Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mo, 20.11.2017, 16:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Fr, 27.02.2015, 12:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Danke für die Ergänzungen.


Leider hatte ich diese Woche doch keine Zeit mehr, noch den einen oder anderen Bericht online zu setzen, noch nicht mal Zeit gehabt, die Bilder oder Filme am Desktop durchzuschauen. Die Vorbereitungen für die Türkei-Georgien-Armenien-Reise sind doch viel zeitaufwändiger als meine bisherigen Reisen, obwohl ich ja auch in den Wochen vor dieser Italien-Tour schon einiges gemacht hab ...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Fr, 06.03.2015, 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1425
Seggiovia Monte Moro in deren Urzustand (Aufnahme aus der ersten Hälfte der 1950er Jahre):

Bild


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: So, 08.03.2015, 18:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1425
Was, noch mehr?


Bild

Bild


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Kampenwand, 14.2.2015
BeitragVerfasst: Fr, 20.03.2015, 0:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
^ Damals gab's die "Umfahrungsstraßen" vermutlich noch nicht und man konnte überall den Berg runterfahren ;)

Sa, 14.2.2015 - Alpi-Appennini Tag 1 - Kampenwand

Egtl. hatte ich ja vor gehabt, im Februar 3 Wochen am Stück zu gehen, und zwar in die Türkei. Aus diversen Gründen (Zeit meines Teil-Mitfahrers Trincerone und Kälte im Februar in der Türkei) verschoben wir das etwas verkürzt (na gut, 2,5 Wochen) auf Anfang März und ich hatte plötzlich doch noch die Möglichkeit, im Februar eine Woche ins geliebte Italien zu fahren, wobei ich mich bewusst für die Faschingswoche entschied. Zuvor lag noch zu wenig Schnee und über Fasching haben ein paar Wochenendgebiete evtl. auch unter der Woche geöffnet. So meine Gedanken. Leider störte wie üblich das Wetter, denn letzte Woche hieß es noch, dass von Samstag bis Dienstag oder Mittwoch Regen und Schneefall sein soll. Ich verabschiedete mich von den Plänen, Ätna und/oder Korsika zu besuchen und dachte an einen Reisestart um Mittwoch und wollte bis dahin noch ein paar Tage im sonnigen Tirol und Bayern bleiben.

Am Samstag ging's auf die Kampenwand, eines meiner Top 5 - Skigebiete: Tolle Nostalgielifte, Flachland- und Seepano. Leider war das Wetter dann doch nicht ganz so fotogen wie bei meinem letzten Besuch im März 2013 und auch offpiste war der Schnee schwierig (außer an den ESL-Steilhängen, dort ging's gut) und die Talabfahrt wie üblich stellenweise steinig. In Summe hab ich mich mit dem Fotografieren also zurückgehalten.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ A) Kampenwand

Bild
^ Talstation

Bild
^ 4ZUB und Nebeldecke im Flachland

Bild
^ Rote 34

Bild
^ Klemme. Da die Bahn recht schnell fährt, ist es recht schwer, die Klemme richtig zu fokussieren; erschwert wurde es auch noch, dass man relativ kurz belichten muss, da sonst eine Bewegungsunschärfe dazu kommt. Ganz perfekt scharf war zwar auch dieses Bild nicht, aber doch gut genug.

Bild
^ ESL und die steile (unpräparierte) Abfahrt

Bild
^ 25-49

Bild
^ Das übliche, nette Motiv im Tal ;)

Bild
^ Der berühmte, eckige Umlauf in den Stationen

Bild
^ 4ZUB vs. Flachland

Bild
^ 4ZUB vs. Chiemsee

Bild
^ Gondeln 1 und 30

Bild
^ 17 und 3 im oberen Bereich

Bild
^ Chiemsee und unten der SL

Bild
^ SL Bergstation

Bild
^ ESL Talstation

Bild
^ Chiemsee und ESL und ESL-Abfahrtsstart

Bild
^ Skigebiet in IR

Bild
^ ESL und Chiemsee in IR

Bild
^ 4ZUB und Chiemsee in IR

Bild
^ ESL und dessen Abfahrt (schneemäßig gut)

Bild
^ ESL vs. Flachland und Chiemsee

Bild
^ Nachmittagspano

Bild
^ Der Hauptteil des Skigebiets

Bild
^ GPS-Track 14.2.2015; die DSB bin ich heute nicht gefahren

Und natürlich auch ein paar bewegte Bilder von der 4ZUB und dem ESL (inkl. IR-Szenen)



Abends dann die Überraschung - das schlechte Wetter in Italien verkürzt sich, ab Montag soll es bereits im Osten (Veneto/Friuli) sonnig werden, am Dienstag dann auch im Appennin.

