Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mi, 25.04.2018, 5:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 22.02.2018, 17:43 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Di, 20.03.2007, 20:04
Beiträge: 515
Da zwacken sich ja mal wieder viele interessante Themen ab, bei diesem interessanten ATV Bericht!


Die Banalisierung von Liftanlagen und zugehörigen Skipisten in Italien war leider sehr konsequent, und macht die Gebiete sowas von Austauschbar, wie ja MM auch schreibt.
Dabei waren Italiens Skigebiete bis etwa in die 1980er hinein unglaublich abwechslungsreich. Das italienische Talent zu (oft ungewollter) Ästhetik, Improvisation und Leichtigkeit führten zu dem gesuchten Gesamterlebnis. Eben das was man weiter umfassend als "Bella Italia" bezeichnen konnte.
Also eine Schönheit im lebendigen, die so in den Nordalpengebieten nicht zu finden war. Dieses Einzigartige welches wir heute aus alten Postkartenfotos im wahrsten Sinne des Wortes "heraus-lesen" wollen, (oder die Älteren wie ich mittlerweile nur noch aus Erinnerung abrufen können). Oder eben in der Natur noch zu erleben an LSAP Trassen mit "Imaginärfunktion".

Wobei diese markante Banaliserung in Italien ja leider nicht nur auf Skigebietsinfrastruktur beschränkt bliebt, sondern auf nahezu jegliche Infrastruktur. So werden in IT auch untergeordnete Bergstrassen von unten bis oben durch ein Korsett an durchgehenden Leitplanken verunstaltet, manchmal in Doppelt- oder gar Dreifachausführung.

https://photos.app.goo.gl/LdsccmvFh33KbxLJ3

Während man im Gegensatz dazu bspw. über einen Furka Pass offen an Hängen entlang fährt, periodisch gesäumt durch historische (und auch renovierte) Ranbegrenzer aus Granit mit kleinem Reflektorauge drinnen. Oder alternativ die schlau zwischen Pfählen aus Stahl- oder Stein gekeilten Holzbalken:

https://photos.app.goo.gl/TcSI0Knld4VbX8Vg2

Wartet man in Italien an einem Bahnhof auf den Zug, so dröhnt alle Minuten Botschaften durch den Lautsprecher, dass er verboten sei die gelbe Linie zu überschreiten. Abwechselnd mit dem deutlichen Hinweis, dass es verboten sei die Türen im Zug zu öffnen, bevor dieser nicht vollständig still stehe (als ob das manuell überhaupt noch möglich wäre...). In grösseren Bahnhöfen kommt dazu die sonore Werbeschleife der allgegenwärtigen Reklamedisplays dazu. Dem es kein entrinnen gibt.
Das nervt ungemein, die täglichen Pendler können einem leid tun. Auf dem besten Weg zur Dystopie der perfekten passiven Lemminggesellschaft.

Fährt man in Mailand der (recht neuen) automatische Metro Linie 4, so ertönt dort tatsächlich vor jedem Anhalten des Zuges die Nachricht, ...dass dieser anhält. Steht der Zug dann, ertönt die Ansage, dass sich jetzt die Türen Öffnen. Nabumm. Vor dem Schliessen dann ein "Attenzione alla chiusura delle porte". Ein durchgängiges generve, alle paar Sekunden eine Stimme Achtung das, Achtung jenes, alternierend mit Warngepiepe. Mich würde sowas auf die Dauer in den Wahnsinn treiben.
Alte Züge der Metro hingegen wurden ehemals (bis 1990er) weder durch Ansagen noch durch rumgepiepe durchschallt.

Lustig auch deshalb, weil Italien bis vor wenigen Jahren in Zentraleuropa genau jenes Land war, in dem Agilität und Kreativität im täglichen Leben nicht nur pittoresk zu beobachten waren (romantisierende Perspektive), sondern tatsächlich auch zu er-leben waren. Italien und seine Menschen zeichnete das aus, es führte ja auch in Nischen zu bemerkenswerten Erfolgen in den Boomjahren der 1960er.
Und heute könnens fast nicht mehr Schlepplift fahren!! WTF?

Stupidisierung der kognitiven und motorischen Fähigkeiten stehen ja im Wechselspiel mit dem fordernden oder eben nicht fordernden Umfeld: Wird eine Fähigkeit nicht mehr benötigt, so geht sie verloren. Und damit auch die Attitude, die Einstellung zu den Dingen die uns umgeben. Was ja erst das schlimme ist, denn damit lässt sich das Ganze vorzüglich in gesetzliche Rahmenwerke giessen (zur Freude von neuen Akteuren der Wirtschaft).

Letzteres zeigt sich zB. gut bei Reaktionen von Italienern im naiven Facebook, wenn sie dort mit einem aktuellen Foto einer typischen Schweizer Konkordatsbahn konfrontiert werden, vielleicht sogar eine mit offenen Kabinen! Da kommt dann schnell ein "molto pericoloso", non si puo, und das gehe garnicht...
(Oder ein betretenes Schweigen, da sie ja doch anerkennen müssen dass die Schweiz insgesamt doch besser funktioniert als Italien mit dem mittlerweile überbordenden dummen Bling-Bling.)

Somit erlebt man heute oft das Gegenteil von Anno Dazumal: Überbordende Überwachung, drakonische Strafen für allzu oft stupide "Sicherheit" findet sich nicht etwas in Schweiz oder Deutschland, sondern in Bella Italia.
Welch ein Paradoxon, vor 25 noch völlig undenkbar. Man denke zb. auch an das oft den ganzen Winter geltende Verbot des "Fuoripista", des Variantenskifahrens im Gelände. Welches durch Skidoo-Carabinieri je nach Laune auch tatsächlich durch absurd hohe Strafen vollzogen wird.


