Alagna-freeride.com & Sommerschi.com

liberté sans limites...
Aktuelle Zeit: Mi, 23.08.2017, 9:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 114 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 09.04.2016, 7:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1199
Wohnort: Tegernsee
Mir fehlen die Worte.

Ein tolles Abenteuer! :shock:

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: 22.1.2016: Åre, Teil 1
BeitragVerfasst: Mo, 11.04.2016, 22:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Danke. Für dich vmtl. viel zu viele Bilder im Report, hm? :)

∆ 56° - Sehnsucht Russland: Tag 23
Fr, 22.1.2016 - Åre


Mein heutiger russischer Musik-Tipp, Раз и навсегда von Кристина Орбакайте:


Um 3:15 Uhr standen wir bereits wieder auf, da wir ja noch in Åre Skifahren wollten - und dahin waren es noch ca. 7 Stunden Fahrt. Leider war nichts interessantes näher geöffnet: in NO haben die meisten interessanteren (d.h. kleineren) Skigebiete unter der Woche nur abends, sowie nur am WE tagsüber geöffnet oder waren einfach zu weit weg für uns oder hatten noch nicht genug Schnee bzw. war auch das Wetter erst ab ca. Höhe Åre heute sonniger.

Åre hatte ich bei meinem bisher einzigen Winter-Urlaub in Skandinavien ja wetterbedingt auslassen, zwischenzeitlich war ich mir auch nicht mehr sooo sicher, ob mich das Skigebiet ansprechen würde, aber ... Genial!

Es war heute wieder einmal ein sehr fotoreicher Tag, der Bericht enthält fast 100 Fotos. Angefangen hat es mit einer sehr fotogenen Bergstraße richtung Åre...

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Dunkelblau: Strecke 22.1.2016
M) Åre

Bild
^ E6/Mosjøen, etwas Neuschnee über Nacht

Bild
^ E6 / vor Steinkjer, Morgendämmerung um 8:25 Uhr

Bild
^ E6 / vor Steinkjer

Bild
^ E6 / Steinkjer

Bild
^ E6 / bei Steinkjer (8:57 Uhr)

Bild
^ E6 / bei Verdal am Fjord, der auch an Trondheim vorbei führt

Bild
^ In Verdal zweigten wir auf die 72 ab, die uns nach Åre bringen soll (Nach wie vor Morgendämmerung, 9:30 Uhr)

Bild
^ 72 Verdal-Grenze

Bild
^ Grenze Norwegen -> Schweden

Bild
^ 322 / In Schweden fährt man über ein Hochplateau, wo bereits die Sonne schien

Bild
^ 322 richtung Åre / Sonnenaufgang (10:04 Uhr)

Bild
^ 322 richtung Åre

Bild
^ 322 richtung Åre

Bild

Bild

Bild
^ 322 richtung Åre geht's wieder etwas abwärts

Bild

Bild

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: 22.1.2016: Åre, Teil 2
BeitragVerfasst: Mo, 11.04.2016, 22:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Gegen 11 Uhr kamen wir in Åre an, hielten an einem Parkplatz etwas oberhalb der Talstationen, quasi direkt an der E14 und querten auf Ski zur Talstation der Kombibahn VM 8:an. Kassen gibt es hier wohl keine, nur 2 Schalter in einem Skiverleih, die allesamt die Ruhe weg hatten, also Italien v2 sozusagen. Gähn. Die Tageskarte kostete ca. 45,- €, fremde Axess-Cards wurden netterweise akzeptiert und Trinc profitierte davon, dass ich zwei der neueren Axess-Keycards dabei hatte (glaub eine Karte hätte hier 5-7,- € oder so gekostet.).

Die Kombibahn ist derzeit von ca. 8-16:30 Uhr geöffnet, sämtliche anderen Lifte aber nur von ca. 9-15:00, d.h. ein recht kurzer Skitag. Ab Februar sind dann nicht nur mehr Lifte geöffnet, sondern die Lifte laufen auch länger. Dennoch haben wir es geschafft einmal kreuz und quer durch's Skigebiet zu fahren, was dann überraschenderweise doch weit ausgedehnter war, als ich dachte bzw. als es teilweise am Pistenplan den Anschein hatte.

Dank Wind und Kunstschnee war's teilweise recht hart bzw. sogar eisig, in Summe aber schon ein recht nettes Skigebiet (und das "alpinste" in Skandinavien), insb. der obere Teil, der leider erst ab Februar so richtig geöffnet wird, aber auch die Skilifte im linken Bereich mit ihren netten, schmäleren, unmodellierteren Waldpisten hatten es uns angetan. Quasi komplett auslassen haben wir die steilen Kunstschneehänge im unteren Bereich im Zentrum.

Die Bergstationen sind zwar nur auf 1.250m, was aber trotzdem ca. 900-1.000 Höhenmeter zum Flachland bedeutet und für eine gute gefühlte Höhe sorgt, auch weil es keine annähernd so großen Berge in direkter Umgebung gibt.

Bild
^ E14, links Skigebiet Duved (gehört Skipassmäßig zu Åre, aber nicht verbunden), dahinter Åre

Bild
^ E14 vor Åre, Blick zu einigen Talabfahrten und der PB

Bild
^ E14 vor Åre, Blick zum Gipfel mit EUB und PB

Bild
^ Pistenplan, Gestrichelt sind die Verbindungsabfahrten/Skiwege

Bild
^ GPS-Track 22.1.2016; Orange die von uns nicht befahrenen Lifte, wobei die oberen im Gipfelbereich eh erst im Februar öffnen. Man sieht schon, wir haben nur sehr wenig Abfahrten geschafft. Ich denke, ich könnt's hier 2 Tage aushalten, wenn alles offen ist und gut geht.

