Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Do, 20.07.2017, 16:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Fr, 27.03.2015, 15:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1383
(Deine Beschreibung von) Campo di Giove har mir sehr gut gefallen. Das Gebiet steht jetzt auf meiner "Sehenswürdigkeitsliste".
Würde übrigens eine solche, wie die von Dir beschriebene, 1100 Höhenmeter-Piste in etwa so aussehen?

Bild

Hat es sie etwa vor der Stilllegung der beiden SL schon gegeben oder ist es nur eine Wunschvorstellung?

Was war der Vorgänger der Gruppen-DSB und wann wurde letztere für den Winterbetrieb eingestellt?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Fr, 27.03.2015, 16:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6730
Wohnort: innsbruck.at
Nein, ich meinte Diagonal von der Bergstation des oberen SL zur Talstation der DSB. Da geht ein schöner Bergrücken ...

Ich glaub nur nicht, dass die SL und die Gruppen-DSB jemals gemeinsam in Betrieb waren und es scheint mir auch nicht, dass es eine offizielle Abfahrt zur DSB gab, da sie selbst im Winter nur als Verbindungsbahn genannt wird.

Hab mal bissl im Netz geschaut, zwar kein Baudatum der DSB gefunden, aber anscheinend war sie erst 2007 erstmals im Winter in Betrieb, 2010 wurde der Betrieb dann eingestellt und irgendwann, evtl. sogar nach 2010, wurden um 150.000 € zwei Lawinenkegel vor zwei Stützen gestellt (erkennt man auch auf GE).

Der früher Name des Skigebiets war übrigens "Tavola Rotonda" (nicht zu verwechseln mit "Selva Rotonda").

Hier noch ein paar Links, über die ich gestolpert bin:
paar Fotos mit DSB aber noch funktionierendem Tal-SL:
http://www.abruzzotrekking.it/campodiGioveGuadodicocciaTavolarotonda.htm

http://www.campo-di-giove.it/novit%C3%A0/articoli.htm ->
Zitat:
23.12.2007
Entro il 15 gennaio, infatti, la società ha assicurato che farà entrare in, funzione una nuova seggiovia: quella di Palena di collegamento dei due versanti e raccordo con Campo di Giove.
+ weitere nicht verwirklichte Projekte..

http://ilcentro.gelocal.it/regione/2013/05/24/news/palena-la-seggiovia-dei-naturalisti-lasciata-ad-arrugginire-1.7127947 ->
Zitat:
Peccato che dal 2010 la seggiovia non funziona più, né in estate né in inverno; eppure quando funzionava i turisti c’erano.
I problemi sono da ricercare nei costi di gestione e nelle spese per l’adeguamento (circa 100mila euro lo scorso anno) che da solo, il Comune, non può sostenere.
Zitat:
Fattostà che in questi ultimi anni sull'impianto sono comunque stati fatti investimenti come la sostituzione della fune portante (125mila euro) e la costruzione di due paravalanghe in calcestruzzo armato. Il loro costo fu di 150mila euro ottenuti da fondi Cipe. Peccato che la seggiovia è lì ferma ad arrugginire.


http://www.funivie.org/pagine/speciali/200x/sl/sl_tavolarotonda2/index.php

http://www.funiforum.org/funiforum/showthread.php?t=2539&page=3
Alter Pistenplan und eine Info, dass man mit regionalen Geldern 2015/16 den SL als DSB im Tal wieder aufbauen will. OH MANN! Anfänger schön und gut, aber man hat keine Beschneiung und die Lifte oben richtung Gipfel haben ja auch keine zu steilen Abfahrten und wären ebenfalls Anfängergeeignet.
(interessant natürlich auch die Seiten davor im Thread, anscheinend gab's noch mehrere Lifte)

http://www.skiforum.it/forum/showthread.php?t=59571&page=3

und natürlich http://www.retrofutur.org/retrofutur/app/main?DOCID=100001042

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Fr, 27.03.2015, 18:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1383
Danke für die Hinweise. Eines Tages werde ich es auch dorthin schaffen ....