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Bergeralm + Axamer Lizum, 15.2.2015
BeitragVerfasst: Fr, 20.03.2015, 18:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
So, 15.2.2015 - Alpi-Appennini Tag 2 - Bergeralm und Axamer Lizum

Samstag Abend dann die Überraschung - das schlechte Wetter in Italien verkürzt sich, ab Montag soll es bereits im Osten (Veneto/Friuli) sonnig werden, am Dienstag dann auch im Appennin.

Das vorgehabte Lech für heute am Sonntag somit gecancelt und stattdessen nur in der Umgebung gefahren - Bergeralm wg. des tollen Hochsonn-SL und Axamer Lizum, weil die Talabfahrt offen war, was ja doch recht selten ist. Egtl. hatte ich ja wenig Lust, diese zwei Heimat-Gebiete, die ich eh laufend auf meiner Saisonkarte fahren kann, in diesen Bericht mit einzuarbeiten, aber - ist ja auch egal.

Bild
C) Bergeralm
B) Axamer Lizum

Die Bergeralm mag ich egtl. nicht sonderlich - außer den Hochsonnlift, ein SL, versteckt und abseits des restlichen Massentourismus-Skigebiets, mit Dieselantrieb und netten, unmodellierten Abfahrten, der ist einfach super!

Bild
^ Hochsonn-SL

Bild
^ Eine der schönen Abfahrten am Hochsonn-SL

Im Prinzip müsste ich anderweitig die Pisten schon näher dokumentiert haben, es war auch verdammt eisig (und stürmisch) an diesem Tag.

Die Abfahrten zügig abgefharen ging's dann alsbald in die Lizum, wo ich 2x die Talabfahrt, 2x die DSB Birgitzköpfl mit ihren upräparierten Pisten/Routen und sonst nur 2 weitere Abfahrten gefahren bin:


Bild
^ Inntal und Innsbruck

Bild
^ Axamer Abfahrt

Bild
^ Axamer Abfahrt

Bild
^ Axamer Abfahrt

Bild
^ Axamer Abfahrt

Bild
^ Axamer Abfahrt, der untere Teil war dann etwas steiniger

Bild
^ Inntal vom Start der Axamer Abfahrt

Bild
^ Axamer Abfahrt

Bild
^ Axamer Abfahrt

Bild
^ Axamer Abfahrt

Bild
^ DSB Birgitzköpfl

Bild
^ SL Götzner Grube, sogar die Spur ist präpariert, SL läuft aber nicht - wie fast immer, leider.

Bild
^ Variante oberhalb der Skiroute an der DSB Birgitzköpfl

Bild
^ Variante oberhalb der bzw. Einmündung in die Skiroute an der DSB Birgitzköpfl

Am Abend nochmal die Wetterberichte gecheckt - es bleibt dabei, ab DI bereits sonnig, insb. im mittleren Appenin. Aber jetzt stand plötzlich für SA+SO nächstes WE wieder eine Schlechtwetterfront ins Haus! Somit Dognaccia vom geplanten Samstag auf Dienstag vorverlegt und Hotel für morgen Abend gebucht und mich für morgen für Gallio entschieden. Was eine schwere Entscheidung war, da 2-3 Gebiete in der Gegend in Betracht kamen und ich auch insbesondere in Recoaro Mille gerne wieder einmal fahren möchte...

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Gallio, 16.2.2015
BeitragVerfasst: Fr, 20.03.2015, 23:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Mo, 16.2.2015 - Alpi-Appennini Tag 3 - Gallio (Melette 2000)

... und Hotel für morgen Abend gebucht und mich für morgen für Gallio entschieden. Was eine schwere Entscheidung war, da 2-3 Gebiete in der Gegend in Betracht kamen und ich auch insbesondere in Recoaro Mille gerne wieder einmal fahren möchte.