Bild
^ Kombibahn VM 8:an, der Parkplatz hier liegt etwas oberhalb, dahinter die PB zum Gipfel

Bild
^ Åre und See

Bild
^ Bergstation Kombibahn VM 8:an, dahinter die Talstation der Gipfel-EUB Gondolen

Bild
^ Tal-Blick von der Gipfel-EUB namens Gondolen

Bild
^ Gondolen und Kabinbanan, also EUB und PB zum Gipfel

Bild
^ Flachlandpano

Bild
^ Gondolen

Bild
^ PB und dahinter die DSB, die auch erst ab Februar läuft

Bild
^ Bergstationen SL-EUB-PB-DSB. Weiter zum Gipfel geht's nur zu Fuß

Bild
^ Südost-Pano mit der fotogenen PB.

Bild
^ Gipfel

Bild
^ Alles verkrustet; DSB- und PB-Bergstationen

Bild
^ Bergstation Gondolen

Bild
^ Bergstation DSB. Die oberen Sessel wurden vmtl. wg. der Verkrustung noch nicht ans Seil gehängt. DSB wie auch die SL links der EUB gehen erst im Februar in Betrieb.

Bild
^ Die Hänge an der DSB sind derzeit nur Freeride-mäßig zu fahren, hier ist der Einstieg. Stellenweise gab es ein bisschen Feindkontakt (nicht wirklich erkennbar vorher), der Schnee selbst hier und da etwas windgepresst. Also nichts, das man unbedingt ein zweites Mal hätte machen müssen, aber schon hätte machen können, wenn die Zeit da gewesen wäre und die Alternativen gefehlt hätten. Bei mir ist in dem Fall das Pano wichtiger als ein eventuell besserer Schnee bei schlechterem Wetter.

Bild
^ Bergstation der PB

Bild
^ Südpano mit PB

Bild
^ Ost-Pano mit Freeride-Areal hinter der DSB. Da wir ja keine Ahnung haben, wie es da runter ausschaut, fuhren wir aber wieder zurück zu den meisten Spuren und blieben zwischen DSB und PB ...

Bild
^ Gipfel-Bergstationen und West-Pano

Bild
^ Südwest-Pano mit der schmucken PB

Bild
^ PB

Bild
^ Verkrustete PB- und DSB-Stützen

Bild
^ DSB mit Gleiter

Bild
^ PB

Bild
^ Verkrustete PB-Stütze

Bild
^ DSB-Areal

Bild
^ West-Pano richtung Norwegen mit PB-Stütze

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: 22.1.2016: Åre, Teil 3
BeitragVerfasst: Mo, 11.04.2016, 22:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Bild
^ Blick zum Bereich Totthummeln mit KSB FjällgårdsXpressen und SL Tottliften, der lt. Plan auch bis rauf gehen sollte, aber heute nur im unteren Bereich geöffnet war

Bild
^ Uriger Verbindungsskiweg 101 zur Talstation SL Tottliften

Bild
^ SL Tottliften

Bild
^ Blick vom SL Tottliften retour richtung PB

Bild
^ SL Tottliften

Bild
^ SL Tottliften, ab hier leider Ausstieg, so dass wir halt doch mit der KSB rauffahren mussten...

Bild
^ Nette Abfahrt 105 mit Hintenrum-Charakter

Bild
^ SL Hermelinenliften

Bild
^ SL Hermelinenliften / KSB Sadelexpressen

Bild
^ SL Hermelin, SL Björnen (rechts, haben wir aus Zeitgründen auslassen), dahinter KSSL Vargen

Bild
^ KSSL Vargen, am Gegenhang SL Järven

Bild
^ Links KSSL Vargen, rechts SL Nalle, beide unter der Straße

Bild
^ SL Nalleliften

Bild
^ SL Järvenliften

Bild
^ SL Järvenliften

Bild
^ SL Järvenliften mit flachen, aber durchaus netten Abfahrten. Aus Zeitgründen fuhren wir aber gleich wieder retour. Dahinter der Berg, auf dem die PB hinauf führt.

Bild
^ KSSL Vargenliften unter der Straße

Bild
^ Kurve am KSSL Vargenliften. Vmtl. der einzige Grund, dass man den KSSL noch nicht ersetzt hat.

Bild
^ Blick zur PB-Strecke und dem Offpiste-Areal auf dieser Seite, das schon von einigen befahren wurde.

Bild
^ Bergstation der alten Standseilbahn namens Bergbanan

Bild
^ Talstation der PB

Bild
^ PB-Talstation, links die DSB Worldcup, die tatsächlich - trotz Schatten und eisigen Temperaturen - von einigen befahren wurde, links daneben KSB VM 6:an

Bild
^ PB, Åre und See

Bild
^ Auf dem See gab es mehrere kuriose Spuren. Womit da wohl gefahren wird?

Bild
^ PB-Stütze 2

Bild
^ PB-Stütze 2 mit Gegenkabine

Bild
^ PB-Stütze 3

Bild
^ DSB Talstation

Bild
^ Verkrustete PB-Stütze 4

Bild
^ EUB und darunter Bergstation SL Övre Tväråvalsliften

Bild
^ SL Övre Tväråvalsliften, erst im Februar dann in Betrieb

Bild
^ Sonnenpano mit EUB

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: 22.1.2016: Åre, Teil 4
BeitragVerfasst: Mo, 11.04.2016, 22:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Bild
^ An dieser Kante hat die Beschneiung leider ein großes Blankeisfeld produziert. Nicht lustig.