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Ussita Frontignano, 21.2.2015
BeitragVerfasst: Sa, 28.03.2015, 20:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6730
Wohnort: innsbruck.at
Sa, 21.2.2015 - Alpi-Appennini Tag 8 - Ussita Frontignano

Bild
^ J) Ussita Frontignano

Zwischen 9 und 9:30 kam ich im Skigebiet an, wobei ich mich als Erster auf den unteren Parkplatz an der DSB Ginepro gestellt hab - viel mehr kamen dann auch nicht dazu, die meisten parkten wohl im Ort. So leer war es zwar gar nicht, scheint aber wohl trotzdem genug Parkplätze an der Straße zu geben. Die DSB hier ist nur wochenends in Betrieb, hat aber keine offizielle Piste (mehr) zur Talstation, nur zur Mittelstation, und von dort bzw. wenige Meter drüber kommt man ja auch wieder zu den andere Liften retour. Wobei man problemlos zur Talstation fahren kann, man muss halt ein paar mal die Straße queren. Nach meinen Beobachtungen und Besuchen dürfte es eh recht selten sein, dass mal Schnee bis zur Talstation liegt, insofern war ich recht froh, dass ich heute die Gelegenheit nutzen konnte.

Seit meinen letzten Besuchen wurde der vordere Zemella-ESL mit einer 4KSB ersetzt, d.h. aber andererseits, dass der interessante Leitner-ESL Selvapiana noch in Betrieb ist (und zwar täglich), war auch mein Hauptbesuchsgrund heute. Einer der letzten großen in Europa, einer von nur noch 5 in Italien mit Winterbetrieb (und davon einer von 3 ohne Fußraster, und davon wiederum der einzige, wo man trotzdem mit angeschnallten Ski rauffährt, und nebenbei noch der einzige mit Mittelstation). Offpiste war wie schon die letzten Tage leider zu vergessen (ziemlicher Bruchharsch), aufgefirnt ist beim heutigen Wetter auch nichts. Wobei es ganztags recht gleich war, also nicht wie vorhergesagt, morgens sonniger und nachmittags wolkiger.

(Fotos anklicken zum Vergrößern.)


Bild
^ DSB Ginepro, dass hier Schnee bis zur Talstation liegt ist auch recht selten. Offizielle Abfahrt gibt's keine (mehr), man kann aber entlang der Trasse runter fahren - muss halt öfters die Straße queren.

Bild
^ DSB Ginepro, Mittelstation, auf den alten Marchisio- oder PiemonteFunivie-Stützen gebaut ...

Bild
^ DSB Ginepro, Mittelstation mit einseitiger Portalstütze. Ist bei Sesselliften auch äußerst selten.

Bild
^ DSB Ginepro. Dürfte vmtl. von Zemella sein.(?)

Bild
^ DSB Ginepro, die Sessel haben Metall-Lattenrost-Sitze. Kalt und hart.

Bild
^ DSB Ginepro und die Bergstation der neuen 4KSB, die den Zemella-ESL leider ersetzt hat.

Bild
^ Die untere Zufahrt zur ESL-Talstation ist immer noch so urig wie früher :)

Bild
^ Bei der Zufahrt zum ESL kommt man erst mal an der ehemaligen ESL-Talstation vorbei...

Bild
^ Ex-ESL, zumindest alten Bildern nach. Stationsbaumäßig schaut's für mich ja eher nach Korblift aus. In der Marchisio-Referenzliste fehlt der Lift, könnte den Stützen nach auch von Piemonte Funivie gewesen sein.

Bild
^ Ehemalige Lifttrasse mit Stütze (na, wer findet sie?). Im oberen Teil ab Mittelstation der Strecke steht dort ja jetzt die DSB. In Bildmitte die Abfahrt zur ESL-Talstation.

Bild
^ Talstation ESL Selvapiana (Leitner). Wenigsten wurde der interessantere der beiden ESL stehengelassen.