Wie üblich kam ich später ins Bett und somit erst um 6 Uhr wieder heraus, Abfahrt kurz nach halb 7 und in Gallio um kurz nach 10 gewesen. Tageskarte wochentags hätte 30,- gekostet, aber nach einiger Überlegung entschied ich mich für die 4-h-Karte um 28,- €, da ich ja noch ca. 4-4,5h Fahrt heute Abend vor mir hatte.

In Betrieb war die Graffer-DSB (wg. derer ich natürlich hier war), die 3SB und netterweise der SL anstatt der 2. Sektion DSB (die also nur am Wochenende fährt). Schnee war insb. am SL toll, was hier auch zu kleinen Wartezeiten führte. Die Graffer-DSB bot in Kombination mit SL und 3SB 7 Abfahrtsvarianten, was für genug Abwechslung sorgte. Gallio gefiel mir auch am 4. Tag sehr gut, werde gerne wieder vorbei kommen, hoffentlich diesmal wieder etwas früher (vorherige Besuche: März 2006, Dezember 2008, Dezember 2010). Aber nächstes Mal in der Gegend kommt erst mal wieder Recoaro dran.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ D) Gallio

Bild
^ SS47

Bild
^ Auffahrt von Valstagna auf's Altopiano di 7 Communi


Bild
^ Von Gallio ins Skigebiet - ob das mal eine Piste war oder sein wird?

Bild
^ Talstation DSB und Parkplatz

Bild
^ Die obere, neue DSB blieb heute geschlossen, wird auch nicht benötigt, da der SL läuft.

Bild
^ Blick zu den zwei schönen, rechten Abfahrten der unteren DSB, die man durch die obere DSB bzw. dem (nicht sichtbaren) dahinter liegenden SL erreicht.

Bild
^ Graffer-DSB

Bild
^ Abfahrt am SL (bzw. Alternativ weiter zur 3SB)

Bild
^ SL 3 Pali, Zeitweise gab es hier sogar Wartezeiten

Bild
^ Die Adria bei Venedig sah man vormittags etwas im Sonnenschein leuchten

Bild
^ Abfahrt am SL

Bild
^ Die Abfahrten am SL sind allesamt sehr schön

Bild
^ Blick von ebendieser Abfahrt am SL rüber zur den anderen Liften, links die heute geschlossene, obere DSB, Mittig die Bergstation der Graffer-DSB und rechts die (neuere) 3SB

Bild
^ Sciovia 3 Pali

Bild
^ Untere DSB und Blick rüber zum mittlerweile leider geschlossenen Teil

Bild
^ Blick von der 3SB Bergstation rüber zu den beiden DSBs und dem SL. Dass wochentags die obere DSB nicht läuft und stattdessen der SL macht durchwegs Sinn, da der SL mehr Abfahrten erschließt, für die man ansonsten immer die 3SB+DSB nehmen müsste.

Bild
^ Blick von der Bergstation DSB/SL zu den beiden DSBs vorne und der 3SB hinten

Bild
^ Mittlerer Teil der (linken) DSB-Abfahrt(en)

Bild
^ Graffer-DSB

Bild
^ Graffer-DSB, über zu wenig Stützen braucht man sich bei Graffer nicht zu beschweren ;-)

Bild
^ Glaub das war die mittlere SL-Abfahrt

Bild
^ DSB Talstation

Bild
^ GPS-Track 16.2.2015, Rot eingezeichnet die ehemaligen Lifte (ohne Anspruch auf Korrektheit + Vollständigkeit)

Der rechte rote Strich war übrigens eine "Seggio-Cestovia" -> siehe auch: http://retrofutur.org/retrofutur/app/main?DOCID=1000113454&albumMode=1000113454