Bild
^ Mittelstation Kombibahn VM 8:an und Gipfel-EUB

Bild
^ Gelände links der Gondolen-Bahn

Bild
^ SL Rödkulleliften mit ein paar netten Waldpisten, dir wir leider zeitlich nicht mehr alle fahren konnten

Bild
^ SL Rödkulleliften mit Blick richtung Gipfel, da oben zu sehen sein dürfte die Bergstation vom SL Nedre Tväråvalsliften

Bild
^ SL Ullådalsliftarna, der rechte ist der längere, aber heute auch noch nicht in ganzer Länge geöffnet.

Bild
^ Rechter SL Ullådal, darüber wohl die Bergstation SL Nedre Tväråvalsliften (auch leider erst ab Februar in Betrieb)

Bild
^ SL Bräckeliften mit Funpark

Fazit: Nach Åre will ich nochmal zum Skifahren kommen, allerdings dann erst später in der Saison, wenn die Lifte um den Gipfel alle in Betrieb sind...

Noch 2 Fotos vom Sommer 2006:

Bild
^ Anscheinend gab's in Åre mal einen Korblift..

Bild
^ SSB


Trinc will morgen in Oslo sein, dorthin gibt es von hier aus einige Routenvarianten, ich entschied mich für die E45 durch Schweden in der Hoffnung auf einige Übernachtungsmöglichkeiten (und weniger Verkehr als auf der E6) - was dann doch eher nicht so einfach war. Wie schon gestern festgestellt, haben die meisten Hotels nur bis 20/21/22/23 Uhr geöffnet und sind sehr teuer, nicht günstiger wie in Norwegen. Eine schöne "andere" Unterkunft wie gestern fanden wir leider nicht, das erste Hotel, das wir anfuhren, war schon geschlossen, das zweite sah uns dann doch etwas zu schäbig aus, also quartierten wir uns um 22 Uhr in ein Hotel in Mora ein, dass mit ca. 145,- € für's Doppelzimmer im Bereich des hier üblichen liegt, aber dafür zumindest 4 Sterne und eine 24h-Rezeption hat. Zwischendrin sank das Thermometer mal wieder auf -26°, so dass eine frühere Hotelsuche auch keinen Sinn hatte...

Die Zimmereinrichtung und Sauberkeit und der fehlende Föhn waren vielleicht nicht gerade 4-Sterne-mäßig, das Frühstücks-Buffet aber groß und endlich mal wieder mit Kakao und Marmelade auf der Semmel :) Trotzdem dachten wir mit Wehmut an die günstigen Hotelpreise in Russland ...

Bild
^ Auch in Schweden gibt es interessant designte Strommasten

Bild
^ E14 östlich von Åre (15:30 Uhr)

Bild
^ Abenddämmerung (16 Uhr)

Bild
^ Hot-Dog mit Kartoffelpüree. Hatte irgendeinen ulkigen Namen, weshalb Trinc es bestellt hatte.

Bild
^ .. da bleib ich lieber bei den Köttbullar, die es in diesem Frasses gibt (jeder Frasses hat immer so ein paar Bonus-Gerichte zu den üblichen Burgern). Was eine riesige Portion war, da ich ja auch noch den Laxburger essen wollte...

Bild
^ Nochmal -26° hier so weit unten in Schweden, hätte ich nicht mehr erwartet.

Ein paar Dashcam-Sequenzen (noch Moskauer Zeit, also muss man 2h abziehen):
(Diesmal hab ich in der Tonspur mal einen Teil meines aktuellen Flötenstatus dokumentiert. Fehlerfrei geht wohl nix und vmtl. vorteilhaft, wenn man die Stücke kennt.... Das ist ja auch mit ein Grund, warum ich mit den Berichten etwas länger gebraucht hab. Sinn oder Zweck gibt's dafür aber nicht wirklich ;) )


(Fortsetzung folgt)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo, 11.04.2016, 22:46 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6578
Wohnort: Hannover
Also für mich ist es ja auch ein Hochgenuss, diese Reise ein zweites mal zu erleben - und mit viel mehr Ruhe, denn vor Ort waren wir ja schon auch ganz gut mit "Überleben" beschäftigt, so dass es sehr nett ist, sich das in Ruhe noch einmal anzusehen. Die Bilder sind wie immer genial und halten die Stimmungen sehr gut fest - und ich denke auch mit Freuden daran, wie gut Du Dich überall in Skandinavien auskanntest, so dass ich mich wirklich um gar nichts kümmern musste, was sehr sehr angenehm war.