Bild
^ ESL Selvapiana Talstation

Bild
^ ESL Selvapiana. Mit 1650 m und 475 hm gehört er zu den letzten, großen ESL in Europa. Leider mit kalten Metall-Sitzen und ohne Fußraster und mit angeschnallten Skiern. War komischerweise aber gar nicht mal so unangenehm, am Patscherkofel-ESL hatte ich das unangenehmer in Erinnerung.

Bild
^ ESL Selvapiana Mittelstation und oberer Streckenabschnitt. Schnee war offpiste leider Bruchharsch, hier hätte man sonst einige Möglichkeiten.

Bild
^ ESL Selvapiana Mittelstation

Bild
^ Canalone-Abfahrt, der obere SL ist wohl mittlerweile stillgelegt.

Bild
^ Canalone-Abfahrt

Bild
^ DSB, ESL, SL und ehemalige PB. SL war in Betrieb, schein das aber auch nur wochenends zu sein.

Bild
^ Ehemalige PB-Talstation. Was ist das schade, dass die stillgelegt wurde :-(
Das Aperto-Schild bezieht sich übrigens auf das kleine Restaurant im Obergeschoss, das ich wie schon letztes Mal auch besuchte.

Bild
^ Abfahrt von der SL-Bergstation aus mit Blick zur DSB

Bild
^ Stütze des ehemaligen ESL oder vielleicht war es auch mal was anderes. Wenn nicht von Marchisio, dann also wohl von Piemonte Funivie, diese beiden Hersteller hatten recht ähnliche Fachwerkstützen.

Bild
^ Ex-ESL-Talstation.

Bild
^ Ex-PB-Talstation

Bild
^ Ex-PB-Talstation

Bild
^ Ex-PB-Strecke

Bild
^ Ex-PB-Talstation

Bild
^ Präparierte Varianten zur ESL Talstation. Einmal links, einmal rechts, schon hat man 2 Gründe mehr, den ESL nochmal zu fahren :-)

Bild
^ ESL-Abfahrtsweg

Bild
^ ESL Selvapiana, hat ziemlich viele 1.5 Personen-Sitze. Durfte mich ohne Kind aber nicht in einen setzen.

Bild
^ ESL Selvapiana Bergstation, PB und SL

Bild
^ ESL Selvapiana

Bild
^ Gipfel-Pano

Bild
^ Blick in die Skigebiete von Monte Prata (vorne, will ich auch mal wieder!) und den zerstrittenen Überresten von Forca Canapine (rechts dahinter in Bildmitte)

Bild
^ Abfahrt am stillgelegten SL, die Abfahrt über den Grat zum vorderen Skigebietsteil war offiziell wg. Schneemangels gesperrt, sind genug trotzdem gefahren.

Bild
^ Blick auf den vorderen Skigebietsteil mit der langen DSB Ginepro (links), der 4KSB und 4SB (bin ich heute nicht gefahren, warum auch, kann man ja auch mit dem ESL+SL bzw. DSB alles erreichen ;) )

Bild
^ DSB, ESL, SL, Ex-PB und Ex-SL

Bild
^ ESL, DSB und Canalone-Abfahrt

Bild
^ DSB Ginepro, wie gesagt, bei der Talabfahrt musste man halt öfters mal die Straße queren.

Bild
^ DSB Ginepro Talstation. Am großen Parkplatz waren keine 5 Autos heute. Aber ab der Mittelstation war schon mehr los. Fuhr aber, wie schon letztens mal bemerkt, sehr langsam.

Bild
^ GPS-Track 21.2.2015 (gelb), hellblau meine vorherigen Besuche, dunkelblau die 4SB (bin ich heute nicht gefahren), Rot+Magenta die stillgelegten Lifte.

Kurzes Filmchen zum ESL:


Fazit: Auch beim 3. oder 4. Besuch hatte es mir ganz gut gefallen, wobei es mit besserem Schnee Offpiste noch wesentlich mehr Spaß machen würde, denn die Hänge oberhalb der ESL-Mittelstation (bzw. der parallelen DSB in dem Bereich) scheinen etliche Möglichkeiten zu bieten.