Um 14:45 fuhr ich los, nach knapp über 4h kam ich an, in San Marcello Pistoiese, südlich von Abetone. Ich entschied mich für dieses Hotel nahe meines morgigen Zieles Doganaccia, weil es einerseits den günstigsten Übernachtungspreis hatte (30,- €!), aber auch die besten Bewertungen, insb. hinsichtlich des Essens, hatte. Um 15,- € bekommt man ein Menü aus Antipasti (Buffet!), 3 Vorspeisen (Risotto Funghi, Tortellini mit evtl. Ricotta und Ragu, Gnocchi mit keine Ahnung, war alles gut) und in meinem Fall 3 Hauptspeisen (Champignonschnitzel, Roast Beef (2 dünne Scheiben), und so 'was wie Gulasch), Pommes, sowie eine Nachspeise. Wahnsinn! Gerne wieder, wenn ich mal wieder hier in die Gegend fahre. Parkplatz war problematisch, war alles voll, musste von der Straße aus runterlaufen, der Wirt meinte dann aber, ich solle nach dem Essen doch runter fahren, wäre ihm lieber, dann wäre wieder was frei. Es waren nicht alles Gäste, die hier in dem Bereich hielten.

WLAN war leider nicht so toll. Hatte während des Essens funktioniert, aber oben im Zimmer nur für 'ne halbe Stunde, danach war's offline, das Modem konnte sich nicht verbinden. Das Zimmer selbst ist auch etwas altmodischer und in dem großen Bad (mit Badewanne) gab es keine eigene Heizung. Groß auch das Frühsücksbuffet inkl. Baguette (!), Schinken, mehreren Käsesorten, mehreren Cerealien-Sorten und sogar mehreren Milchsorten (hab Müsli/Cornflakes mal mit Ziegenmilch probiert, mal was anderes).

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Sa, 21.03.2015, 8:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1425
Um welches Hotel handelt es sich starli? Um eins im Zentrum von San Marcello oder eins an der Landstraße - linkerseits wenn man Richtung Cutigliano/Abetone fährt - nahe der ehemaligen Endstation der stillgelegten FAP (Ferrovia Alto Pistoiese)?


Siehe auch: http://it.wikipedia.org/wiki/Stazione_di_Mammiano


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Sa, 21.03.2015, 20:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
eher im Zentrum bzw. am Ortsrand am Sportplatz, aber durchaus links richtung Abetone, aber keine Ahnung wo da genau der Ex-Bahnhof war :) -> http://www.hotelgiardini.it/ (die dort verwendete Google Maps - Einzeichnung ist aber falsch)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Doganaccia, 17.2.2015
BeitragVerfasst: So, 22.03.2015, 19:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Di, 17.2.2015 - Alpi-Appennini Tag 4 - Doganaccia

Bild
^ E) Doganaccia (Toscana)

Fast exakt 7 Jahre ist es nun (leider schon) her, dass ich das letzte Mal in Doganaccia skifahren war - es wurde also höchste Zeit. Nur durch die Abschaffung der Vita Tecnica im letzten Herbst war es möglich, dass der lange SL heuer (im Gegensatz zum letzten Jahr!) nochmals in Betrieb gehen durfte. Wobei man in den letzten Jahren den unteren SL (Campo Scuola) bereits ersetzt hatte.

Dass dieses Skigebiet in der Nähe von Abetone überhaupt überleben konnte, grenzt für mich schon an ein Wunder. Der projektierte Wiederaufbau der 2. PB-Sektion ist leider in den letzten 7 Jahren noch nicht durchgeführt worden, obwohl es einmal einen Schwung gab und man die alte PB entsorgt hatte. Wobei man die Stütze lediglich abgesägt und liegenlassen hatte, was mich dann wiederum nervt, da es ein schönes Fotomotiv war. Ebenfalls weiterhin nur in der Planungsphase ist die Verbindung zum Skigebiet am Corno alle Scale, das sich genau auf der Rückseite dieses Berges befindet und ja leider selbst jedes Jahr um die Existenz kämpft :-(

Ein erster, morgendlicher Blick aus dem Fenster - blauer Himmel! Sehr schön, besser als gemeldet. Die Ernüchterung auf der Straße richtung Abetone, kurz vor Cutigliano: Dicke Hangwolken. Na toll!! Rauf zur PB gefahren. Parkplatz kostete 5,- €, die ich mal wieder nicht passend in Münzen hatte. Und war nicht der Skipass von unten aus teurer? (Wie ich mittlerweile nachgeschaut hatte: auch nochmals 5,- teurer). Aber es geht ja eine Straße hoch nach Doganaccia, und wenn man schon 10,- € spart, kann man die ja mal ausprobieren.