Dass Are für den Tag ohne jeden Zweifel die beste Wahl war unter den gegeben Bedingungen, sehe ich auch so. Aber ich komme nicht umhin, noch mal hier meine von Deiner abweichenden Meinung zu diesem Skigebiet zu schreiben. Für mich liegt Are ziemlich im unteren Spektrum aller Skigebiete, die ich kenne. Die Pisten fand ich fast alle extrem schlecht (auch von der Trassierung), ganz rechts im Wald war es zwar irgendwie urig, aber halt sehr flach (und uninteressant), in der Mitte waren die Pisten schon so schlecht, dass ich froh war, als wir da wieder weg waren. Lediglich am Ende des Tages, ganz links - das fand ich wirklich nett - schöne Landschaft, nette (wenngleich leichte, aber dennoch gut zu fahrende Pisten) und insgesamt war das Ambiente da nett fand ich. Aber den zentrale Bereich geht mE gar nicht. Auch mochte ich die Lifte nicht, SL/PB hin oder her - das hatte für mich persönlich nicht sehr viel Flair. Landschaftlich war ich auch nicht so angetan von dem Skigebiet - gemessen an dem, was ich von Deinen anderen Skandinavien Bildern so kenne. Vor allem natürlich in A-B-Vergleich zu Kirovsk, wo das SL-Skigebiet (wo wir nachmittags waren) zu den TopSkitagen meines Lebens zählt (wiewohl ich noch wärmer hätte angezogen sein müssen), und das EUB-Skigebiet für mich ein Beispiel für ein excellentes modernes Skigebiet ist. Ich würde da sehr sehr gern wieder hin.

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 12.04.2016, 9:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 25.12.2007, 12:36
Beiträge: 2232
Wohnort: Basel
Unglaublicher Bericht - ich bin erschlagen...

Du könntest ja mal auf Tour gehen und öffentliche Bildvorträge halten:-)

PS: die Fotos aus Are sind grandios.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 12.04.2016, 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
intermezzo hat geschrieben:
Du könntest ja mal auf Tour gehen und öffentliche Bildvorträge halten:-)
Ach, da geh ich lieber Skifahren ;-) (Außerdem wäre die Bildauswahl sehr schwierig ..)

::: trincerone hat geschrieben:
Also für mich ist es ja auch ein Hochgenuss, diese Reise ein zweites mal zu erleben
meinereiner sogar noch intensiver, da ich mir ja die Dashcam-Videos alle nochmal angesehen hatte - wenn auch nochmal beschleunigt.

Zitat:
wie gut Du Dich überall in Skandinavien auskanntest

Passend dazu, aus meinem Herbst Bericht:

Bild
^ Meine bisherigen Skandinavienreisen im Überblick: Grün = Juni 2006, Dunkelblau = April 2011, Türkis = September 2013, Rot = September 2015

Zitat:
Die Pisten fand ich fast alle extrem schlecht (auch von der Trassierung)
GPS-Track und Pistenplan verglichen sind wir doch kaum Pisten gefahren?

Zitat:
Aber den zentrale Bereich geht mE gar nicht.
Da sind wir ja auch fast nix von gefahren, aber den würd ich auch nicht unbedingt als sonderlich fahrenswert einstufen. Die Highlights für mich in Aare sind:
- Weitläufigkeit, mehrer Berge und Täler, man hangelt sich von einer Seite zur anderen, das mag ich generell
- gefühlte Höhe. ca. 1000 hm über und mit Blick ins umgebenden Flachland, solche Skigebiete kann man in Skandinavien an einer Hand, wenn nicht sogar mit 1-3 Fingern, abzählen, "top-of-the-world-feeling", das ist für mich oft wichtiger als die Schneequalität
- der linke Bereich, wie du auch sagtest, dazu der gesamte Gipfelbereich mit den geschlossenen Liften (DSB + SL), die zudem teilweise komplett neue Geländekammern erschließen und in Kombination mit Offpiste-Abfahrten zu anderen Liften ein großes Gelände erschließen.
- am Besuchstag kam dann noch Sonne + die Verkrustungen im oberen Bereich dazu.


Zitat:
Landschaftlich war ich auch nicht so angetan von dem Skigebiet - gemessen an dem, was ich von Deinen anderen Skandinavien Bildern so kenne.
Dann solltest du zumindest meine Winterberichte nochmal anschauen - landschaftlich schöne Skigebiete gibt's in Skandinavien nur sehr selten ;)

Zitat:
und das EUB-Skigebiet für mich ein Beispiel für ein excellentes modernes Skigebiet ist. Ich würde da sehr sehr gern wieder hin.
Also ich fand das geöffnete in Kirovsk extrem langweilig. Die Stärken sind dort m.E. der ESL und der ganze SL-Bereich dort in der Gegend. Für Kombibahn und 4SB würd ich da kein zweites Mal herfahren...

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di, 12.04.2016, 16:44 
Offline
RetroRebel
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 09.02.2004, 5:42
Beiträge: 6578
Wohnort: Hannover
Ja, ist ja vielleicht auch eine Frage, was man sucht. Also ich würd zB sofort auch nach Kirovsk fahren, wenn es gar keinen ESL gäbe, und vermutlich immer noch sehr gern, wenn das zweite Skigebiet nicht existieren würde. Allein schon wegen der Landschaft und dem Talort, aber auch weil mir der Stil sehr gut gefallen hat (dieser Burgerladen war total witzig, oder die im Schnee versenkten LEDs bei der Sesselliftausfahrt).

In Are sind wir mE nur ein einziges mal off-piste gefahren, nämlich bei der ersten Abfahrt.

Ich glaube, ich verstehe auch Deine Gründe, aber ich hatte zB das Top-of-the-world-Feeling nicht und ich fand (glaube ich, jetzt mal nach der Erinnerung) so manche Deiner Skandinavien Winterberichte landschaftlich deutlich reizvoller, aber das hängt natürlich total davon ab, was man eigentlich reizvoll findet. Aber Are war auch landschaftlich irgendwie nett, nur für mich nicht unbedingt herausragend (außer die lichten Wälder ganz links, das war fast etwas abruzzisch ;) ). Aber v.a. hat mir der Gesamtstil persönlich nicht so zugeagt, ich fand es fast überall extrem industriell, und vor allem habe ich fast alle Pisten in wirklich sehr schlechter Erinnerung.