Um 15:30 Uhr gings wieder retour bis vor Genua, wo ich bei der Suche nach einer Unterkunft gestern Abend zufällig wieder in dem Hotel in Borghetto Vara hängengeblieben, wo ich letztes Jahr schon mal war. Diemal allerdings um nur 35,- ÜF (+ Abendessen = 50,-, kam um 20:15 gerade noch rechtzeitig dafür an). Wlan heute schnell und unproblematisch.

Bild
^ Immer wieder interessant, wo die Italiener früher ihre Dörfer an den Berg gezimmert hatten ...

Bild
^ Anscheinend schon wieder eine ehemalige Straßenbahn-Strecke. Hatte sich einige Zeit vorher schon angekündigt mit einem verräterisch aussehenden Schotterweg neben der Straße, aber das hier war dann endgültig der Beweis.

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Sa, 28.03.2015, 21:04 
Offline

Registriert: Mi, 18.08.2010, 4:52
Beiträge: 170
Hey starli,

tolle Tour schonmal :) Was ich gerade gesehen habe du warst ja in der Nähe von Castel di Sangro - Hast du diesen interessanten Ort mal besucht? Bzw. seine anscheinend überbordende Hässlichkeit und das Fussballstadion das Zeichen einer der grössten Geschichten im italienischen Fussball war (gibt auch ein recht gutes Buch darüber)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Sa, 28.03.2015, 21:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1383
Auch ein tolles Schigebiet mit viel Liftarchäologie und urigen, unmodellierten Pisten. Das Besondere an Ussita-Frontignano ist mE aber, dass der dortige Wald nicht aus Buchen oder Weißtannen besteht, wie in den Apenninen üblich, sondern aus (Schwarz?)Kiefern. Sehr befremdlich. Vielleicht ein Unikat unter den apenninischen Schigebieten ...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: So, 29.03.2015, 16:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1383
Kaliningrad hat geschrieben:
Vielleicht ein Unikat unter den apenninischen Schigebieten ...


Nicht ganz richtig, denn es hat zB auch in Lorica recht viele Kiefern (wenn auch einer anderen Art, und zwar die Schlangenhaut-Kiefer - auch Lorica-Kiefer genannt)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Mo, 30.03.2015, 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6730
Wohnort: innsbruck.at
Chense hat geschrieben:
Castel di Sangro - Hast du diesen interessanten Ort mal besucht?
Besucht nicht, aber vmtl. mal durchgefahren oder daran vorbei gefahren ...

Kiefern: Allerdings fällt mir das in Frontignano wg. der geringen Dichte im oberen Bereich nicht so negativ auf wie im Süden bei Lorica / Sila. Das wirkt durch seine dichten Ganzjahresnadelbaumwälder für mich tatsächlich immer ein wenig "weniger Appenninisch".

Hier übrigens noch eine (nachcolorierte) Ansichtskarte von intermezzo vom langen ESL in Frontignano. Mag das jemand als Piemonte Funivie verfizieren? Oder Teletrasporti? Oder was ganz was anderes?
Bild

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Mo, 30.03.2015, 21:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1383
starli hat geschrieben:
Mag das jemand als Piemonte Funivie verfizieren? Oder Teletrasporti? Oder was ganz was anderes?


Wenn es sich um den ESL "Fonte Frontignana-Malga del Cornaccione" handelt, dann ist es ein Marchisio aus 1962.
Der ESL "Schiancio-Le Saliere" war dagegen ein "Tanesini" aus 1968 (Quelle: Verzeichnis der italienischen Seilbahnen, ital. Verkehrsministerium, 1968)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Mo, 30.03.2015, 22:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6730
Wohnort: innsbruck.at
Doch ein Marchisio? Dann fehlt der aber in dem Referenzlisten-PDF, das vor einigen Jahren mal auf funivie.org lag (und vmtl. noch immer dort liegt) - oder ich hab ihn auch nach mehrmaligen Durchsuchen dort nicht gefunden.