Die Straße war dann leider doch etwas müßig und langwierig (ca. 30 Minuten), wobei im oberen Bereich nicht mehr gut geräumt war - bzw. der Neuschnee von den Bäumen auf die Straßen fiel, tw. waren es schwere, vereiste Brocken, die wie Hagel auf mein Auto gedonnert sind.

Die Tageskarte kostete (werktags und eben ohne PB) 15,- + 5,- Pfand für die Keycard, mittlerweile die neuen Axess-Karten, wobei man hier Neutrale verwendet und die ich zum Schluss gar nicht retour gab, einerseits weil es eine neutrale Karte war und somit anderweitig leichter zu verwenden war, andererseits, weil die Tageskarte ja eh so günstig war und drittens, weil das Kassenhäuschen so gar nicht auf dem Weg zu meinem Auto war :)

Es war recht windig, tw. sehr schlechte Sicht in den Wolken, aber als es darauf ankam, als die beste Sicht zum Meer war, war auch von den Wolken her alles ok. Später wurde es nämlich wieder schlechter. Wobei ich mir natürlich schon bessere Meer-Sicht erhofft hatte. Und außerdem war der Schnee offpiste nahezu unfahrbar, leider. Alles leider nicht ganz wie erhofft heute gewesen. Für meinen nächsten Besuch würde ich mir aber dringend den Wiederaufbau der 2. PB-Sektion oder alternativ die Verbindung zum Corno alle Scale wünschen.

(Fotos anklicken zum Vergrößern.)

Bild
^ Och nööö!!! Der ganze Morgen traumhafter blauer Himmel, aber am Bergkamm im Skigebiet sitzen die Wolken fest!!

Bild
^ Auffahrt nach Doganaccia. Dass diese schmale Bergstraße auch von riesigen LKWs befahren wird, hätte ich nicht gedacht!

Bild
^ Auffahrt nach Doganaccia. Der Schnee taute von den Bäumen und fiel herunter, teilweise prasselten die eisigen Klumpen wie Hagel auf mein Auto!

Bild
^ Neuer SL Campo Scuola und die Reste des ehemaligen SL (Zemella) links

Bild
^ Nette Abfahrt vom SL Campo Scuola zum SL Faggio di Maria

Bild
^ SL Faggio di Maria, hat mittlerweile ausschließlich Lang-Teller (bei meinem letzten Besuch hatte er auch noch einige alte Kurz-Teller); links die Sommerrodelbahn

Bild
^ Talstation SL Faggio di Maria

Bild
^ SL Faggio di Maria, die Äste streiften am Lift (oder umgekehrt)

Bild
^ Eine weitere nette Abfahrt am SL Campo Scuola

Bild
^ Lange SL-Brücke (Campo Scuola)

Bild
^ Der Schnee war offpiste zwar eh zu schlecht, aber der Wald hier ist wohl generell nicht gut zum Waldskifahren geeignet.

Bild
^ Die Häuser von Doganaccia mit PB Sektion 1

Bild
^ Altes Werbeplakat zur (ersten italienischen, mittlereweile leider nicht mehr existenten) Sommer-Mattenskipiste - La pista in plastica (1° impianto in Italia) (!!) della Doganaccia

Bild
^ Alte Fotos der Mattenskipiste. Sah interessant aus. Der Lift links war wohl anstrengender.

Bild
^ Alte Fotos der Mattenskipiste.

Bild
^ SL Faggio di Maria, unterer Teil

Bild
^ SL Faggio di Maria, Bergstation

Bild
^ Das Pano war mein Hauptbesuchsgrund.

Bild
^ In IR sah man das glänzende Mittelmeer dann etwas besser.