Bestimmt hast Du aber mit dem Gipfelsektor recht, das ist ziemlich sicher interessant. Und man muss auch sagen, dass die Schneebedingungen echt nicht gut waren, was natürlich auch nicht ideal ist. Die Eiszapfen waren natürlich cool. Ich glaube, es ist irgendwie dieser Gesamteindruck, den ich auch in vielen Skigebieten in AT (und mittlerweile auch sehr in IT) habe: ich fühle mich verarscht, irgendwie. Alles ist ultra-teuer, dabei industriell und lieblos, und die Qualität im Verhältnis zu günstigeren Skigebieten schlechter. Aber der Kontrast Are zum Rest der Reise war halt auch hoch.

Ich glaube, es hängt auch total von so ein paar Grundeinstellungen ab. Du hast, glaube ich, die Bedingungen in Skandinavien, zB das Preisniveau, irgendwie akzeptiert, jedenfalls hatte ich den Eindurck, dass Dich das nicht aktiv ärgert. Ich wiederum war sehr froh, mal Nordnorwegen gesehen zu haben und mochte es auch, aber Schweden zB hat mir wirklich nicht so gut gefallen. Alles wirkte auf mich irgendwie ältlich, runtergekommen, aber dabei nicht irgendwie cool, so wie in Russland, und dazu super-teuer - da hab ich mich irgendwie verarscht gefühlt. In Norwegen war das etwas gemischter. Aber ich hab zB bevor ich letzte Woche in Washinton war überlegt, ob ich ein paar Tage davor nach Alaska fliegen soll und mit dem Auto an die Nordküste fahren. Das will ich seit mindestens 20 Jahren machen. Aber bei dem Preisniveau da oben, und den tausend Restriktionen (angefangen vom amerikanischen Rechtsverständnis bis hin zu den völlig unerhörten Versicherungsbedingungen bei Mietwagen), die einfach nur total nerven hab ich mir gedacht: ich kann dasselbe in viel schöner für ein fünftel des Geldes in Russland haben - obwohl ich natürlich gern mal den Denali aka MtMcKinley gesehen hätte... Da lob ich mir den Skitag in Rila vor zwei Wochen, der war echt nett (der Lift ist ganz cool, und es gibt neben breiten Firnhängen auch steile Rinnen, die ich mich ohne LVS und genauere Kenntnisse der Bedingungen aber nicht getraut habe).

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=7kQNFyEI2rs

... the echo of a distant time ...


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 13.04.2016, 17:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
Folgende Bilder gehören zum 21.1., genauer gesagt, nachmittags nach der Fähre - leider vergessen:

Bild
^ E6 nähe Ulsvåg

Bild
^ E6

Bild

Bild
^ E6 / nähe Mørsvikbotn

Bild
^ E6 / Kobbskarettunnelen (14:54 Uhr)

Bild
^ Ungewöhnlich beleuchtete Häuser (15:35 Uhr)

Bild
^ E6 / Fauske

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi, 13.04.2016, 17:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
::: trincerone hat geschrieben:
oder die im Schnee versenkten LEDs bei der Sesselliftausfahrt).
An das kann ich mich jetzt gar nicht direkt erinnern. In Serfaus gibt's an einer KSB LEDs beim Einstieg (Spur). Und in Tirol gibt's generell LEDs beim Aussteigen, die darauf hinweisen sollen, wo man den Bügel öffnen soll. Aber das ist doch eher wieder ein Argument für "zu industrialisiert"...

Zitat:
In Are sind wir mE nur ein einziges mal off-piste gefahren, nämlich bei der ersten Abfahrt.
Ja, das stimmt, weil der Schnee nicht besser war bzw. wir auch gar keine Zeit hatten.

Zitat:
Ich glaube, ich verstehe auch Deine Gründe, aber ich hatte zB das Top-of-the-world-Feeling nicht und ich fand (glaube ich, jetzt mal nach der Erinnerung) so manche Deiner Skandinavien Winterberichte landschaftlich deutlich reizvoller

Kannst ja die Berichte nochmal anschauen :) Die für mich landschaftlich reizvollen in Skandinavien liegen entweder an einem Fjord, am Meer oder die Gletscher im Sommer. Aber selbst Fjord-Skigebiete sind m.E. nicht alle sonderlich reizvoll. Für dich kommen ja vmtl. zusätzlich noch ein paar der In-Lands-Skigebiete in Frage.

Zitat:
Aber v.a. hat mir der Gesamtstil persönlich nicht so zugeagt, ich fand es fast überall extrem industriell,
Naja, da bin ich aus Tirol und IT ganz andere "Industrien" gewohnt. Nach wie vor ist es aber ja so, dass dich das nicht überall stört? Beispielsweise Isola 2000, was mir viel zu modelliert ist. Und Val Thorens dürftest ja vmtl. auch noch ganz gern haben?