Kaliningrad hat geschrieben:
Der ESL "Schiancio-Le Saliere" war dagegen ein "Tanesini" aus 1968 (Quelle: Verzeichnis der italienischen Seilbahnen, ital. Verkehrsministerium, 1968)
Tanesini? Wer war das denn wieder... Wurde aber 1982 von Zemella ersetzt - oder stand irgendwo parallel...

Bild^ ESL Saliere anno 2008

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Frabosa, 22.2.2015
BeitragVerfasst: Mo, 30.03.2015, 22:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6730
Wohnort: innsbruck.at
So, 22.2.2015 - Alpi-Appennini Tag 9 (letzter) - Frabosa (Mondolé)

Bild
^ K) Frabosa

Am Morgen hatte ich noch kurz die Wettervorhersagen gecheckt - im Norden und Westen Piemonts sollte es schon ab Vormittag sonnig werden, im Süden erst nachmittags. Prinzipiell gibt's natürlich einige Skigebiete, die ich heuer auch dort noch gerne hätte fahren wollen - was sich leider nicht mehr ausgehen wird - aber der Marchisio-ESL in Frabosa war mir doch wichtiger. Insbesondere da ich ihn letztes Jahr zu meinem Lieblingslift gekürt hab und ihn mind. 1x pro Jahr fahren möchte. 2,2 km Länge und 790 hm - damit ist er weit und breit Rekordhalter unter den noch existierenden ESL, zumindest "in unseren Breiten".

Auf der Autobahn über Genua war es bereits sehr sonnig - aber auch sehr stürmisch. Um 11:40 Uhr in Frabosa war's bedeckt, die Lifte liefen und ich nahm die 4h-Karte um 27,- € (galt dann etwas verlängert bis 16 Uhr) und gleich mal den ESL rauf. Oben eine kleine Enttäuschung: Die rechten Abfahrten waren gesperrt. Für einen Gebietswechsel nach Artesina war's mir aber zu windig und zeitmäßig zu eng. Später bin ich die gesperrten Abfahrten - wie viele andere - doch noch gefahren, ebenso eine der direkten Varianten am ESL, die ich schon länger mal fahren wollte, aber von Schneemenge und Konsistenz bisher nie gepasst hatte. Heute lag genug Schnee und tiefster Pulver, also musste ich das endlich ausnutzen. Die unteren Abfahrtsstücke wurden nachmittags dann pappiger, ist bei der Höhe aber ja auch nicht weiter verwunderlich: Talstation des ESL liegt auf ca. 890m.

(Fotos anklicken zum Vergrößern.)

Bild
^ Autobahn mit Meerblick richtung Genua

Bild
^ Autobahnbrücke in Genua

Bild
^ Autobahn in Genua, immer wieder nett

Bild
^ Materialseilbahn bei Savona

Bild
^ A6 richtung Norden, links auf der anderen Talseite ist die Gegenfahrbahn zu sehen, die hier einen ca. 450° Kreisel macht (!)

Bild
^ Blau: Materialseilbahn bei Savona (ca. 17,5 km lang), sowie in Orange die kuriose Autobahn A6 mit den getrennten Fahrspuren und dem Kreisel richtung Süden

Bild
^ Materialseilbahn bei Savona

Bild
^ Materialseilbahn bei Savona

Bild
^ Materialseilbahn bei Savona, eine der Mittelstationen. Hach, da würd ich gerne mal mitfahren ...

Bild
^ Materialseilbahn bei Savona

Bild
^ Parkplatz an der Moro-Seite

Bild
^ ESL Monte Moro. Glaub eines der Kiddies hat nach einem Sturz einen Ski im Tiefschnee verloren.

Bild
^ Graffer-DSB und Marchisio-ESL, da kann ich mich ja gar nicht entscheiden, was ich lieber fahren soll :)

Bild
^ An der Umlenkscheibe an der Bergstation sind 4 Nummern, von 1-4 ... ??

Bild
^ Ehemalige Abfahrtsschneise, heut war sie endlich fällig!