^^^Schreibt eigentlich ein großer Freund des Südländischen. Ach, ich glaube das schrieb ich alles schon mal? Egal :-)=


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 22.02.2018, 21:06 
Offline

Registriert: Do, 17.03.2011, 20:54
Beiträge: 285
Wohnort: Forêt-Noire
ATV hat geschrieben:
Musst das vielleicht etwas präzisieren:

Danke. Dazu passt mein Beitrag natürlich nicht mehr so ganz, denn diese Entscheidungen werden wohl mehr oder weniger bewusst getroffen (die anderen Entscheidungen sicher auch, aber dafür eben mit einer Logik, die nördlich des Brenner niemand versteht).


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 22.02.2018, 22:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1981
@ kris: Mal Ehrlich. Die Dauerbeschallung war in Italien doch immer schon Tradition. Man erinnere sich an Klassiker wie Hupen im Strassenverkehr, Autocorsos bei jeder Hundsverlochede, oder auf dem Campingplatz die Dauerdurchsagen, dass nun das Colazione bereit ist. Italien = Lärm. Das war immer schon so.

Aber:
krisu hat geschrieben:
Somit erlebt man heute oft das Gegenteil von Anno Dazumal: Überbordende Überwachung, drakonische Strafen für allzu oft stupide "Sicherheit" findet sich nicht etwas in Schweiz oder Deutschland, sondern in Bella Italia.
Welch ein Paradoxon, vor 25 noch völlig undenkbar. Man denke zb. auch an das oft den ganzen Winter geltende Verbot des "Fuoripista", des Variantenskifahrens im Gelände. Welches durch Skidoo-Carabinieri je nach Laune auch tatsächlich durch absurd hohe Strafen vollzogen wird.


Was es aber nicht gab ist dieser Überbordende Sicherheitswahn der sich durch alle Sparten zieht. Der ist aber Meiner Meinung nach zwei Faktoren geschuldet, Der EU und der Lobbyarbeit von Interessenvertretern. Wobei auch erstere von letzterem beeinflusst wird. Bungabunga TV gab dem dann noch den Rest.

Dazu passen dann auch solche Meldungen:
http://www.giornaletrentino.it/cronaca/ ... -1.1515436

Wie du sagst
krisu hat geschrieben:
Dystopie der perfekten passiven Lemminggesellschaft.


Apropos besser zuhören!

krisu hat geschrieben:
dass er verboten sei die gelbe Linie zu überschreiten.

Nicht ganz. Die Botschaft heisst, "allontanarsi dalla linea gialla" Das ist noch schlimmer wie ein Verbot. :wink: Man darf sich der Linie nicht mal nähern!
https://www.youtube.com/watch?v=Q1Z_-z877gM

Es gibt aber noch diese:

Wobei mir auch dort teilweise verboten wurde aus dem fahrenden Zug zu filmen. Da das so gefährlich ist! :lol:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 23.02.2018, 21:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7025
Wohnort: innsbruck.at
Zitat:
Scheint etwa auf dem Niveau von Pian di Sole zu sein. Der Lift schaut aber etwas steiler aus. Wird vermutlich nicht mehr laufen.
(Entraque) Vorne läuft ne DSB (evtl. CCM), ein kurzer (steilerer?) SL (glaub Graffer) auf der Rückseite sollte noch existieren, evtl. sogar der rechte in deinem Bild, keine Ahnung.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr, 23.02.2018, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1981
Na dann herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Job. :lol: Bis wann können wir mir Resultaten rechnen? Das Piemont muss doch Schaffbar sein? Mein ich hab das Wallis auch geschafft. :wink:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 25.02.2018, 7:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7025
Wohnort: innsbruck.at
Bei der langen Anfahrt da runter gibt's einfach wesentlich interessantere Ziele in der Gegend..
Pian Neiretto mit seinen 2 SL (wenn auch parallel) gäb's auch noch im mittleren Piemont (war ich auch nur im Sommer).

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 25.02.2018, 9:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1981
Wenn man sich das anschaut:
Bild

Grauenhaft.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 25.02.2018, 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 7025
Wohnort: innsbruck.at
ja, warum meinst war ich noch nicht dort ;)

Und so'was geniales wie Colombino, Lis oder Palit wurde stillgelegt :-(

Wobei in Palit angeblich die DSB renoviert wurde, nur findet die Gemeinde keinen Pächter, wenn ich das richtig verstanden habe ..

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So, 25.02.2018, 18:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1981
Könntest ja mal so eine: "Die Besten von Hinten" Tour machen?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 27.02.2018, 15:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1981
Noch ein Video von dem "Skigebiet":

Könnt ihr euch selber ein Bild machen in 4k. :lol:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 28.02.2018, 19:11 
Offline
RetroRebel

Registriert: Di, 01.11.2005, 18:55
Beiträge: 1710
Wohnort: Niederösterreich
Ich hab die DSB und die Schlepper immerhin schon mal gesehen und sogar fotographiert, und zwar bei unserer AAA-Unternehmung beim Spaziergang am Ankunftsabend, aber Bilder davon sind nicht in den Bericht gekommen, auf einem Foto sieht man aber ein Hinweisschild für den Campingplatz....

_________________
Schweben im Powder - Die, die es erlebt haben, verstehen, den anderen kann man es nicht erklären!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 28.02.2018, 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 20.10.2007, 18:56
Beiträge: 1981
:lol: Aber magst die Bilder nicht noch posten?


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de