Zitat:
und vor allem habe ich fast alle Pisten in wirklich sehr schlechter Erinnerung.
Naja, auch das bin ich vom heurigen Winter gewohnt gewesen. Und in Russland hatten wir auch nicht überall soooo tolle Pisten .. ;)

Zitat:
Du hast, glaube ich, die Bedingungen in Skandinavien, zB das Preisniveau, irgendwie akzeptiert, jedenfalls hatte ich den Eindurck, dass Dich das nicht aktiv ärgert.
Ja, das stimmt. Für Skandinavien mach ich meist schon ein Auge zu, was die erhöhten Preise angeht. Weil mir der Rest meist gut genug gefällt. Wobei ich bei meinen Sommerurlauben ja dann auch nachts im Auto übernachte, bzw. bei Hamburgern, die dann an der Tankstelle 12,- € kosten, die schmecken halt auch 1000x besser als bei uns am McD/BK um 6,-. Zudem sind die Skipasspreise in Aare, also ca. 45,- € für das große Skigebiet, im Vgl. zu den Alpen (AT/IT/FR) durchaus schon fast als günstig anzusehen... Auch wenn meine Schmerzgrenze normalerweise bei 39,99 liegt ;)

Zitat:
Ich wiederum war sehr froh, mal Nordnorwegen gesehen zu haben und mochte es auch, aber Schweden zB hat mir wirklich nicht so gut gefallen.
Abgesehen von der schönen Straße, die wir vor Aare hatten ;) Grundlegend gefällt mir Norwegen schon auch viel besser. Aber generell ist Norwegen ja auch nochmal ein paar Ticks teurer als Schweden.

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: 23.1.2016: Oslo
BeitragVerfasst: Mi, 13.04.2016, 17:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
∆ 56° - Sehnsucht Russland: Tag 24
Sa, 23.1.2016 - Oslo


Mein heutiger russischer Musik-Tipp, Зажигают огоньки von Фабрика:


Da Trinc heute unbedingt nach Oslo wollte, gings eben dorthin, wobei ich in der Zwischenzeit etwas Skifahren wollte. Egtl. wollte ich in das größte Skigebiet von Oslo (Tryvann), auch wenn dort inzwischen (fast? nur noch) 4SBs und 6KSBs sind. Was mich aber dann davon abhielt, dass ich im Internet auf deren Homepage nur Preise für Saisonkarten und Tageskarten fand - und mit 400,- NOK war mir das für ein paar Stündchen entschieden zu teuer. Also ging's ins zweitgrößte, Grefsenkollen. Hauptanlage ist ein Teller-SL, dazu 2 SSL und 1 kurzer KSSL. Alles nicht wirklich spannend, aber man sollte einen guten Blick über die Stadt und vmtl. auch etwas auf den Fjord haben. Aber nicht bei der heutigen Nebelbewölkung :( Dazu war es auch recht voll. Wenigstens war die 2-Stunden-Karte mit 235,- NOK oder so (ca. 25,- €) erträglich. Fremde Key-Cards wurden akzeptiert, wenn ich mich recht erinnere.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Rot: Strecke 23.1.2016 (wobei wir ja die Nacht zum 24.1. durchfuhren, genaue Abgrenzung daher nur erschwert möglich)
N) Oslo / Grefsenkollen

Bild
^ Unser 4-Sterne-Hotelzimmer um ca. 145,- €€ in Schweden

Bild
^ Unser 4-Sterne-Hotelzimmer um ca. 145,- € in Schweden

Bild
^ Für heute ist ein Zwischenhalt in Oslo geplant, danach geht's durch die Nacht hindurch bis Hannover. Macht 1.539 km, dann ist Trinc wieder daheim.

Bild
^ Durch Malung

Bild
^ E16 Malung-Torsby

Bild
^ Torsby-Kongsvinger

Bild
^ Oslo

Bild
^ Hafen in Oslo

Bild
^ Oslo

Bild
^ Skigebietchen um Oslo samt persönlicher Prioritätseinstufung

Bild
^ GPS-Track Grefsenkollen 23.1.2016

Die folgenden Bilder vom Skigebiet sind nicht chronologisch, sondern eher geographisch sortiert.

Bild
^ Parkplatz und die beiden Sektionen SSL-SL auf der (Süd-) Ostseite des Skigebiets

Bild
^ Ostseite: SSL, Parkplatz und Oslo

Bild
^ Ostseite: Mittelstation SSL-SL und die linke Abfahrt, sowie Wartezeiten am SL

Bild
^ Ostseite: SL (steilster und längster Lift) und direkte Abfahrt

Bild
^ Ostseite: SL

Bild
^ Ostseite: Abfahrt SL

Bild
^ Ostseite: SL-SSL-Stadt

Bild
^ Förderband, Verbindung von der Ostseite zur Nordseite

Bild
^ Nordseite: SSL, Verbindung von der Nordseite zur Ostseite; links abzweigend die Abfahrt am KSSL

Bild
^ Nordseite, Abfahrt am KSSL

Bild
^ Nordseite, links der SSL, den man entweder zur Mitte aussteigt für seine eigene Abfahrt, oder oben durchfährt, um wieder zur Ostseite zu gelangen. Rechts der leider kürzere KSSL

Bild
^ Nordseite: Talstationen KSSL und SL

Bild
^ Nordseite: SSL

Fazit: Bestätigte mich mal wieder - diese "Flachlandskigebiete" sind einfach nix für mich. Ok, mit besserer Sicht auf die Stadt und evtl. Fjord könnte es etwas erträglicher sein ...

Da Trinc erst um 17:30 Uhr von Oslo los wollte, fuhren wir über die beiden Brücken, nahmen keine Fähre und verzichteten Zeit- wie Verkehrsmäßig auf einen weiteren Hotelaufenhalt und quälten uns stattdessen wieder einmal die Nacht im Auto durch - mit Ausnahme einer halben Stunde, wo wir beide nicht mehr konnten. Ein kleiner Zwischenhalt an einer Rasta-Raststätte, wo ich letzten Herbst recht zufrieden mit meinem Hamburger war.