Bild
^ Ehemalige Abfahrtsschneise

Bild
^ Ehemalige Abfahrtsschneise. War schon ganz schön steil.

Bild
^ Ehemalige Abfahrtsschneise von unten. Später noch einmal gefahren, wer weiß, wann sie wieder so gut geht.

Bild
^ Der untere Teil der ehemaligen Abfahrtsschneise, bevor sie dann in die bestehende Abfahrt übergeht (die ansonsten via Skiweg erreicht wird)

Bild
^ Und nochmal der untere Hang von unten.

Bild
^ Ehemalige Abfahrt am stillgelegten SL rechts des ESL bzw. kommt man ja von hier aus auch wieder zurück zum ESL. Bei meinem ersten oder zweiten Besuch war die Abfahrt noch offiziell offen und präpariert.

Bild
^ .. bis hierher ging's ja gut, aber dann kam ein Weg, ungespurt ...

Bild
^ .. und in dem Pappschnee kam man überhaupt nicht voran, so ein Mist. Nach einem schweißtreibendem, mir ewig vorkommenden Weg gab es dann zwar eine Spur, Ski und Fuß, aber war immer noch nicht besser. Dann noch ein kurzer Hang und rüber zum ESL, wo es offpiste auch nicht mehr gut war.

Bild
^ Start der ESL-Abfahrten, geradeaus zu den beiden rechten Abfahrten war heut leider offiziell gesperrt - sind aber genug gefahren.

Bild
^ Pano in die Po-Ebene und zum Alpenkamm

Bild
^ ESL Monte Moro, der beste.

Bild
^ Fing der Winter bis Weihnachten so mikrig an, hat's mittlerweile doch mehr als genug Schnee hier :)

Bild
^ Pano in die Po-Ebene und zum Alpenkamm

Bild
^ Funkmast und Po-Ebene

Bild
^ Links die ESL-Abfahrten (hier nicht präpariert, weil offiziell heute zu), rechts in der Mulde gab's früher noch einen SL zum Gipfel:

Bild
^ Blick zum Ex-SL Monte Moro

Bild
^ Ex-SL Monte Moro, Bergstationsbereich

Bild
^ Ex-SL Monte Moro, Stützen. Äh, und Wassertropfen auf dem Sensor?? Blöder Wind! Objektiv ab, Blasebalg aus dem Rucksack und gepumpt - die Wasserflecken gingen zum Glück ohne Spuren weg.

Bild
^ Ex-SL Monte Moro, Stützen

Bild
^ Nach dem ersten schönen Hang muss man ein paar Kehren fahren. Man hätte auch früher mal nach rechts ins Gelände abbiegen können - hatte die richtige Stelle aber leider verpasst.

Bild
^ GPS-Track 22.2.2015 (gelb) und vorherige Besuche (blau). Positionierung der ehemaligen Lifte (rot) evtl. nicht korrekt. Und garantiert nicht vollständig, oben am Moro-ESL soll noch einer, unten im Tal evtl. noch mehr gewesen sein.

Die linke DSB hätte ich ja heute gar nicht fahren wollen, aber da die rechten Abfahrten am ESL ja offiziell zu waren, bin ich erst mal dort rüber - aber dann wieder schnell zum ESL retour ;)

Fazit: Doch noch ein guter Tag geworden. Und mit 3 ESL in einer Urlaubswoche auch nostalgisch wertvoll :)

Um 16:40 bin ich wieder heimwärts gefahren, mautsparend via Alba-Asti und dann die übliche Strecke Varese (das neue Stück Tangenziale ist endlich offen) - Bernardino - Arlberg. Lt. Navi 50 km und 1:15 länger, aber wesentlich weniger Maut und wesentlich abwechslungsreicher. Zum Vergleich:
- von Frabosa via Alba-Asti nach Varese (-> Bernardino) sind's ca. 14,20 €
- von Frabosa via Alba-Asti nach Como (-> St. Moritz) sind's ca. 14,40 €
- Die Autobahnroute via Turin nach Varese (-> Bernardino) sind's ca. 22,20 € (ca. 15min kürzer)
- die Autobahnroute via Alba-Asti-Brenner sind's ca. 35,40 €
- die klassische Autobahnroute via Turin-Mailand-Brenner sind's lt. Viamichelin mittlerweile 53,50 € ???