Bild
^ Bergstation SL Faggio di Maria und ehemalige PB Sektion 2 (mit abgesägter Stütze rechts)

Bild
^ IR-Zoom zur ehemaligen PB-Bergstation

Hier ein paar Fotos vom 18.2.2008:

Bild

Bild

Bild

Bild

Und wieder im Jahre 2015:

Bild
^ So ein Schwachsinn, die PB-Stütze abzusägen und dann liegen zu lassen und dann doch keine neue PB bauen. War so ein geniales Fotomotiv :-(

Bild
^ SL Faggio di Maria und Meer-Pano

Bild
^ SL Faggio di Maria und Meer-Pano (IR)

Bild
^ SL Faggio di Maria und Meer-Pano (IR)

Bild
^ Pano mit PB Sektion 1

Bild
^ Abfahrt und das glänzende Mittelmeer

Bild
^ Wie cool, eine Woody-Woodpecker-Wolke :)

Bild
^ Stark verkrustet, die runden (!) Holzpfähle.

Bild
^ SL Campo Scuola, zeitweise enorme Wartezeiten, weil zu viel Anfänger, die nicht Lift fahren können.

Bild
^ Einer der Parkplätze - an diesem stand ich ganz alleine.

Bild
^ Ortsdurchfahrt durch Cutigliano - dass da diese riesigen LKWs durchkommen?!

Bild
^ GPS-Track 17.2.2015 (gelb) und von meinem letzten Besuch 18.2.2008 (blau), als ich zur PB-Bergstation aufgestiegen bin und wg. tollen Firns mehr offpiste fahren konnte, wobei ich heute auch 2-3x bissl durch den Wald gefahren bin.

Homepage+Pistenplan: http://www.doganaccia2000.it/comprensorio.php

Um 16 Uhr fuhr ich wieder weiter, ich hatte mir ein Hotel direkt an einer Raststätte auf der mautfreien E45 nähe Deruta reserviert, 35,- € ÜF + 11,- € das Abendessen (Menü). Leider war der WLAN-Empfang im Zimmer grauenhaft (trotz genüger Balken laufend Aussetzer) und die Sauberkeit im Zimmer bzw. besser gesagt im Badezimmer war auch verbesserungswürdig - Körper-/Schamhaare in der Dusche und dem Boden daneben, etc. Das Frühstück war auch typisch italienisch minimalst - Croissant und Getränk. Dafür könnte man jederzeit frühstücken, da die Bar als Autobahnraststätte 24h geöffnet ist. (Bin aber doch erst um 7:20 zum Frühstücken gekommen.)

Bild
^ Interessantes Strommasten-Design

(Fortsetzung folgt.)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: So, 22.03.2015, 19:56 
Offline

Registriert: Fr, 06.04.2012, 17:12
Beiträge: 52
Wohnort: Ulm
Richtig starke Bilder Starli, die neue Kamera begeistert mich. Deine Bilder waren natürlich davor schon hochwertig, aber die Vollformatwirkung gefällt mir wirklich sehr gut. Ich hoffe ich habe mich jetzt nicht verschaut und die Bilder wurden wirklich mit der Alpha 7 gemacht :D

Das mit der Pendelbahn scheint wirklich schade zu sein und dass man die Stütze nur gefällt hat ist wirklich dubios.

Vielen Dank auf jeden Fall wie immer für die tollen Berichte!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: So, 22.03.2015, 21:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Danke, ja, bis auf die IR-Fotos natürlich, die sind jetzt aber ja auch mit der Nex-5R statt bisher die Nex-5.

Wie schon bisher crop ich aber auch hier immer ein wenig, also es ist nicht jedes Bild immer auch das Originalformat, tw. verwende ich mittlerweile auch den "Crop-Zoom", da ich ja nie mit der vollen Cam-Auflösung fotografiere (so kann man 1,5x auf der Cam zoomen und hat so noch eine etwas bessere Qualität als ein nachträglicher Crop)

Was ich jetzt halt häufiger hab, ist Vignettierung, wobei ich das bei denjenigen Bildern, wo es mir zu stark wird, nachträglich mehr oder weniger stark korrigiere.