Ich bin mir nicht genau sicher, woran es liegt, dass ich bei Müdigkeit in Trincs A4 die Spur so schlecht halten kann im Vgl. zu meinem Auto. Liegts an der niedrigeren Sitzposition, an der fehlenden Armlehne, am fehlenden Tempomat oder einfach an der schlechteren Straßenausleuchtung der Lampen (falls das zutrifft)?! Jedenfalls war das heute etwas nerviger, da es auf den Autobahnen öfters mal laut vibriert hat ..

Ein paar Dashcam-Sequenzen (noch Moskauer Zeit, also muss man 2h abziehen):
(Wieder mit ein paar Flötentönen in der Tonspur - siehe gestriger Text.)


Leider ist die letzte Dashcam-Datei der Reise beschädigt, somit fehlt der Rest, z.B. die Nacht-Fahrt über die Brücken.

(Fortsetzung folgt, der letzte Tag...)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 22.1.2016: Åre, Teil 1
BeitragVerfasst: Do, 14.04.2016, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 10.09.2007, 12:50
Beiträge: 1199
Wohnort: Tegernsee
starli hat geschrieben:
Danke. Für dich vmtl. viel zu viele Bilder im Report, hm? :)

Empfinde ich diesmal nicht so sehr. Was abgesehen von der recht hohen Bildqualität auch an der "Exotik" der Destinationen liegt, und Du das Abenteuer-Feeling recht gut einfängst.

Wie einst Marco Polo, nur ansttat auf der Seidenstraße, seid ihr auf der Skistraße entlanggereist. :wink:

_________________
"Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken!" (Lothar Matthäus)


Zuletzt geändert von pancugolo am Fr, 15.04.2016, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: 24.1.2016: Bocksberg
BeitragVerfasst: Do, 14.04.2016, 21:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 18.12.2005, 19:12
Beiträge: 6760
Wohnort: innsbruck.at
∆ 56° - Sehnsucht Russland: Tag 25
So, 24.1.2016 - Bocksberg & Finale


Mein heutiger russischer Musik-Tipp, Город 54 von Дуэт Алмас:


Am Morgen - nicht ganz korrekterweise, da erst hinter der Grenze bei Flensburg - stand wieder einmal ein Reifenwechsel auf dem Programm: die Spikes mussten ja runter. Wobei Trinc es bei einem Rad nicht geschafft hat, die Radmuttern zu lösen - die wurden wohl bei einer der letzten Montagen etwas zu fest angezogen, weshalb wir notgedrungen mit einer 3+1 Bereifung (und somit illegal mit Spikes in DE) fahren mussten :)

Gegen 10 Uhr erreichten wir Hannover, so dass mir noch Zeit blieb, auf dem Weg nach Innsbruck ein Skigebiet im Harz mitzunehmen - die PHB-4EUB wollte ich ja schon lange mal fahren! Leider wurde zwischenzeitlich (d.h. im Vergleich zu vor ca. 2 Tagen) die Wettervorhersage schlechter und das Angebot ausgedünnt, der SL links oben war nicht mehr in Betrieb, nur noch 4EUB mit paralleler 4SB und den zwei Abfahrten, wobei die steile Seilbahntrasse nahezu unfahrbar war (zumindest mit Racecarvern; mit den Allmountains gings halbwegs), die "Familienabfahrt" fand ich aber nett. Aufgrund des verringerten Angebots hatte ich mir dann auch nur 3 Einzelfahrten mit der 4EUB à 4,- € gekauft.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)
Bild
^ O) Bocksberg
.. und ein letztes Mal nochmal die gesamte Reise im Überblick.
14.400 km lt. A4-Tacho + ein paar hundert km, wo der Tacho nicht ging, also ca. 15-15.500 ab/bis Hannover + meine Strecke Ibk-Hannover-Ibk, für mich also ca. 16-17.000 km.

Bild
^ Ein letztes Mal Reifenwechsel, wir sind bereits illegalerweise mit den Spike-Reifen in DE, kurz hinter der Grenze am Autohof

In Hannover dann, nur ganz kurz, nachdem ich wieder in meinem Auto war, hätte ich wohl auch fast einen Reifenschaden gehabt - zumindest schien mir das Schlagloch am Rand der Straße größer gewesen zu sein als das, was uns in Russland so viel Kummer bereitet hatte... Dank Tageslicht hab ich es aber rechtzeitig sehen können. Also, Nachtfahrten sollte man nicht nur in Russland, sondern auch in Hannover vermeiden ;-)

Bild
^ Im Harz

Bild
^ Hahnenklee

Bild
^ Pistenplan. Die Öffnungszeit ist ja auch toll. Wenn auch leider etwas undefiniert...

Bild
^ 3D-Modell. Die rote Piste wäre mir nicht aufgefallen, hab aber auch nicht danach gesucht. Oder ist die seit dem Bau des Alpincoasters nicht mehr fahrbar?

Bild
^ GPS-Track 24.1.2016. Der SL links war vor wenigen Tagen noch geöffnet, heute leider nicht mehr. Hab mich daher mit 3 Einzelfahrten bei der EUB begnügt.

Bild
^ Talstation 4EUB

Bild
^ Talstation 4EUB, bei der ersten Fahrt nur geringe Wartezeiten, danach weniger, eine eigene Kabine hatte ich aber nie. Vor dem Bau der 4SB war es hier vmtl. voller...

Bild
^ Eine blaue Kabine ...