Dazu käme noch die schweizer AB-Vignette (hab ich eh) und der Arlbergtunnel (fahr ich nur, wenn über den Pass Kettenpflicht ist) bzw. alternativ, am Brenner die österreichische Brennermaut (hab ich die Jahreskarte).

Bild
^ Blick zu den Alpen von der Po-Ebene

Bild
^ Novello

Bild
^ Seitenblick von der Po-Ebene zu den Alpen mit dem hervorstechenden Monte Viso.

Bild
^ und nochmal der Monviso.

Bild
^ Meine übliche, alternative Route. 5:57 - waren dann aber 6,5h mit ein paar Zwischenhalten vom Standpunkt des Fotos (nähe Asti) aus.

Bild
^ Abenddämmerung

Bild
^ Das neue Stück der Tangenziale in Varese - 2 Tunnel und schon ist es wieder vorbei.

Bild
^ Über den Arlberg gab's etwas Schnee, aber problemlos zu fahren gewesen.

Mit ein paar kurzen Zwischenstopps war ich um 0:40 Uhr wieder daheim, waren in Summe ca. 3.000 km seit Montag (also ohne Samstag Kampenwand + Sonntag).

Jetzt 5 Tage arbeiten, 2-3 Ladungen Wäsche waschen und die letzten Planungen für die nächste Tour machen, denn bereits am Freitag nachmittag soll es ja auf die nächste, große Tour (in die Türkei) gehen ....

### Ende der Tour ###

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Zuletzt geändert von starli am Di, 31.03.2015, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Di, 31.03.2015, 7:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1383
starli hat geschrieben:
Doch ein Marchisio? Dann fehlt der aber in dem Referenzlisten-PDF[...]Tanesini? Wer war das denn wieder... Wurde aber 1982 von Zemella ersetzt - oder stand irgendwo parallel...


Ja, richtig, er fehlt in den historischen Referenzen von Marchisio. Eigentlich nichts außergewöhnliches, denn diese Listen sind nie wirklich vollständig (und, in einigen Fällen, kann es durchaus sein, dass es sich um "riposizionamenti" handelt, also um Anlagen, die gebraucht gekauft wurden und früher woanders standen)

Bild

Tanesini war keine Firma. Er war ein Ingenieur, der viele Anlagen entworfen bzw. technisch überprüft hat. Warum sein Name so oft in Listen dieser Art anstelle der eigentlichen Baufirma vorkommt, ist ein Rätsel.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Di, 31.03.2015, 19:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1383
Frabosa, 1950'er Jahre:

Bild


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Mi, 08.04.2015, 17:26 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1695
Wohnort: Niederösterreich
So, jetzt bin ich auch durch! Tolle Bilder wie immer, herzlichen Dank!

Zitat:
2,2 km Länge und 790 hm - damit ist er weit und breit Rekordhalter unter den noch existierenden ESL, zumindest "in unseren Breiten"


Kommt da zwar nicht ganz ran, ist aber auch ansehenlich:
ESL Muckenkogel, Lilienfeld, BJ 1992, Girak, meines Wissens der letzte in Österreich gebaute ESL, ersetzte einen Vorgänger ESL auf gleicher Trasse. Länge 2079m, Höhendifferenz 661m

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Mi, 08.04.2015, 23:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6730
Wohnort: innsbruck.at
Danke, stimmt, das hätte ich jetzt gar nicht erwartet, dass der gar nicht so viel kürzer und gar nicht so viel weniger Höhenmeter macht. Muss ich wohl zumindest mal im Sommer vorbei .. so auf dem Weg zum Mattenskigebiet in Ungarn und den ESL und Korbliften in der Ukraine oder so .. ;)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de