In den letzten Wochen haben sich bei mir jetzt 3 Standard-Objektive eingebürgert:

- das Canon FD Tokina RMC 17mm, das ich früher als Standard-Objektiv (17x 1,5 = 25,5mm) verwendet hab, verwend ich mittlerweile seltener und hauptsächlich als Ersatz für das sonst verwendete Fisheye (8x1,5 = 12mm)
- das Canon FD 28mm, das ich früher fast nur für Nachtfotos verwendet hatte, ist mittlerweile mein haupsächlich verwendetes Objektiv
- zudem verwend ich auch öfters mal mein allererstes auf der Nex verwendete manuelle Objektiv, das M42 Mamiya 50mm, insb. mittlerweile bei Autofahrten ausschließlich (in der Alpi-Appennini-Tour hatte ich auch hin und wieder das eine zuletzt gekaufte russische 36mm M42-Objektiv verwendet, mit dessen Bildqualität ich aber insb. beim Autofahren nicht zufrieden war, keine Ahnung warum) - das Mamiya hatte ich zwar auch früher gern beim Autofahren verwendet, war mit 50x1,5=75mm auf APS-C aber schon spürbar enger, dagegen sind die 50mm jetzt schon praktisch, insb. da bei M42 auch der infinity-Anschlag passt (zumindest ab f/5-6, darunter meine ich passt es nicht immer, aber abends im Dunklen mit hohen ISO-Werten ist es auch nicht mehr so tragisch, auch weil die Sichtweite im Dunkeln durch z.B. die Autoscheinwerfer eh nicht so weit reicht :) )

- und wie gehabt das 70-300 Vivitar Zoom-Objektiv, ebenfalls auf Canon FD Bajonett
- das Fisheye nehm ich nur noch selten mit, hauptsächlich dann, wenn ich weiß, dass ich Abfahrten filmen will oder in Gondelstationen fotografieren oder filmen will.


Oder anders gesagt:
- Statt bisher 12mm Fisheye jetzt 17mm Nicht-Fisheye -> nicht ganz so viel Himmel und Landschaft, dafür weniger verzerrt
- statt bisher 25,5mm jetzt 28mm - wobei ich die Fotos eh fast immer hier und da etwas crop
- zusätzlich öfters mal 50mm (weil im Vollformat jetzt sinnvoller)

Ich hätte ja auch noch ein tolles 35mm Meyer-Görlitz-Primagon-Objektiv da, das ich früher so gern für IR-Fotos verwendet hab, aber die Exacta-Bajonett-Adapter sind alle so müllig, zumindest die chinesischen, das erste defekt, beim zweiten sitzt jetzt das Objektiv total wackelig, so dass ich das gar nicht verwenden will. Wobei, M42 und Canon-FD hatte ich ja auch jeweils zwei Anläufe gebraucht und ganz 100%ig bin ich mit dem aktuellen Canon-FD-Adapter egtl. auch nicht zufrieden (m.E. ist eine Bildseite unschärfer als die andere).

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: So, 22.03.2015, 22:20 
Offline

Registriert: Fr, 06.04.2012, 17:12
Beiträge: 52
Wohnort: Ulm
Der Sensor der Alpha 7 soll ja laut Tests einen unglaublichen Dynamikumfang haben, diesen sieht man bei den Bildern von Dir gefühlt auch. Ich bin auf jeden Fall begeistert von deiner neuen Anschaffung. Bin schon seit Monaten am Überlegen, mit welchem System ich in Zukunft arbeiten werde. Bisher besitze ich nur EF oder EF M Objektive, deswegen fällt mir ein Systemumstieg gedanklich sehr schwer. Mit welchem Adapter schließt du die FD Objektive an? Sind das Autofokusobjektive und wird die Blende von der Kamera gesteuert?

Interessant auf jeden Fall, dass du nur mit Festbrennweiten arbeitest, dass hat auf jeden Fall seine Vorteile bezüglich der Auflösung und Bildqualität. Ich war jetzt eine Woche in Les Deux Alpes und habe nur mit der EOS M und Zoomobjektiven gearbeitet. Da bin ich mal gespannt wie ich nun beim Bearbeiten zufrieden sein werde mit der "Qualität" der Objektive.

Zoom Objektive von Zeiss/Sony hast du mit der Alpha 7 nicht gekauft? Eine weitere generelle Frage, deine meisten Objektive haben eine manuelle Blendensteuerung und Fokus?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: So, 22.03.2015, 23:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Das sind einfache, günstige Adapter aus China via Ebay gekauft. Evtl. werd ich aber doch mal noch einen höherwertigeren Adapter kaufen und hoffen, dass der besser justiert ist.