Bild
^ DIie Kabinen sind in Blau, Gelb und Rot, eine Farbkombi, die man sonst auch gern in Rumänien findet (Nationalfarben) ;-)

Bild
^ 4EUB vs 4SB
(Leider war eine Schraube am Objektiv-Adapter locker, daher waren die Bilder sehr unscharf, bis ich das gemerkt und die Schraube wieder angezogen hatte.)

Bild
^ Stütze 4

Bild
^ Stütze 6 und Pano. Auch am Gipfel ist das Pano nicht wirklich viel besser. Bleibt halt leider ein Mittelgebirgsgebiet.

Bild
^ Gipfel-Steilhang. Schnee war leider etwas pappig und man sank ein, mit Racecarvern wäre ich wohl nicht um die Kurven gekommen

Bild
^ Gipfel

Bild
^ 4SB, 4EUB und Coaster

Bild
^ Talstation 4EUB

Bild
^ Talstation 4EUB

Bild
^ Bergstation 4EUB

Bild
^ Bergstation 4EUB

Bild
^ Bergstation 4EUB

Bild
^ Am Gipfel. Also so weit weg ist das von Russland auch nicht. Rechts Bratwurst- und Glühweinstände .. Kaufte mir eine Bratwurst, waren aber wohl schon etwas knapp bei Brot, gab nur noch ein kleines Stück dazu, bei dieser riesigen Wurst... Naja, Fränkische/Nürnberger Bratwürste und italienische Salsicce sind besser.

Bild
^ Die Abfahrt fand ich allerdings nett, so schmal, kurvig und wohl unmodelliert durch den Wald.

Bild
^ Abfahrt

Bild
^ Abfahrt

Bild
^ Abfahrt mit Blick zum kostenlosen Parkplatz (der kostenpflichtige an der Bahn war voll). Auch der erinnerte mit riesigen Löchern und Schneematsch eher an Russland und Georgien ;-)

Bild
^ Strecke

Bild
^ Talstation 4EUB

Bild
^ Talstation 4EUB

Bild
^ 4SB und 4EUB und die steile Piste dazwischen

Ein paar kurze Filmsequenzen der 4EUB:


Eigentlich hatte ich noch vor, heute ein zweites Skigebiet irgendwo im Harz zu besuchen. Hab's dann aber doch nicht mehr gemacht, da ich nicht zu spät heimkommen wollte und wie schon im Herbst wollte ich "natürlich" noch den halbstündigen Umweg in die Tschechei zum Einkaufen im Tesco machen, wo ich nebenbei im Asia-SB-Restaurant um günstige 4,- € (inkl. Getränk aber mit korrektem Umrechnungskurs wohl nur 3,50 oder so?!) lecker gegessen hab.

Bild
^ Leckeres, asiatisches Abendessen im Tesco in Asch

Bild
^ Einkauf im tschechischen Tesco ;-)

Um (für mich sehr frühe) 22:30 Uhr war dann auch ich wieder daheim - mit nur einem Scheibenwischer, der andere hatte den Betrieb eingestellt, auch ohne -39°C :) Zum Glück war nur der rechte außer Betrieb, denn in Bayern gab's auf der Rückfahrt Dauerregen.

Neben dem gebrochenen Wischergestänge hatte ich in den nächsten Wochen noch eine undichte Servoleitung und das EGR-Ventil zu ersetzen, also auch mit meinem Qubo hätten wir heuer mehrmals an einer Werkstätte halten müssen.

Dashcam-Video gibt's heute leider keines mehr - siehe gestrige Begründung.

Das Fazit zur Reise? Zwiegespalten. Russland war toll, einige Skigebite waren auch toll, hätten aber noch viel besser sein können, das Wetter war zumeist eher schlecht, der Anteil an Skitagen war sehr gering (was aber von Anfang an so gedacht war, da wir ja nach und durch Kasachstan noch viel längere Strecken gehabt hätten), der Anteil an genialen Skitagen im Vgl. zu unserer letztjährigen Tour durch Türkei-Georgien-Armenien war eher als miserabel einzustufen - Trinc hatte z.B. kein einziges Mal mit seinem analogen Fotoapparat fotografiert!

Zum Abschluss noch ein russisches Lied, Верные друзья von СЦЕНАКАРДИЯ:



.. und natürlich das obligatorische Einkaufs-Foto (diesmal ohne die Souveniers):

Bild
^ Meine kulinarischen Mitbringsel dieser Reise (außer den gekühlten Gerichten aus CZ), links Russland (leider viel zu wenig! Die roten Chips hinten sind übrigens Krabben-Geschmack), dann mittig, links vom Kassenbon ein bisschen aus Skandinavien und rechts vom Kassenbon mein Einkauf im tschechischen Tesco. Das hat sich doch schon eher gelohnt ;-)

Und so geht mein bisher längster Urlaub und vielleicht auch mein bisher längster Bericht endlich zu

### ENDE ###

(Jetzt muss ich noch einige Berichte aus IT und FR vom März abarbeiten..)

_________________
http://ski.inmontanis.info - http://blog.inmontanis.info
Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2015-30.9.2016 (109 Tage, 72 Gebiete)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do, 14.04.2016, 22:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 11.05.2012, 20:42
Beiträge: 1392
^ Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man es über Usbekistan lässig geschafft hätte bis nach Kasachstan zu fahren. Die Schotterabschnitte sollen auch mit normalen PKWs befahrbar und der Grenzübergang allgemein passierbar sein.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 114 Beiträge ] 
Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de