mehren sich meiner Beobachtung nach solche katastrophalen Fehlurteile in Europa immer mehr und lassen mich am Geisteszustand mancher Richter sehr zweifeln... :!: :!: :!:

Ich bewundere die Leute die in diesem "lost place" ein Schigebiet einrichteten und kann nur jedem einen Besuch dort empfehlen, abgesehen von den netten Leuten, der SoRo und dem besten Cappucchino den ich seit vielen Jahren dort bekam ist die Atmospäre dort oben absolut einzigartig; ich hab mich in die Ecke dort richtiggehend verliebt und werde trotz der langen Fahrt sicher wieder mal einen Tag dort verbringen.

Video vom Lift und der SoRo






Grüße von Markus

_________________
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 16.09.2017, 15:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6818
Wohnort: innsbruck.at
Dachstein hat geschrieben:
Vignettietrungskorrektur - versuchs mal mit GIMP. Ist quasi Photoshop gratis, ist ein open source project und funzt eigentlich recht gut.
So viel Zeit hab ich nicht, dass ich außerhalb von Lightroom da groß rummache. So lang kein Rot im Bild ist, kann ich die rot/magenta-Regler runterdrehen, dann funktioniert das mit der Vignettierungskorrektur besser.

Petz: Danke für die ausführlichen Zusatzinfos.

Zitat:
wo der lange Schlepper leider auch nicht lief.
Aber nur, weil ich am Samstag da war und der lange Lift nur Sonntags lief. Samstag war nur der Baby-SL in Betrieb, aber das wusste ich erst durch den Aushang an der DSB, während im Internet ja nur stand, dass SA+SO Skibetrieb sei :-(

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa, 16.09.2017, 16:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1716
Zitat:
ist die am spektakulärsten trassierte die es überhaupt gibt und die einzige bei der ich keine "no brakes" Fahrt schaffte

Dann musst Dir mal die Bahn an der Heimwehfluh antun. Zwar nur knapp 6min Fahrzeit aber Unmöglich die Nobrake zu überleben.



Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de