Sind alles alte manuelle Objektive, Blende und Fokus per Hand. Find ich auch viel praktischer so. Mit dem Autofokus liegt man m.E. so oft daneben, insb. wenn irgendwo ein Baum oder ein Liftseil/Sessel/Stütze im Weg ist - und einen schnell vorbeifahrenden Sessel zu fokussieren ist mit Autofokus ähnlich schwierig als mit manuellem Fokus. Ansonsten hat man in den Skigebieten ja eh meist unendlich ... Und mit den Automatik-Objektiven manuell zu fokussieren ist aus diversen Gründen schwieriger.

Festbrennweiten - ja, ganz klar wg. der Bildqualität, Preis, Gewicht, Größe - und croppen kann man ja in gewissen Maßen nachträglich immer noch. Außer halt das 70-300er Zoom-Objektiv, das würd ich jetzt platz- und gewichtsmäßig nicht mit 2-3 zusätzlichen Festbrennweiten austauschen wollen :) Wobei ich das auch nur bis ca. 250mm verwende, da es bei 300 nur unschärfer wird und auch nicht mehr Bildinformation liefert.

Zitat:
Zoom Objektive von Zeiss/Sony hast du mit der Alpha 7 nicht gekauft?
Ne, weder Zoom noch Fest. Sind mir einfach zu teuer bzw. ist mir das bisschen bessere Bildqualität eben den Aufpreis nicht wert, wobei bei Zoom-Objektiven die Bildqualität noch nicht mal besser sein muss als bei meinen alten Festbrennweiten. Hatte mir überlegt, eines von den Samyang-Objektiven zu kaufen, konnte mich einerseits aber nicht für eine der Brennweiten entscheiden, sah dann die teuren Preise und das fette Gewicht - und blieb daher vorerst bei meinen alten Linsen.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Mo, 23.03.2015, 15:49 
Offline

Registriert: Fr, 06.04.2012, 17:12
Beiträge: 52
Wohnort: Ulm
Ja deine Argumentation ist durchaus nachvollziehbar. Bisher hatte ich am liebsten beim Skifahren die EOS M dabei, meine 5D Mk II ist mir da selbst mit Festbrennweiten eigentlich zu groß. Und die Größe ist genau genommen der Punkt. Große Zoomobjektive bekommt man sicherlich auch bei der Alpha 7 schlecht in die Jackentasche rein. Fährst du in der Regel mit Rucksack oder packst du die Cam in die Jacke? Ich transportiere meine EOS M + GoPro Hero 2 in der Regel in den Jackentaschen. Wenn ich die 5D Mk II mal mitnehme, wie letztes Jahr am Stelvio, dann transportiere ich die in einem Deuter Rucksack.
Die Alpha 7 ist schon eine geile Kamera, aber leider sind die Objektive von Sony nicht gerade billig und ein Umstieg ist für mich schon sehr aufwendig :-(


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alpi-Appennini, 14.-22.2.2015
BeitragVerfasst: Mo, 23.03.2015, 20:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6846
Wohnort: innsbruck.at
Ich fahr schon viele Jahre mit Rucksack, noch bevor ich mit der Fotografierei angefangen hab, wg. Naschsachen/Brotzeit + Getränk, mit den ganzen Nexes musste ich dann aber irgendwann auf einen Foto-Rucksack umsteigen :)

Aktuelle Mindestbelegung (in den letzten Wochen hatte ich noch zwei kleine M42-Objektive mehr dabei, die ich in der Türkei aber gar nicht verwendet hatte):

Bild

vlnr+vonu:
- Filtersettasche (IR+ND8)
- Nex-5R mit dem Kit-Objektiv (IR)
- Blasebalg
- Alpha-7 mit den o.g. genannten 3 Canon-FD-Objektiven Canon/Tokina/Vivitar und dem M42-Mamiya, wobei das 70-300er auch hin und wieder an die IR-Nex angeschraubt wird.

.. da brauch ich jetzt nicht unbedingt auch noch ein neues, 600g schweres Samyang oder Zeiss-Objektiv, ist so schon schwer genug :)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de